Frage von scarlett0101, 167

Für die Psychologen unter uns?

Es geht um folgendes: Person A hat sich über Monate (virtuell) eine „andere“ Identität aufgebaut, fremder Name, fremdes Erscheinungsbild, fremder Wohnort, etc. Und zog dies strikt durch.

Dass in dem Fall eine Persönlichkeitsstörung/Identitätsstörung vorliegt kann sich jeder selbst denken, doch gibt es einen konkreten Namen für dieses Verhalten?

Antwort
von Flamencofliege, 90

Das muss bei weitem keine Persönlichkeits- oder Identitätsstörung sein.

Das Internet als anonyme und somit ungefährliche Spielwiese bietet sich doch geradezu an, um verschiedene Persönlichkeiten, Eigenschaften, Vorgehensweisen und die Reaktionen darauf zu testen, ohne gleich unangenehme Konsequenzen befürchten zu müssen.

Ich würde es zunächst mal ganz einfach als kreativ-amüsantes Spiel betrachten. Um daraus eine Störung abzuleiten, müsste man diesen Menschen schon näher kennen - aber allein seine zweite Identität im Netz reicht zu dieser Vermutung nicht aus.

Kommentar von menz84 ,

Außerdem: Habe ich das nicht in meinem ersten Kommentar, ähnlich wie du, versucht zu erklären?

Kommentar von Flamencofliege ,

Du schreibst zunächst von einer "Dissoziativen Identitätsstörung". Aber weder diese noch sonst eine Störung kann man allein aufgrund der Tatsache ableiten, dass jemand im Netz sich als jemand anderer ausgibt.

In Deinem Kommentar kommst Du der Sache recht nah, jedoch unterstellst Du ausnahmsweise niedere Motive, nämlich: "um sich besser darzustellen als sie eigentlich sind. Oder schlechter, um Mitleid anderer zu erhalten".

Gibt es natürlich auch. Ich sehe da aber auch noch die Variante des gefahrlosen Experimentierens, und zwar völlig wertfrei.

Kommentar von menz84 ,

Ich hatte schon in meiner Antwort geschrieben, dass eine Dissoziative Identitätsstörung erst diagnostiziert sein muss!

Mir ist erst später das Wort "virtuell" aufgefallen. Deshalb habe ich es in meinem Kommentar versucht klarzustellen.

Kommentar von menz84 ,

Sind das wirklich niedere Motive? Gefahrloses Experimentieren? Ich halte es für sehr gefährlich.

Kommentar von Flamencofliege ,

Dann solltest Du Dich tunlichst aus dem Netz fern halten. Was da alles passieren kann!

;-)

Kommentar von krzzr ,

Selbst wenn es gefährlich wäre oder ist, so bleibt es dem Akteur selbst überlassen, ob/warum/wie er das macht oder nicht.

Kommentar von SteveIr1997 ,

Wenn man sich dem bewust sein kann , indem diese missachtung der normalen denkweise abweicht ist schon grenzwertig. Wenn noch dazukommt das diese person diese obligatorisch gesetzte grenze überschreitet ist es schon ein strafbestand.

Antwort
von Dahika, 89

Bist du ein Psychologe oder ein Selbsternannter? Frechheit.

Antwort
von Seanna, 94

Nein.

Und eine Persönlichkeitsstörung geschweige denn identitätsstörung liegt hier keineswegs zwangsläufig vor!

Absolut nichts aus deiner Schilderung spricht dafür!

Viele Menschen legen sich virtuelle Identitäten zu, um sich auszuprobieren, profilieren, Anerkennung zu bekommen oä.

Kommentar von Flamencofliege ,

Yes - das ist durchaus menschlich, und das Netz macht's möglich ;-)

Kommentar von BVBDortmund1909 ,

Ja,das Letzte stimmt,aber das heißt nicht,man könne die MPS und DIS ausschließen,da das AUCH eine Möglichkeit ist!,insofern trifft deine Aussage nur teilweise zu.

Antwort
von KatzenEngel, 56

Die eindeutige Frage lautete: Für die Psychologen unter uns?
ach, wie lustig, ach wie schön, dass hier auf GF so viele Psychologen Zeit haben und spazierengehn :)))

Im Ernst Leute: Ihr müsstet Euch mal Gedanken machen, ob Ihr an so ner Störung, wie sie d. FS beschreibt, leidet! Aber soweit könnt IHR nicht denken, eingebildete Psychologen gibts genug hier und REAL...also, wenn ich EURE ANTWORTEN les, könnt ich kotzen!

Kommentar von menz84 ,

Gebe dir recht! (Obwohl ich selbst auf diese Frage "geantwortet" hatte)

Bedenke aber auch die Uhrzeit in der die Frage gestellt und größtenteils beantwortet und kommentiert wurde ( lol )

Kommentar von KatzenEngel ,

@menz84: find ich toll, dass Du dazu stehst ;) aber hier latschen soviele angebliche Psychologen rum, die so tun als ob :/

Tja, Uhrzeit, ok...Du möchtest die in Schutz nehmen irgendwie ;) ABER: ich lese hier Antworten von Leuten (Nicks), denen ich oft auf GF "begegne" und die immer - zu jeder Tages- und Nachtzeit - so tun "als ob" sie Psychologen, Psychoth. o.ä.. sind :/ DAS FIND ICH ZUM KOTZEN! Besonders eine Person meint sie ist die OBERPSYCHOLOGIN! Sie klärt auch IMMER andre Antworter auf, gibt einen Kommentar oder sogar mehrere, weil sie immer Recht behalten möchte - und die ist bestimmt KEINE Psychologin! - So genug dazu, ich ärger mich über so Leute, die hier ne andre Identiät "spielen", im normalen Leben - HaHa...womöglich Putzfrau ;))))

Hab einen schönen Tag und alles Gute für Dich :)

Antwort
von nowka20, 55

das netz macht es möglich, aber eine störung bracht da nicht vorzuliegen.

dein name ist doch auch anders als scarlett0101 auf GF

Kommentar von SteveIr1997 ,

Jedem seine entscheidung wie er heißen mag. Gefragt ist ja auch ob es für dieses verhalten ein namen gibt . Und nocht warum themenstarter scarlett0101 heißt  😉

Antwort
von krzzr, 122

Es muß nicht eine Persönlichkeitsstörung sein - er könnte ja auch bestimmte Gründe dafür haben. 

Es wäre daher ratsam, bevor man mit 'Diagnosen' herumwerkt, die Person zu fragen, warum sie das gemacht hat oder macht. 

Erst danach könnte man evtl. über medizinische Diagnosen reden, sofern es andere Personen etwas angeht..

Kommentar von Flamencofliege ,

Ganz Deiner Meinung. Diagnosen sind aufgrund der vorhandenen Info schlicht nicht möglich. Weder seine Gründe noch seine Persönlichkeit sind uns bekannt.

Antwort
von Nube4618, 104

Ist schwierig, einfach so mal kurz zu beantworten. Wär ev. ein Fall für einen Profi. 

Antwort
von CSHH1978, 115

Muss keine medizinischen Ursachen haben. Die Person könnte auch kriminelle oder politische Motive haben.

Kommentar von Flamencofliege ,

Die Person könnte auch einfach nur das Internet für ihre spielerische Kreativität nutzen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community