Führungszeugnis für Polizei und Bundeswehr einsichtig?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du freigesprochen wurdest, steht das nicht im Führungszeugnis. Und selbst wenn nicht, es stände die "Strafe" zwar im BZR, aber dann im Erziehungsregister, das nicht ins Führungszeugnis aufgenommen wird.

Allerdings hat die Polizei Zugang zu eigenen Dateien, wo der Vorfall mit Sicherheit drin steht.

Ich denke aber, sie werden sowas als das werten was es ist: als Scherz eines unreifen Jungen. 

Lass dich durch diese Jugendsünde nicht abschrecken, bewirb dich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst mal ANGEKLAGT, aber NICHT VERURTEILT. Der Angeklagte gilt auch so lange als unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist. Und nur Sachen für die du VERURTEILT wirst, kommen in dein Führungszeugnis. Wenn sonst nichts war, ist dein Führungszeugnis blütenrein!! Alles gut.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
14.02.2016, 02:56

Wenn ich mal nen Kaugummi oder so geklaut habe, steht das dann da drinn?

0

Wahrscheinlich wird darin stehen,dass gegen dich Anzeige erhoben wurde,jedoch müsste darunter aber auch stehen,dass man dich für unschuldig befunden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
14.02.2016, 02:48

Okay klingt plausibel. Danke

0

Wenn du nicht verurteilt wurdest und das lese ich so raus, steht das nicht drin. Du kannst dir doch eins gegen eine geringe Gebühr beim Einwohnermeldeamt beantragen, dann hast du es schwarz auf weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
14.02.2016, 02:49

Ja die meinten zu mir das es gelöscht wird aber da ich mich ja bei Polizei oder Bundeswehr bewerbe hab ich die Angst das die, weil die ja bei der Regierung sind das trotzdem sehen und ich deshalb aussortiert werde

0

Du erzählst uns hier nicht die ganze Geschichte, auch wenn das nicht in deiner Akte steht, bist du charakterlich nicht unbedingt für diese Berufe geeignet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GhostOA
14.02.2016, 10:27

Wenn jemand aufgrund eines Streiches, den der andere auch noch als solchen erkannte, als charakterlich nicht geeignet gelten soll frage ich mich so einiges.

Charakterlichenichteignung wäre wenn er Drogen nehmen würde oder mehrfach Vorbestraft, aber sowas?

2

Kein Problem, du wurdest nicht bestraft und hast eine gute Erklärung (wenn du diese überhaupt brauchst)
Mach dir kein Kopf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du nicht bestraft wurdest, sollte es kein Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZOCKSTATION86
14.02.2016, 02:47

Okay danke. Mir ist grad auch noch eingefallen das ich mal ne Packung Kaugummi geklaut habe und dabei erwicht wurde. Wie schaut es damit aus?

0

Du bist nicht vorbestraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung