Frage von StormBlue, 48

Für Sportler ideal und hilft sogar bei Krebs! Habt ihr Erfahrung beim Weizengras anbauen?

Hallo,

ich habe erfahren, dass Weizengras extrem gesund sein soll und gerade für Sportler sehr gut geeignet ist, weil es die Regeneration fördert, einem Energie gibt und mit einem Eiweißanteil von ca 23% auch noch gut für das Muskelwachstum ist. Deswegen möchte ich Weizengras selber anbauen und habe dazu hier eine gute Anleitung gefunden:

http://www.weizengras-anbauen.de/

Hat von euch schon jemand auch mal Weizengras angebaut und hat jemand Erfahrung damit? Auf der Seite sind auch weitere Wirkungen von Weizengras genannt, dort soll es sogar gegen Krebs wirken.

Ist das Weizengras wirklich so ein Superfood wie überall beschrieben wird?

Antwort
von zahlenguide, 28

Weizengras sind nur junge Triebe von Weizen. Nun gibt es natürlich viele Internetseiten, die dir erzählen, dass Du unbedingt, dass kaufen oder anbauen sollst, weil es ja soooo gesund ist.

Nun beschäftigen wir uns doch mal damit: Weizen ist eigentlich ein gesundes Lebensmittel. Im Mittelalter wurde bereits damit Brot gemacht oder Suppen verfeinert und es hat wohl eher selten Krankheiten ausgelöst - jedenfalls ist darüber wohl nichts bekannt.

Aber ist der Weizen von damals noch genauso wie der Weizen von heute? Nein!

Weizen wird heute so gezüchtet, dass jeder Halm bis zu das 20-fache trägt, was im Mittelalter üblich war. Forscher gehen davon aus, dass dieser Weizen zu Entzündungen im Körper führen. Dadurch, dass man immer und immer wieder Weizen ist, können diese Entzündungen nie ganz verheilen und es bilden sich schwerwiegende Krankheiten. So glauben Forscher, dass Alzheimer möglicherweise durch Entzündungen im Gehirn entstanden sein könnten. Dafür spricht auch, dass Alzheimer eine neuzeitliche Krankheit ist und diese starke Veränderung des Weizens in den letzten zwei Jahrzehnten begonnen hat.

Falls Du mehr Informationen willst, dann frag einfach nach.

P.S. nur weil ein Lebensmittel viele positive Inhaltsstoffe hat, kann der Körper sie nicht automatisch gut aufnehmen. Es gibt sehr viele Lebensmittel bei denen sich der Körper schwer tut, die jeweiligen Inhaltsstoffe heraus zu filtern. Es wird z.B. mittlerweile angenommen, dass Öle zu reaktionsfreudig und energiereich sind für den menschlichen Körper und deren positiven Inhaltsstoffe kaum genutzt werden können. So könnten Pflanzenöle sogar schädlicher sein als man denkt.

Antwort
von Wischkraft1, 16

Esgibt derart viele Pflanzen, die gut für oder gegen irgendwas oder alles sein sollen.
Selber kaufte ich Jiaogulan von Jens Rusch.
Ist ein Kraut, das super gesund sein soll. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gedeihen sie jetzt prächtig. Noch habe ich sie jedoch nicht ernten können und kann drum von der Wirkung nichts sagen - soll ja auch erst in Jahrzehnten sich herausstellen, denn es ist das das Kraut 'der Unsterblichkeit'. Schau mal auf der Seite:

http://www.jens-rusch.de/index.php/Jiaogulan

Dekorativ sind sie allemal!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community