Frage von Jonny344, 107

Für meine Nachbarin Katzen aus dem Tierheim holen?

Hallo. Meine Nachbarin fragte mich ob ich ihre Katzen auf mein Namen aus dem Tierheim holen würde. Die beiden Katzen und andere Tiere Hasen, Meerschweinchen, wurden ihr von der Polizei bei einem Einsatz Anfang 2015 weggenommen. Die 2 Zimmer Wohnung 44qm war vermüllt (Messie), es lag Kot von den Katzen rum und es riechte stark nach Katzenurin. Ich habe mit Ihr die Wohnung Klarschiff gemacht (noch nach der Arbeit bis spät abends). sie setzte sich mit der Amts-Tierärztin in Verbinndung, diese kam vorbei und hat die Katzen wieder frei gegeben. Als meine Nachbarin mit der Bescheinigung der Amts-Tierärztin de Katzen abholen wollte, verweigerte das Tierheim die Herausgabe. Nach etlichen hin und her (Freundin und andere wollten das nicht machen) fragte sie mich nun ob ich die Katzen hole. Die Wohnung sah zwischendurch wieder so aus und ich habe ihr diesmal nicht mehr damit geholfen, sie hat aber jetzt die Wohnung einigermaßen hinbekommen (Druck vom Vermieter und Betreuerin). Meine Nachbarin hat ein Alkoholproblem und ist auch psychisch krank. Sie soll auch 6 Wochen in die geschlossene laut Amtsarzt. Da ist aber noch nichts passiert, keine Ahnung warum nicht, sie tut so als ob sie jetzt wieder gut klar kommt. Sie meinte noch sie brauch ihre Katzen, die sie über alles liebt. Soll ich Ihr die Katzen holen? Mach ich mich nicht auch Strafbar oder mitschuldig? Was würdet ihr machen? Im voraus vielen Dank für die Antworten.

Antwort
von DevilsLilSister, 64

Auf garkeinen Fall. Mach das nicht! Die Polizei und das Tierheim wissen schon wieso sie ihr die Tiere wegnehmen/bzw. nicht wieder geben.

Ganz ehrlich, die Tiere finden sicher neue Menschen, bei denen sie es wesentlich besser haben werden. Die Frau kommt offenbar nicht richtig mit ihrem Leben klar und sollte sich erstmal um sich kümmern, bevor man ihr Tiere überlässt um die sie sich zusätzlich noch kümmern soll.

Liebe Grüße

Antwort
von LiselotteHerz, 56

Wenn Du diese Katzen holst, musst Du einen Vertrag unterschreiben. Das Tierheim geht dann davon aus, dass Du die Tiere aufgenommen hast und sie bei Dir leben. Es gibt übrigens auch genug Tierheime, die Kontrollbesuche bei den neuen Besitzern machen, um sich zu vergewissern, dass es den vermittelten Tieren auch gut geht.

Was die Nachbarin da vorgeschlagen hat, geht nicht. Die Frau tut mir ja leid, hat wohl ganz offensichtlich ein Alkoholproblem und die Tiere fehlen ihr. Aber wenn das Tierheim sie nicht freiwillig an die Nachbarin wieder abgibt, kannst Du da nicht viel machen.

Und mal angenommen, sie soll wirklich zum Entzug und es stellt sich heraus, dass sie eine schwere psychische Erkrankung hat, die man in einer Klinik behandeln sollte, was wird denn dann mit den Katzen? Wieder ins Tierheim? Die armen Tiere, das kann man nicht machen.

Die einzige Möglichkeit, aber das musst Du wissen, wäre, dass Du die Katzen holst und sie bei Dir leben und Deine Nachbarin sie ab und zu mal besuchen kann. Das würde ich mir aber ganz gründlich überlegen. Du selbst musst den Wunsch und vor allem die Zeit haben, Katzen zu haben und sich um sie zu kümmern. Nur um der Nachbarin einen Gefallen zu tun, ist das keine gute Option.

Ich finde es übrigens sehr nett von Dir, dass Du Dich um diese Frau so intensiv gekümmert hast. Die meisten Menschen verachten Alkoholiker einfach und sehen gar nicht, dass der Betreffene "nicht einfach säuft", sondern krank ist und Hilfe braucht. lg Lilo

Kommentar von LiselotteHerz ,

Um wieviel Katzen geht er hier eigentlich? Wer mehr als 2 Katzen hat, braucht zwei Katzenklos und die müssen mindestens zweimal täglich gereinigt werden. Katzen müssen mindestens zweimal täglich gefüttert werden und vor allem brauchen sie "menschliche Zuwendung". Solltest Du diese Katzen zu Dir holen wollen, musst Du im Tierheim auch Geld bezahlen, die bekommt man nicht einfach so. Das ist - von den Impfungen und evtl.Kastrationen, die ja schließlich Geld kosten - so geregelt, weil viele Menschen denken "Was nichts kostet, ist auch nichts wert".

Ich hole meine Katzen immer aus Tierheimen, für meine Anja habe ich damals (lebt schon lange bei uns) 80,-- Euro bezahlt.

Kommentar von Jonny344 ,

Es sind 2 Katzen, dazu hat sie jetzt schon wieder 5 Meerschweinchen.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wenn sie sich jetzt schon wieder Meerschweinchen geholt hat und Du ab und zu in diese Wohnung kommst, solltest Du mal schauen, ob für die gut gesorgt wird (immer frisches Wasser, frische Einlage, etwas zu essen).

Mir tut diese Frau und auch die armen Katzen sehr leid, aber ich würde das erstmal unterlassen, die im Tierheim zu holen. Du lädst Dir damit eine große Verantwortung auf und Haustiere kosten ja auch etwas Geld - Katzenstreu, Katzenfutter, nicht zu vergessen den Tierarzt, den man immer mal braucht. Und es ist ja nicht mal gesagt, dass Du mit den Katzen gut zurecht kämst bzw. sie mit Dir. Katzen sind Individualisten, es sind schon genug Tiere aus den Tierheimen geholt worden und nach ein paar Wochen wieder zurückgebracht worden, weil es einfach nicht geklappt hat zwischen neuem Besitzer und Katze.

Antwort
von Negreira, 26

So sehr ich verstehe, daß der Frau die Katzen fehlen, kann ich nur sagen, bitte laß es.

Ich verstehe jeden Tierschützer, der die ihm anvertrauten Tiere nicht in einer zugemüllten Wohnung untergebracht wissen will. Was hätten die Tiere in ihrem Leben zu erwarten? Die Frau gehört in die Psychiatrie, wo würden die Katzen dann landen? Wenn sie jetzt schon wieder Meerschweinchen hat, sollte sie genug zu tun haben, die auch vernünftig unterzubringen und zu versorgen. Anstatt darüber nachzuidenken, der Frau mit der Abholung der Katzen zu "helfen" solltest Du lieber dafür sorgen, daß sie ein endgültiges Tierhalteverbot bekommt, um weiteren Tieren Leid und Elend zu ersparen.

Antwort
von Gerneso, 58

Auf keinen Fall! Den Katzen geht es bei ihr nicht gut. Wenn Du den Katzen helfen willst, hilf dieser Person nicht beim zurück bekommen.

Antwort
von Hexe121967, 61

nein, sollst du nicht! deine nachbarin hat ihr eigenes leben nicht im griff und soll sich noch um andere lebewesen kümmern?

Kommentar von DevilsLilSister ,

oh wow :D hätte ich deine Antwort vorher gelesen hätte ich mir den zweiten Absatz sparen können!

Antwort
von XLeseratteX, 14

NEIN!
Damit tust Du den Tieren kein gefallen. Und das Wohl der Tiere ist in diesem Falle wichtiger.
Was Tierquälerei angeht, kann man sehr schnell was falsch machen. Einzelhaltung, falsche Ernährung, zu kleine Käfige....

Wenn der Frau die Tiere schon on der Polizei weggenommen wurden, hatte das einen Grund.

Antwort
von Undsonstso, 41

Ich denke, du weißt die Antwort von allein...

Der Messie in der Frau ist wieder da, dann wird#s mit tieren auch nicht besser.

Es wäre unverantwortlich von dir, würdest du es machen.

Antwort
von Viowow, 18

nein. wenn du unbedingt tiere quälen willst, meinetwegen. wenn du ein gewissen hast, lass es. du tust deuner nachbarin keinen gefallen, wenn sie die sanktionen für solche tierquälerei nicht spüren muss, weil du ihr der ar5ch rettest.
gib mal bei youtube tierhölle messie o.ä. ein....
damit erübricht sich deine frage hoffentlich.
bis tiere bei missständem weggenommen werden dauert es eeeewig. also muss bei deiner nachbarin die kack£ schon am dampfen sein.
aber hut ab, das du ihr geholfen hast, die wohnung klar schiff zu machen.

Antwort
von Stadtreinigung, 33

Das wäre Machbar nd auch gut für die Frau,tu es dadurch  bekommst du keine Probleme,aber aufpassen,das Tierheim wird dir dann eine Rechnung präsentieren

Antwort
von vogerlsalat, 46

Nein, mach das, den Katzen zuliebe, bitte nicht.

Antwort
von jimpo, 27

Auf keinen Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten