Frage von ManuTheMaiar, 40

Für mich steht fest: Jede Technologie den theoretisch möglich ist muss erfunden werden solange die Zivilisation lange genug dazu existiert, Was sagt ihr dazu?

Also auch Reisen zu entfernen Planeten (auf pysikalisch möglichen Wegen) oder die Wiederbelebung von Toten, irgendwann muss muss das möglich sein, vorausgesetzt vorher kam nicht der Weltuntergang

Meine Überlegung dahinter ist das es kein Ende des Fortschritts geben kann da mit Technologie immer neue Technologie entwickelt werden kann, es sei den die die Technologie entwickeln existieren nicht mehr

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dxmklvw, 20

"muß" ist falsch, richtig ist "es geschieht".

Aber nicht immer steckt Sinn dahinter.

Es gibt auch die Atomtechnik. Warum sollte sie unbedingt entwickelt worden sein, wenn ausgerechnet diese Technik es ist, die erst die Begründung liefert für "solange die Zivilisation noch existiert"?

Letztlich kommt es nicht nur auf den ursprünglich gedachten Zweck an, sondern auch darauf, was am Ende bei allem herauskommt.

Weltraumtechnik weiter zu entwickeln mag gut sein, aber nicht dann, wenn sie am Ende als Begründung dafür herhalten kann, daß es dann nicht mehr schlimm wäre, die Erde zu zerstören.

Oder nehmen wir die Digitaltechnik, die für sich selbst gesehen eine sehr gute Sache ist.

Aber die Folgen (Massenarbeitslosigkeit wegen Wegrationalisierung, Totalkontrolle der Bürger, maßlose Abzocke und vieles mehr, was erst oder erst in diesem Umfang durch Digitaltechnik möglich ist, ist absolut nicht gut.

Antwort
von PhotonX, 24

Du wirst "Die Physiker" von Dürrenmatt lieben. Zitat: "Alles Denkbare wird einmal gedacht. Jetzt oder in der Zukunft."

Antwort
von tuedelbuex, 24

Reisen zu entfernten Planeten mag ja noch ein vertretbares Ziel sein (auch wenn ich es selbst für nicht praktikabel halte, "bemannt" unser Sonnensystem zu verlassen, geschweige denn auch "nur" bis zum Mars zu gelangen....ist aber hier irrelevant, was ich dazu denke), aber das "Aufwecken" von Toten, selbst wenn es machbar wäre, sollte etwas sein, was man schon aus ethischen Gründen unterlassen sollte.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

"Aufwecken" von Toten, selbst wenn es machbar wäre, sollte etwas sein, was man schon aus ethischen Gründen unterlassen sollte.

Welche Ethischen Gründe sollen das denn sein ?

Ich wäre sehr froh wenn mich jemand auf diese Art zurückholen würde, wenn also die Person die zurückgeholt werden soll dies unbedingt wollte, welche Ethik kann da noch schwerer wiegen ?

Kommentar von juergen63225 ,

Es gibt eine Menge Leute die glauben dass man Tote aufwecken kann .. nennen sich Christen ... :-) 

aber nein .. gewisse Dinge sind unmöglich, auch nicht in 1000 Jahren .. (Lichtgeschwindigkeit überwinden z.B.)  .. 

ansonsten glaube ich auch, dass der Fortschritt weiter geht und vieles noch erfunden oder entdeckt werden wird, dass wir uns nicht mal erträumen. Die Entwicklung von Computern, Mobilfunk bis zum Smartphone .. hätte ich nicht oder nicht so schnell für möglich gehalten obwohl ich E-Technik studiert habe und Informatik. 

Andere Dinge gehen langsamer .. in der Biologie / Medizin könnte ich mir noch einiges vorstellen, aber voraussagen kann man das nicht .. irgendwann kommt eine neue Erkenntnis, eine neue Technologie die serienreif und bezahlbar ist ...

Nichts ist mächtiger, als eine Idee, deren Zeit gekommen ist (Victor Hugo)

Antwort
von Energiekugel, 5

Wir müssen die Möglichkeit in Betracht ziehen, das unsere Situation auf der Erde und in unserem Sonnensystem unseren Fortschritt limitiert.

Von den vielen Planeten und Sonnensystemen die ein sicheren Ort für die Entwicklung von Leben bietet, ist unsere vielleicht eine sehr gute aber vielleicht nicht eines der besten.

Ähnlich wie auf der Erde, wo der Fortschritt nicht überall die gleichwertigen Rahmenbedingungen hat, könnte es im Universum mit den für das Leben geeigneten Sternsystemen sein.

Wobei unser Sonnensystem scheint schon sehr gut zu sein. Wir haben sogar den Mars, der wirkt relativ einladend für zukünftige fortschrittlichere Generationen um über unsere Erde hinaus wachsen zu können.

Vielleicht bieten andere Sternsystem aber noch bessere oder zahlreichere Planeten. die für die Expansion von intelligentem Leben geeignet sind.

Das alles mit Fortschritt möglich ist, erscheint mir doch irgendwie sehr euphorisch. Ich glaube das extrem vieles möglich ist, aber ob wirklich alles möglich ist? Theoretisch vielleicht, aber realistisch gesehen bietet vielleicht kein Ort des Universum oder das gesamte Universum selbst nicht genug Zeit, damit alles möglich werden kann. Demnach ist es theoretisch als Modell denkbar, aber realistisch gesehen von der begrenzten Lebensdauer des Universums limitiert.

Antwort
von mastema666, 16

Naja, ersetzte "jede Technologie" durch "jede nützliche Technologie", dann könnten wir uns einig werden, aber es gäbe da schon einige Dinge, auf die könnte ich gut verzichten, z.B. Massenvernichtungswaffen.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Wer weiß ob diese Technologien nicht eines Tages auch noch einen nutzen haben könnten aber im Moment handelt es sich einfach noch um Dinge für die Großteile der Menschheit nicht reif genug sind, aber in ferner Zukuft könnte eine ähnliche Technologie mal als Impulsantrieb dienen oder eine Atombombe könnte gefährliche Himmelskörper beseitigen

Antwort
von hugyou, 22

ich denke da hast du recht. ethik und moral "bremsen" die technische entwicklung in einigen bereichen. ich finde ein gutes beispiel ist google bzw skynet^^

Antwort
von Geisti21, 4

Habe gerade das neue Deus ex gameplay gesehen und bin mir nicht so sicher ob das gut wäre... :'D

Naja, aufhalten könnte man es sowieso nicht, es liegt in der Natur des Menschen alles mögliche auszutesten um besser überleben zu können.

Man kann zwar sagen das sachen wie z.B das Klonen von Menschen verboten sind da es etnisch nicht vertretbar ist, aber irgendwer wird es trotzdem immer machen.

Also ja die Menschen werden sich so lange weiter entwickeln, bis sie untergehen. (Aus welchem grund das auch immer sein mag, ich tippe mal auf selbstverschuldete Katastrophen und Kriege ^^)

Antwort
von SturerEsel, 7

Ja, davon bin ich auch überzeugt.

Früher oder später stellt sich aber die Ethik in den Weg. Darf man alles machen, nur weil man es machen kann? Menschen (ohne Intelligenz) züchten wie Schweine als "Ersatzteillager"? Alle Föten mit Gendefekten abtreiben? Was zählt mehr - das Glück eines Einzelnen oder vieler?

Sicher wird es immer Menschen geben, die solche ethischen Bedenken nicht haben - eben weil man vielleicht viel Geld verdienen kann.

Und am Ende? Wenn eine Spezies allmächtig ist und alles machen kann, hat sie dann noch eine Existenzberechtigung?

Ich weiß: mehr Fragen als Antworten! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community