Frage von Vitaminytsch, 27

FÜNF ERFOLGLOSE REPARATURVERSUCHE! WAS NUN?

Hallo Freunde,

ich habe mit meinem PASSAT B7, 2.0TDI Variant ein folgendes Problem:

bei Überfahren der Straßenunebenheiten und beim Abbiegen kommt von der Karosserie rechts hinten ein lautes "klackerndes Geräusch".

Den Wagen habe ich letztes Jahr im November beim VW- Händler mit 58900km für 19000€ gekauft.

Ca. 3 Monate nach dem Kauf nahm ich dieses klackernde Geräusch bei ausgeschaltetem Radio wahr.

Der Freundliche hatte fünf Versuche unternohmen das abzustellen:

  1. Die Heckklappenverkleidung wurde "unterfüttert",

  2. Irgendein Auspuff- Hitzeschutzblech ist "nachgearbeitet" worden,

  3. Die Karosserie im Bereich des hinteren Kotflügels wurde nach Absprache mit VW "entspannt", denn da entsteht dieses Geräusch,

  4. Die Karosserie wurde zum zweiten Mal an der Stelle enspannt (nach Absprache mit VW),

  5. Zusätzliche Schweißpunkte wurden gesetzt (nach Absprache mit VW).

Alle Schritte brachen keinen Erfolg.

Dann hat der Werkstattleiter gesagt: "er werde mit dem Verkäufer reden und der wird sich bei mir melden".

Zwei Wochen später rief mich der Verkäufer an und sagte, dass sie das Problem nicht in den Griff bekommen und bot mir an den Wagen für 16200€ "zurückzukaufen" und ich darf mir ein anderes Fahrzeug aus seinem Bestand auswählen.

Seit dem ich den Passat, habe ist er 10 Mal außerplanmäsig in Werkstatt gewesen:

  1. "übelst wackelnde Tachonadel" -> Neues Kombiinstrument,

  2. Lautsprecher in den vorderen Türen undicht -> neue Dichtungen,

  3. Welledichtung des Heckwischers kapputt -> neue Dichtung,

  4. Panne -> neues Ladedruckregelventil,

  5. Mittelkonsole wurde entspannt, hat hölisch geknarzt,

weitere fünf sind oben beschrieben.

Im Moment hat mein Passat ca. 72000km drauf, täglich kommen ca. 140km dazu (Fahrten zur Arbeit).

Ich habe den Verkäufer um ein wenig Zeit zum Nachdenken gebeten.

Keins seiner Fahrzeuge die in meinem Budget (20000€) gefallen mir- sind entweder alle älter oder haben fast doppelt so hohe Laufleistung. VW möchte ich eigentlich nicht mehr (ist jetzt unser dritter VW und alle machen oder machten Probleme).

Was würdet IHR mir raten? Gibt es irgendwelche rechtliche Schritte, mit denen ich den Händler dazu bewegen kann, mr ein wenig mehr für den Passat zu zahlen, denn 5000-6000€ Mehrpreis sitzen bei uns (zwei Kleinkinder, bin Alleinverdiener) nicht so locker.

Bedanke mich schon im Vorfeld für EURE Anworten. Bitte um EUREN RAT!

MfG Vitali

Antwort
von Spediteur1953, 5

Bei der Vielzahl der Mängel würde ich rückabwickeln.Schreibe den Händler einen Brief mit Fristsetzung von 14 TAgen und verlange Rückabwicklung des Vertrages, da der Wagen immer noch den Mangel hat.Die Nutzung werden sie dir in Rechnung stellen, das ist rechtens.

Antwort
von WosIsLos, 13

Da du ja sofort mobil sein mußt, ist der Gang vor Gericht keine gute Wahl.

Zudem würde das Gericht vermutlich auch einen Abschlag für die 12000KM Nutzung einkalkulieren.

Daß der Händler dir allerdings wieder eine seiner Gurken aufschwätzen will, ist nicht nett.

Schau, daß du die 16.200€ bar bekommst und schau dich für diesen Preis auf dem Gebrauchtwagenmarkt außerhalb des VW-Konzerns um. 

Deinen Kindern zuliebe solltest du zukünftig die Umwelt zudem nicht mit Dieselabgasen vergiften.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten