Frage von psvitabesitzer, 68

Soll ich mich weiterhin für Flüchtlinge einsetzen?

Die Frage klingt vielleicht jetzt etwas komisch, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich war bisher mit vollem Einsatz für Flüchtlinge, da sie ja aus extremster Not flüchten. Aber mittlerweile wird mir von ein paar aus meiner jetzigen Klasse nur noch ins Gesicht gedrückt, dass das alles nur Wirtschaftsflüchlinge wären (Will man dann recherchieren, stehen auf jeder Website andere Zahlen und Daten), sie schicken Bilder von zugemüllten Erstaufnahmezentren und und und. Bisher habe ich immer versucht gut zu argumentieren, aber ich kann nicht mehr. Ich will jetzt bei Gott nicht zum FPÖ Anhänger werden, aber komplett für Asylwerber einsetzen kann ich mich nicht mehr. Wie ich schon geschrieben habe, kann man so gut wie nichts recherchieren, da überall was anderes steht. Manche erzählen von undankbaren, dreckigen Menschen, welche nur auf Ausbeutung zählen und unser Geld haben wollen, andere sagen wieder "Die fliehen alle aus Not!". Bitte sagt mir, warum ich mich weiterhin für sie einsetzen soll. Ich möchte nämlich. Ich kann mich nur noch schlecht fühlen. Schonmal Danke für die Antworten.

Antwort
von Annikarlchen, 47

Ich arbeite im Flüchtlingsbereich.

1. Auch Wirtschaftsflüchtlinge fliehen aus Not. Menschen, die ihre Heimat verlassen und deren arme Familien sich für die Flucht hoch verschulden, handeln aus Verzweiflung. Diese Menschen haben keine Chance, in Deutschland oder in Österreich Asyl zu bekommen. Aber weil unsere Asylverfahren ewig dauern, müssen die Menschen hier dennoch Monate lang in überfüllten Aufnahmestellen ausharren. Und die meisten wissen gar nicht, dass sie hier kein Asyl bekommen können. Auch diese Menschen brauchen Hilfe. Deine Arbeit ist also sehr wertvoll und wichtig, auch wenn viele Menschen wieder abgeschoben werden.

2. Ja, die Zustände in den Erstaufnahmestellen sind katastrophal. Das liegt aber nicht am schlechten, chaotischen, undankbaren Flüchtling, sondern an der Überfüllung. In der Aufnahmestelle, in der ich hin und wieder arbeite, sind fast 5000 Flüchtlinge, 1000 wäre eigentlich die Obergrenze. Wo es früher Kinderbetreuung, Freizeitangebote und einfach Räume zum Zeitverbringen gab, ist jetzt alles mit Betten vollgestellt. Die Menschen haben keinen Platz mehr. Außerdem leiden sie unter ihren traumatischen Erfahrungen, der Enge, dem Kulturclash (sie fremdeln ja mit den anderen genauso wie Menschen hier aus D und Ö), der Langeweile, der Angst vor der Zukunft, der Überforderung, den anstrengenden, zermürbenden Tagesabläufen z. B. zwei Stunden bei jeder Mahlzeit anstehen müssen. In solchen Situationen zeigen sich Menschen nicht immer von ihrer Sonnenscheinseite. Da wird auch gezankt und gemeckert und sich und sein Umfeld vernachlässigt. Außerdem ist deutsche Mülltrennung für viele Ausländer ein sehr verwirrendes Konzept. Also ja, es läuft echt schlecht, aber gerade deswegen kannst du mit deiner Hilfe viel Gutes bewirken.

Antwort
von himako333, 31

nur wenn Du eine ehrliche objektive Person bist , Du siehst ja vor Ort, was wirklich los ist und auch warum und weswegen.. 

überfüllte Sammelstellen die mit der fast 4 fachen Belegung klar kommen müssen sind nicht so optimal wie ein unterbelegtes oder max. belegtes Heim..

somit ist so ein Gesabber zu vernachlässigen, da es immer gegeben ist unabhängig der Nationalität .. wenn zuviele Menschen zusammen gepfercht sind.

dazu ... Ich kann mich nur noch schlecht fühlen... weswegen?

Antwort
von legpuska, 42

Wenn du mit ihnen zu tun hast weißt du doch besser was Sache ist als wir, wenn es anständige Menschen sind hilf ihnen, wenn es Asoziale sind, dann hilf ihnen nicht.

Antwort
von musso, 68

Viele Fotos, die kursieren, sind Fakes, die gar nichts mit Flüchtlingen zu tun haben. Fakt ist, die Menschen sind hier, und man mss sich um sie kümmern. Man kann doch die Kinder nicht einfach erfrieren lassen!

Kommentar von MiaB24 ,

Nein, man kann und soll niemand erfrieren lassen - zum Erfrieren ist es ja auch noch nicht kalt genug. Aber dann sollen bitte auch alle österreichischen Obdachlosen ein Bett oder sonst was bekommen.. damit sie nicht irgendwo im Dreck den Winter verbringen müssen. 

Den diese Menschen waren immer schon hier, und niemand hat sich wirklich darum gekümmert.. 

Das ist einfach total schade, und widerspricht sich mit einigen Aussagen sogenannter "Gutmenschen".

Nein.. ich bin kein N.. ich bin nicht gegen Flüchtlinge. Ich bin da relativ Neutral.. und hoffe, dass sich das alles irgendwann wieder beruhigen wird, und auch alle anderen EU Länder mal was ändern und helfen...da ich so wie es jetzt ist, doch Angst vor der Zukunft habe.

Kommentar von musso ,

Ich kenne die Verhältnisse in Österreich nicht. Allerdings ist es kein Argument, nur weil es drt Obdachlose gibt, Flüchtlingen Obdach zu verweigern. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun.

In Deutschland muss niemand auf der Straße schlafen. Es gibt Heime für Obdachlose. Die werden aber von vielen abgelehnt. Man kann niemanden zwingen, dort zu übernachten.

Anbieten soll man es aber schon. Auch den Flüchtlingen.

Antwort
von JekaRus, 60

Viele fliehen, manche wollen Geld. Aber dieses Thema brauchst du nicht weiter zu hinterfragen. In Deutschland hat jeder seine eigene Meinug zu den Flüchtlingen, und du wirst keine konkrete antwort auf diese frage finden.

Antwort
von AnnikaSmile, 58

Also ich persönlich kümmere mich auch viel um Flüchtlinge und meine PERSÖNLICHE Meinung dazu ist, dass man sich und die Flüchtlinge kümmern sollte, egal ob Kriegsflüchtlinge oder Wirtschtsflüchtlinge. Ich weiß selber nicht ob die Flüchtlinge bei uns wegen Krieg geflohen sind oder nicht aber für mich zählt das nicht, denn sie haben alle einen Grund zu fliehen und ich finde man sollte ihnen helfen, denn niemand hat es verdient auf der Straße zu landen. Das is alles MEINE MEINUNG zu diesem Thema und ich sage NICHT dass ihr alle so denken müsst!!!

Kommentar von MiaB24 ,

"denn niemand hat es verdient auf der Straße zu landen"

Und was ist mit denen, die schon auf der Straße leben, weil ihnen keiner helfen will? Die sind auch nicht immer selber Schuld, dass es soweit gekommen ist :/

Kommentar von Apfelkind1986 ,

In Deutschland sicher nicht. Obdachlosigkeit ist bei uns frei gewählt.

Kommentar von AnnikaSmile ,

ja klar ich würde denken auch gerne helfen, aber ich wohne auf nem Dorf und da haben wir keine Obdachlosen und in die Stadt ist es zu weit, das heißt ich kann diesen Leuten nicht wirklich helfen. Und der Satz stimmt auch die Leute haben es nicht unbedingt verdient auf der Straße zu leben. Auf gewisse Weise habe ich Respekt vor all diesen Menschen. Ich würde gerne mal für eine Zeit lang in deren Leben einblicken um zu sehen wie sie leben. Mich interessiert das wirklich auch wenn ihr jetzt wahrscheinlich denkt, dass das nur so daher "gerdet" ist.

Antwort
von LittleMac1976, 53

Leider steckt in allem ein bisschen Wahrheit. Es sind mit Sicherheit nicht nur Kriegsflüchtlinge, sondern auch Wirtschaftsflüchtlinge. Es ist schwierig hier zu erkennen, wen du vor dir hast.

Leider kann man dir hier keine Entscheidung abnehmen, wenn du dich einsetzten möchtest, musst du für dich selbst entscheiden, wieso, warum usw.

Kommentar von psvitabesitzer ,

Aber wie?! Wem kann man trauen, wem kann man glauben? Alle Daten sind von Menschen unterschiedlicher Meinung. Man bekommt nichts Objektives.

Kommentar von LittleMac1976 ,

Das kann ich dir leider nicht beantworten, ich hab das gleiche Problem

Kommentar von musso ,

Die Seite mimikama.at ist ziemlich objektiv. Sie befasst sich mit Facebook- und anderen Gerüchten. Sie haben schon viele Fakes aufgedeckt.

Antwort
von freezyderfrosch, 45

Grundgesetz: Jeder hat ein Recht auf Asyl.

Kommentar von loewenherz2 ,

wo steht das bitteschön

kennst du das Grundgesetz überhaupt ... scheinbar nicht !

Artikel 16a

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. ....

wer über die Türkei einreist über den ganzen Balkan

hat der Anspruch auf Asyl oder nicht

also bitte informieren bevor man schreibt

Kommentar von freezyderfrosch ,

Genau das meine ich.

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

Ich habe nicht behauptet dass z.B. jeder aus einem supersicheren Staat hier Asyl beantragen darf.

Jeder hat ein Recht auf Asyl (der politisch verfolgt wird).

Kommentar von 5432112345 ,

Nach den Dublin-III-Verträgen wird es aber so ausgelegt (und das wiederspricht nicht dem GG), dass man nicht mehr politisch Verfolgt ist sobald man ein sicheres Land betritt. Die Weiterreise nach Deutschland ist dann nicht mehr vom Fluchtgedanken, sondern von anderen Motiven geprägt.

Genau betrachtet sind dieses Jahr ca. 400 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen die sich auf diesen Artikel berufen können. Sie sind nämlich per Flugzeug eingereist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community