Frage von Lion001, 132

Für immer und ewig mit einer Person zusammen leben?

Ich (w15) mache mir immer mal wieder Gedanken zum Thema Heirat etc. und habe deswegen folgende Frage:

Ist es wirklich möglich, jemanden bis an sein Lebensende zu lieben? Ich kenne so viele Gleichaltrige, deren Eltern geschieden sind oder sich oft streiten. Meine Eltern haben auch den ein oder anderen Disput und immer wenn ich das mitanhören muss (leider sind die Wände in meinem Zimmer so dünn, dass ich wirklich jedes Wort und Geräusch aus jeden Winkel des Hauses höre) dann macht mich das so wütend, vielleicht ja sogar ein wenig traurig, und da frage ich mich einfach immer wieder, wie das ist, mit jemandem verheiratet zu sein und wieso sich das so viele antun, wenn sie sich dann sowieso wieder scheiden lassen.

Ich kann mir das einfach nicht vorstellen. Vor allem glaube ich, dass ich das nicht aushalten könnte, für längere Zeit mit jemandem überhaupt zusammen zu wohnen. Da stellt sich mir noch eine weitere Frage: wie fühlt es sich an, wenn man jemanden so sehr liebt, dass man ihn heiraten möchte? Und bleibt dieses Gefühl von "Liebe" nach längerer Zeit immer noch bestehen?

Ich muss sagen, da bin ich doch wirklich froh, mir über's Heiraten noch keine Gedanken machen zu müssen .. * g *

Antwort
von Fiana123, 132

Meiner Meinung nach ist es wirklich.  

Ich habe meinen ersten freund mit 13 kennengelernt und ich sagte euch, es war liebe auf den ersten Blick.  Immer wenn ich ihn sehe habe ich dieses kribbeln im Bauch, wie am ersten Tag.  Ich könnte mir mit 13 kein Leben ohne ihn vorstellen, so wie mit meinen 22 Jahren.. 

Antwort
von Josefiene, 101

 Ja es ist möglich jemanden bis an sein Lebensende zu lieben.

Wenn man viele Jahre zusammen lebt bleiben Auseinandersetzungen bzw. Meinungsverschiedenheiten nicht aus, aber wirklich starke Liebe hält das aus.

Kommentar von Lion001 ,

Ich kann mir nur nicht vorstellen, was "starke Liebe" sein soll, ich hab einen Freund und finde ihn unglaublich toll und wir sagen uns auch immer wie sehr wir und mögen/lieben aber ich könnte mir trotz dieser starken Verbundenheit nicht vorstellen, ihn jemals irgendwann (Betonung liegt auf irgendwann) heiraten zu wollen, auch wenn eine einfache Zukunft mit ihm sicherlich sehr, sehr toll wäre, aber ja, wie schon gesagt, ich bin 15, ich hab hoffentlich noch Zeit bis es dazu kommt, dass mir jemand einen Antrag macht und ich daraufhin (alle Verheirateten hier: sorry) einen großen Fehler begehe und womöglich ja sage. Aber vielleicht ändert sich meine Meinung ja noch. 

Kommentar von Josefiene ,

Deshalb sollte man ja auch nicht gleich 4 Wochen nach dem Kennenlernen heiraten. Man sollte sich erst mal längere Zeit kennen und vielleicht auch den normalen Alltag gemeinsam erleben. Wenn man dann merkt, dass das Zusammenleben funktioniert und das über mehrere Jahre und man dann auch noch die dazugehörende Reife (Alte) besitzt, dann kann man den Schritt zur Heirat wagen. Auf die Haltbarkeit einer Ehe gibt es leider keine Garantie.

Antwort
von thedreamer2000, 71

Ich bin nur ein bisschen älter als du also passt das vll wenn ich dir v meinen Erfahrungen Berichte :D

Ich kenne meinen jetzigen Freund seit der 1.Klasse Grundschule, damals habe ich ihn "gemobbt" also nicht sehr böse gemeint, ich war nicht zu nett in der Grundschule. In der vierten Klasse ist er weg gezogen, iwie war das damals schon komisch dass er einfach weg war. Seine Eltern haben sich scheiden lassen, er war mehrere Jahre bei seinem Papa. Doch der hat sagen wir mal "Sxheisse" gebaut und deswegen zog er zurück in meine Nähe und auf einmal begnere ich ihm wieder nur jetzt war ich 13. im Gegensatz zu den mobbereien in der Grundschule wurden wir die besten Freunde und könnten über alles reden. Seit meinem 15 Geburtstag sind wir zusammen gekommen. Naja wir waren "Männchen und Weibchen" und haben mit der Zeit eben angefangen freundschaftlich das "andere Geschlecht kennenzulernen" wir haben einander sehr vertraut. Da musste es irgendwann passieren. Mittlerweile bin ich fast 17, fast 2 Jahre mit ihm zusammen. Wir machen jedes Wochenende und fast jeden Tag unter der Woche was, ich wohne halb bei ihm. Wir haben mehrmals drüber geredet zu heiraten und wir haben es auch beide vor.

Das warum man so etwas "absurdes" eingeht- man hat jemand der zu einem gehört, dem man vertraut. Das ist ein großer Teil von dir und man kann sich keinen Alltag mehr ohne die Person vorstellen. Man weis man ist nicht alleine. Und das ist warum es doch einige aushalten. Man muss nur den richtigen finden :D

Kommentar von Lion001 ,

Es fällt mir immer schwer zu glauben (glauben ist das falsche Wort, aber ich finde das richtige gerade nicht), wenn jemand in meinem Alter schon darüber redet, diese eine Person heiraten zu wollen, aber hey, herzlichen Glückwunsch wenn's wirklich funktionieren sollte. :) 

Ich hab wohl einfach ein Problem mit Gefühlen und glaube auch nicht unbedingt an die wahre Liebe, aber wer weiß, es wird schon noch irgendwas tolles passieren :D 

Kommentar von thedreamer2000 ,

Ja ich glaube auch die heutige Gesellschaft macht es da ein bisschen schwer. War gerade auf der Frage einer 13 jährigen die ihren Freund soooo schrecklich vermisst, mit dem sie seit einer Woche zusammen ist.  Diese "Kindergartenbeziehungen" nehmen auch kaum ein Ende.
Man muss in einer Beziehung einfach stark bleiben und nicht bei kleineren oder größeren streiterein das Weite suchen. Klar kommt es komisch wenn Leute in unserem Alter über "die große Liebe gedunen" reden usw. Ich glaube das meistens auch nicht.

Mein Freund und ich haben uns zwar "geschworen" immer zusammen zu bleiben und später mal zu heiraten aber man weis ja nie was kommt. Man soll einfach locker bleiben und das machen was einem gefällt. Prinzipiell ist der Mensch nämlich doch nicht für nur eine Beziehung gemacht. Die Natur will, dass wir mit ganz vielen Männern sexen und viele verschiedene Kinder bekommen :D

Kommentar von Josefiene ,

Wer nach dem Moto Natur (viele Männer usw.) leben möchte sollte lieber Single bleiben.

Kommentar von Lion001 ,

Ich muss dir im ersten Absatz vollkommen recht geben, im zweiten schwanke ich zwischen deiner und Josefienes Meinung, im Jugendalter soll man ruhig versuchen (auch wenn es Grenzen geben muss, man liest ja immer von 12-jährigen, die auf hier auf gf.net fragen, ob sie schwanger sein könnten) aber wenn man jemanden heiratet, dann sollte man auch bei dieser Entscheidung bleiben. 

Kommentar von Lion001 ,



War gerade auf der Frage einer 13 jährigen die ihren Freund soooo schrecklich vermisst, mit dem sie seit einer Woche zusammen ist.  Diese "Kindergartenbeziehungen" nehmen auch kaum ein Ende.


Da muss ich aber gestehen, als ich 12 war, hatte ich meine erste "Beziehung", mit demselben Typen, mit dem ich inzwischen wieder zusammen bin, und nachdem die "Beziehung" (dazu auch noch eine Fernbeziehung) nach 2 Monaten ein Ende gefunden hatte, war ich am Boden zerstört, danach ging es mir für eine übertrieben lange Zeit aus persönlichen Gründen, die damit zusammenhingen, extrem schlecht. 


Daraufhin zurückblickend muss ich sagen, dass es zwar eine sehr unreife und übertriebene Situation war, aber für das Alter in dieser Gesellschaft dann wohl doch eher "normal". 

Und trotzdem würde ich gerne jedem 12-jährigen Mädchen sagen, dass es ein groooßer Fehler ist, in dem Alter eine "Beziehung" zu haben.

Kommentar von thedreamer2000 ,

Vieles davon, damit meine ich jetzt nicht unbedingt dein konkretes Beispiel, ist aber einfach nur auf Grund unserer Gesellschaft. Die meisten die in jungen Altern einen Freund haben, sind oft nicht wirklich verliebt; sondern einfach nur "aufgeregt" und neugierig. Und bei diesem Gefühl vermuten sie dann liebe (leider gibt's das bei älteren und erwachsenen auch immer noch). Noch dazu wollen sie eben dazu gehören und auch mal einen "Freund" haben, aber weil das eben noch nichts für sie ist, endet das ziemlich schnell. Man sieht ja auch öfter Fragen wie "Hilfe ich bin 12 und hatte immernoch keinen Freund" und in der Beschreibung werden dann die Freundinnen erwähnt die jede Woche einen haben. Das finde ich jetzt nicht so toll. Wie gesagt mit dem zweiten meinte ich nicht dein konkretes Beispiel aber Dinge die ich auf gf lese oder im echten Leben sehe/höre.

Antwort
von Lion001, 82

Und das "wenig" in der Überschrift soll natürlich "ewig" heißen, ist schon ein weinig zu spät für richtige Sätze^^

Antwort
von mirkit, 81

Natürlich kann man jemanden bis an sein Lebensende lieben. Denn ehebruch ist eine Sünde und was denkst du was deine Großeltern und Vorfahren damals gemacht haben Ehebruch war damals total schlimm.

Kommentar von Lion001 ,

Klar, aber für jemanden für, sagen wir, über 50 Jahre lang konstante Gefühle haben? Ich kann mir das nicht vorstellen, ich glaub ich bin einfach zu jung dafür 

Kommentar von Josefiene ,

Ich vermute das auch. Ich konnte mir das in deinem Alter auch nicht vorstellen, aber wie schon geschrieben ist das durchaus möglich.

Kommentar von Lion001 ,

Na dann wird das schon irgendwann noch so sein, ich glaub euch jetzt einfach mal :D

Kommentar von Josefiene ,

Nur nichts überstürzen. Irgendwann merkst du schon ob er der richtige Partner für dich ist oder nicht.

Antwort
von linksgewinde, 66

Hast du aber. Und das ist gut so.

Mit jemandem alt zu werden und bis zum Tod zu lieben, scheint mir die Krönung und der Sinn des Lebens zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community