Frage von Alexneumann, 37

Für jedes Unternehmen eine individuelle Bewerbung formulieren?

Hallo,

ich möchte mich auf ein paar verschiedene Ausbildungsstellen in unterschiedlichen Betrieben und Unternehmen bewerben. Da ich relativ viele Stellen herausgesucht habe frage ich mich nun ob es angebracht ist für jedes Unternehmen eine individuelle Bewerbung zu formulieren, oder ob eine Grundbewerbung* ausreicht, bei welcher der relevante Teil jedoch immer ausgewechselt wird.

  • Mit Grundbewerbung ist gemeint, dass die Bewerbung, bis auf das tatsächliche Anschreiben, von mir vorgefertigt wird, also quasi (Datum, Ort usw.) Begrüßung, Schlussatz. Das würde einem viel Zeit ersparen und außerdem sind Begrüßungs/Schlussätze ohnehin oft ähnlich formuliert.

Ist das also machbar, oder sollte das gesamte Schreiben individuell sein ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, Beruf, Bewerbung, 8

Hallo Alexneumann,

was den Schlusssatz betrifft, so könnte das gehen.

In der Einleitung geht es aber darum, die Aufmerksamkeit des Lesers zu gewinnen, damit er überhaupt bis zum Ende weiter liest. Und dafür muss er sich individuell angesprochen fühlen.

Falls Du damit Schwierigkeiten haben solltest, kannst Du z. B. hier mal
nach Anregungen schauen: karrierebibel.de/einleitungssatze-bessere-anschreiben-formulieren-beispiele-fur-die-bewerbung/

Antwort
von MrClarkKent, 20

Ein Bewerbungsanschreiben sollte immer genau auf das Unternehmen abgestimmt werden - so sagt man es. Personaler sortieren Bewerbungen sofort aus, wenn das Anschreiben nicht individuell formuliert ist - so sagt man es. 

Natürlich sollte auf die Punkte, die im Stellenprofil stehen, eingegangen werden, aber sieh dir mal die verschiedenen Stellenanzeigen an. Viele Stellenanzeigen sind inhaltlich bezüglich der vorgestellten Tätigkeiten und geforderten Qualifikationen gleich. Wenn ich mich jetzt z. B. auf eine Stelle als Einkäufer bewerbe und drei Stellenanzeigen von drei Unternehmen finde, in allen drei aber inhaltlich dasselbe steht, z. B. verhandlungssichere Englischkenntnisse, SAP-Kenntnisse, Erfahrung in Preisverhandlungen usw.. dann sehen meine Anschreiben für diese drei Unternehmen natürlich auch gleich aus. Da kann mir auch keiner erzählen, dass die jeweiligen Personaler es erkennen. 

Letztendlich ist der Lebenslauf das Ausschlaggebende. Wenn ich in Bewerbungen scheitere ist es mein Lebenslauf, da ich leider aufgrund bestimmter Umstände und Probleme in meiner Vergangenheit einige Lücken im Lebenslauf habe und Bewerber mit einem lückenlosen Lebenslauf natürlich bevorzugt werde. Und wenn ich eingeladen werde, scheitere ich oft in den Vorstellungsgesprächen, weil ich mit Menschen noch nie gut klar gekommen bin und mich in solchen Gesprächen immer unwohl fühle. 

Bei vielen Bewerbungen hatte ich sogar den Eindruck, dass mein Anschreiben überhaupt gar nicht gelesen wurde. 

Kommentar von MrClarkKent ,

Nachtrag: Bei einer Bewerbung um eine Ausbildungsstelle wird das Anschreiben zwar strenger behandelt, da der Lebenslauf ja in der Regel nur die Schullaufbahn enthält. Viele Personaler wollen dann erfahren, warum der Bewerber seine Ausbildung bei diesem Unternehmen machen will, was meiner Meinung nach auch keinen wirklichen Sinn ergibt. Denn jeder normale Mensch weiß, dass man sich nicht nur bei einem, sondern bei mehreren Unternehmen bewirbt und das weiß natürlich auch ein Personaler. Wenn er dann vom Bewerber hören will, warum sie sich ausgerechnet bei ihrem Unternehmen bewerben, obwohl er weiß, dass er sich auch woanders bewirbt, will er doch verarscht werden. 

Kommentar von MrClarkKent ,

Vielleicht hat der ein oder andere Bewerber ein Unternehmen, dass er favorisiert, aber das Wichtigste für ihn ist es ja trotzdem erst einmal, dass er eine Stelle bekommt. Und wenn er bei einem Unternehmen im Vorstellungsgespräch sitzt, dass nur seine zweite Wahl ist, wird er ja nicht sagen, dass er eigentlich lieber woanders arbeiten möchte, sondern auch irgendeine Story erzählen, dass er genau dort arbeiten möchte. 

Antwort
von Appelmus, 21

Jede Bewerbung ist etwas Individuelles und sollte immer individuell auf jede einzelne Ausschreibung und/oder Firma formuliert und angepasst werden.

Während der Schlusssatz in der Regel ähnlich ist, sollte bereits der Einleitungssatz individuell und prägnant für die Firma gewählt werden. Meist entscheiden die ersten Sätze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community