Frage von gewinner2568, 17

Für April und Mai wurden jeweils eine Schicht Überstunden angeordnet, im April war ich 14 Tage krank, so das ich jetzt im Mai die angesagten Std. nachholen muß?

Bei uns in der Firma werden laufend Überstunden angeordnet. Für dies Jahr April und Mai, sollten es je eine Schicht sein, für April hatten wir 12 Tage Zeit, ich war leider krank, und konnte im April keine Überstunden machen, Jetzt soll ich bis Ende Mai, diese Überstunden nachholen, sowie die Neue angeordnete Schicht. Ich fühle mich zeitlich damit total überfordert, weil ich auch alleinerziehende Mutter bin. Ich denke auch nicht, das er das darf, hab ich damit recht, oder irre ich mich da? Bitte helfen Sie mir weiter.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 9

Ich denke auch nicht, das er das darf

Da denkst Du richtig.

Dein AG hat die Überstunden im April angeordnet und Du bist krank geworden. Er hätte Dir diese Überstunden im April nach § 4 Entgeltfortzahlungsgesetz sogar bezahlen müssen, da hier das Lohn- oder Entgeltausfallprinzip gilt.

Das besagt dass ein AN während einer Krankheit so bezahlt werden muss, wie er ohne die Krankheit hätte arbeiten müssen. Es können also keine "Fehlstunden" entstanden sein oder Überstunden die man nachholen muss.

Die angeordneten Überstunden im April sind insofern erledigt, als sie nicht nachgearbeitet werden müssen, erledigt ist aber (wahrscheinlich) nicht, dass Dein AG sie Dir hätte bezahlen müssen da sie vor Deiner Krankheit schon angeordnet waren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community