Frage von cJ0815, 28

für eine technische ausbildung bewerben... welchen wert hat ein abgangszeugnis 12/2 mit mathe/physik LK?

ich hab nen abgangszeugnis 12/2 von 3,3 oder so ohne abschluss(bei 12 Jahren Schulzeit/kein Fachabi)... mit mathe/physik LK beide fächer mit 6 Punkten (also 4) abgeschlossen... das liegt mittlerweile ein paar jahre zurück...

allerdings ist eine ausbildung wohl unabdingbar....

für die bereiche die ich mir ausgeguggt habe, wird min 3er schnitt in mathe und den naturwissenschaften ausgegeben (allerdings auf realschulniveau)

ich frag mich nun, ob ich realistische chancen habe... mit meinen 4ern in Mathe und Physik, die schon ein paar Jahre zurückliegen...

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 17

Hallo cJ0815,

  1. Was hast Du in der Zwischenzeit gemacht?
  2. Was für eine Ausbildung möchtest Du machen?
  3. Jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B. durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben persönlich Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.


Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du z. B. hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Kommentar von cJ0815 ,

ich hab direkt nach der schulzeit leerlauf... also orientierung auf dem arbeitsmarkt + diverse minijobs

ich hab ca 1 jahr in dem groben bereich, aufgrund einer günstigen fügung auf selbstständiger basis gearbeitet (als Rohrvorrichter)

war kurzzeitig leiharbeiter... und weil mir das was ich da als leiharbeiter tat gefallen hat und ich davon überzeugt war, das die leiharbeitsfirma unnütze kosten verursacht hab ich mich danach wieder selbstständig gemacht und für diverse firmen im gärtner-/forstbereich gearbeitet.... 

und ziel ist konstruktionsmechaniker

Kommentar von judgehotfudge ,

Ich weiß nicht, was der "grobe Bereich" ist, aber insgesamt sieht es mir so aus, als ob Du in dem angestrebten Berufsfeld noch keine Erfahrung hast. Umso mehr gilt dann mein obiger Rat: nicht auf die (schwache) Papierform bauen, sondern persönliche Kontakte suchen!

Kommentar von cJ0815 ,

aso vor dem leiharbeiter hat mir das amt nen schweißerpass finanziert ... der nicht mehr gültig ist...

die leiharbeitsfirmen wollten damals keinen schweißer ohne führerschein und praktischer erfahrung... deswegen ging es in ne komplett andere richtung

Kommentar von cJ0815 ,

WIG btw 

was ich nachwievor privat nen bissl übe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community