Für großen Urlaub: Nikon Coolpix S6400 oder doch eine neue Kamera?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da du in einem Monat los willst, denke ich, hat sich das Thema Kamera erledigt. Zumindest, was Spiegelreflex oder Systemkameras angeht. Um dich mit denen einzufuchsen fehlt dir die Zeit. So einen Schritt solltest du wesentlich früher planen.

Somit, so denke ich, ist jede Neuanschaffung unsinnig. Und dann noch mit dem begrenzten Budget von 200 Euro.

Die S6400 scheint aber ganz gut zu sein. Mit 16 Megapixel kannst du sogar recht gute Ausschnitte im Nachgang am PC machen. Allerdings wird die Qualität, gerade in Dämmerung morgens und abends nicht der Burner sein. Zuviele Pixel auf zu kleinem Chip. Aber das ist generell das Problem dieser kleinen Kameras.

Vom Zoom auch okay.

Was die Bildqualität angeht kann ich nichts sagen, da ich kein Fan solcher Kameras bin.

Fazit: In Anbetracht der Tatsache, dass du keine oder wenig Zeit hast, dich mit einer vernünftigen Kamera auseinander zu setzen, dein Budget eh viel zu schmal ist, nimm die Kamera und gut.

Vielleicht solltest du damit zum Fachhändler und sie einmal durchzuchecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die S6400 fällt wie alle Kameras mit kleinen Bildsensoren (1/2,3'') und hohen Pixelzahlen (hier 16 MP) im Bildrauschen stark auf. Bei nur etwas schlechterem Licht wird gerauscht, was das Zeug hält, oder selbiges mit Weichzeichnerpampe vermatscht. Einzig bei Tageslicht kann man damit punkten. Auch der Akku hält bei dieser Modellreihe auffällig schlecht. Bleiben als Argument noch: leicht, kompakt und guter Zoom.

Wenn ich so eine bedeutende lange Reise unternehme, versuche ich, wirklich gute Bilder zu machen. Das geht damit nicht. Für 200 € und kurzfristig erlernen wird es aber auch nicht bedeutend besser. Dafür müsste man definitiv mehr Geld investieren. Entweder man schwenkt dabei auf große Kameras um, die aber auch super Bilder liefern mit ihrem großen Bildsensor, oder man bedient sich sehr teurer Kompakter, die es durchaus gibt. Problem: Großer Bildsensor in kompakten Kameras heißt gute Lichtstärke aber sehr wenig Zoom.

Tja, was tun für 200 €? Dafür bekommt man selbst gebraucht nur einen Minisensor, meist mit gutem Zoom. Ich kann dir die Panasonic Lumix FZ200 empfehlen, gebraucht gut zu bekommen um die 200 €. Hat riesigen Zoom, nicht sehr klein, Lichtstärke von 2.0 durchgehend, was wenigstens etwas schlechtes Licht kompensiert. Deren Vorgänger FZ150 hatte ich sehr lange in Gebrauch.

Oder, wenn es wirklich kompakt sein soll, die Canon Powershot S100. Wenig Zoom, grad 5-fach, aber größerer Sensor und gute Lichtstärke.

Neu gibt es nichts, was die S6400 wirklich höherwertig ersetzen könnte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung