Frage von AlwaysBeStrong, 91

Für mich ist die Natur so beeindruckend - die meisten finden sie uninteressant?

Hey, ich bin 17 und männlich. In letzter Zeit fällt mir richtig auf wie die Natur mich beeindruckt. Ich liebe es nachts stundenlang in den Sternenhimmel zu sehen , Sonnenuntergänge beobachten usw. Generell auch Dinge wie das Meer liebe ich. Für mich gibt es nichts schöneres auf dieser Welt wie die Natur. Andere bzw. die meisten in meinem Alter haben dafür keinen Kopf. Ist das komisch so wie ich denke?

Antwort
von michi57319, 31

Das ist großartig :-)

In der Natur können wir ganz viel finden. Von heilenden Pflanzen bis hin zur dringend benötigten Ruhe ist alles drin.

Ich kann dich nur beglückwünschen, daß du ein Auge dafür hast.

Schnapp dir doch mal eine Kamera, wenn du eine hast und gehe mit offenen Augen durch die Natur. Die Bilder, die du siehst, kannst du festhalten, das Gefühl in dieser Situation  wirst du wieder aufrufen können, wenn du diese Bilder ansiehst.

Ansonsten genieße einfach, was sich dir an großem und kleinem Schauspiel bietet :-)

Antwort
von MarioXXX, 22

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollen Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE GENIESSEN UND LIEBEN. Das ist meine persönliche Sicht. Alles Gute. 



Antwort
von LilaPferd1, 20

Nein ist es nicht !

Wenn das Wetter es zulässt , gehen mein Bruder und ich jeden Samstagabend angeln . Die frische Luft , die Nachtigall singt , die Grillen zirpen , Sternschnuppen und dann mal einen guten Fisch ( Aal ) am Harken , einfach herrlich .

Wir haben uns auch einmal sehr erschrocken , weil ein unbekanntes etwas ins Wasser gesprungen war . Das Herz pocht und man bekommt ein bisschen Angst ;-) Als das Tier näher kam , sahen wir , das es sich um einen jungen Rehbock handelte . Vermutlich wurde er vom Chef verjagt .?

Der absolute hammer  war , das wir LIVE zwei Eulen gesehen hatten . Man sind die Vögel groß und laut , sowas vergisst man nicht .! Die Natur ist schön und geheimnisvoll , zu mindestens in der Nacht .  

Antwort
von KathiKeinstein, 25

Ich finde es ebenfalls immer toll zu lesen, dass (auch) andere Menschen mit wachem Auge die Natur bestaunen und geniessen - ganz besonders, wenn dies junge Menschen sind, wie du.

Ich bin nun schon zweimal 17 Jahre alt und bin zeitlebens fasziniert von der Natur. Ich habe sogar ein naturwissenschaftliches Fach studiert und mir das Vermitteln des "Blicks für die Natur" an andere zur Lebensaufgabe gemacht.

So habe ich auch meinen Blog über Natur- und Alltagsphänomene und die Ergründung/Erklärung ihrer Geheimnisse diesem Ziel gewidmet (bei Interesse: ist auf meinem Profil verlinkt).

Das Grossartigste ist aber, dass ich diese Leidenschaft mit meinem Lebensgefährten teilen kann und es für uns nichts schöneres gibt, als mit dem Auto von einem Naturpark der Welt zum nächsten zu fahren und von kleinen, bunten Insekten bis zum mächtigen Vulkan alles zu bestaunen.

In sofern: Halte an deiner wunderbaren Einstellung zur Natur fest und lass dich von den anderen in deiner Umgebung nicht beirren! Und wer weiss, wie viele Gleichgesinnte sich dort vielleicht einfach nur nicht trauen, ihre Haltung laut kundzutun (dass du damit nicht allein bist, zeigen die Antworten hier ja deutlich)...

Antwort
von IchOhneZiel, 31

Nein das ist ganz und gar nicht komisch. Es freut mich richtig zu lesen das du so ein Bezug zur Natur pflegst.
Mir gehts es genauso, ich lausche unglaublich gerne dem Wind wie er durch die Blaetterkronen streift. Du unvorhersehbare Form eines Flusses in seinem Strom. Ich beobachte gern Voegel in ihrem Tanz und Gesang. Blumen in ihrem stillen Leben.
Alles ist ein wundervolles buntes Zusammenspiel. Es gehoert alles zueinander und ist eins.

Grade weil du das so siehst, finde ich gehst du einen Schritt in die richtige Richtung, da du dir Natur so schaetzt in ihrer vollkommenen Schoenheit denke ich das dir auch was daran liegt sie zu schuetzen. Vor dem Menschlichen Ueberkonsum, der Welle des Verbrauchens ohne Ruecksicht.

Dies ist vielen egal oder nehmen es nicht als ihr Anliegen an. Doch sind wir alle eins, wir sind schließlich ein Planet. Wir leben mit und von einander.
Grad weil du noch jung bist, gehoerst du zu einer Generation die immer mehr Folgen der Zerstoerung mitbekommen. Daher auch eine Generation die was Aendern und bewegen kann. Ich bin ebenfalls erst junge 19. Und sehe mein Ziel darin meinen Beitrag fuer die Natur beizutragen um diese Schoenheit noch weiterhin so erleben und fuehlen zu koennen.

Ich freu mich das du so denkst und finde es gut so.

MfG IchOhneZiel

Antwort
von xx99hiixx, 19

Komisch? Auf keinen Fall! Ich selber bin 16 und liebe es genauso.. Könnte den ganzen Tag in der Natur sein.. Genau wie ich Tiere liebe :) ich finde jetzt sollte dafür ein Auge haben und finde es toll das du auch so bist

Antwort
von pixxelgamer, 32

Es ist nicht unbedingt komisch, es ist einfach nur eher selten mittlerweile und ob du Seltenheit dann als komisch abstempelt is deine Sache. Aber ich finde die Natur auch ziemlich interessant, auch wenn ich mich jetzt nicht so lange raussetze wie du und die Natur beobachtest. Aber ich würde sagen ich bin schon viel naturbegeisterter als eigentlich alle meine Freunde. (m/15)

Antwort
von Fairy21, 5

Da ist an dir ja ein Romantiker verloren gegangen. 

Brauchst dich dafür überhaupt nicht schämen. 

Es ist schön, dass du dich für die Natur interessierst.

Antwort
von 1900minga, 6

Bin ungefähr in deinem Alter.
Bin zwar auch viel mit Freunden unterwegs, finde die Natur aber auch schön.
Egal ob wandern, oder einfach nur "blöd schauen".
Stundenlang finde ich übertrieben, da ich mir einen Ruck gebe und etwas machen muss.
Brauche Aufgaben und Beschäftigungen und muss "produktiv" sein.

Antwort
von paranomaly, 15

Die meisten Leute sind auch durch die ganze Technik, Smartphone etc. was die Wahrnehmung angeht ziemlich abgestumpft.

Das beweist auch ein aktueller Bericht. Im Durchschnitt schaut jeder Jugendliche bis zu 80 mal am Tag auf sein Handy.

Antwort
von DanielDuHu, 28

Nö wenn's dir spass macht mir auch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten