Führungszeugnis - Wann tritt Tilgung ein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Inhalt/Fragen/FAQ\_node.html;jsessionid=0200494DDFFA067F77E8159F993FFC64.1\_cid386#faq4153636


5. Wie lange bleiben Eintragungen im Register gespeichert?

Eintragungen über Verurteilungen werden nach Ablauf einer
bestimmten Frist getilgt, es sei denn, es handelt sich um eine
Verurteilung zu lebenslanger Freiheitsstrafe oder die Unterbringung in
der Sicherungsverwahrung oder in einem psychiatrischen Krankenhaus wurde
angeordnet (§ 45 BZRG).



Die Länge der Tilgungsfrist richtet sich nach den §§ 46 ff. BZRG.



Der Ablauf der Tilgungsfrist einer Verurteilung wird durch weitere
Verurteilungen gehemmt. Dies führt dazu, dass grundsätzlich alle
Verurteilungen erst nach Ablauf der längsten Frist, die sich nicht
zwingend nach der letzten Verurteilung bestimmt, gleichzeitig getilgt
werden (§ 47 BZRG). Ergibt sich aus dem Register, dass die Vollstreckung einer Strafe oder eine der in §
61 des Strafgesetzbuches aufgeführten Maßregeln der Besserung und
Sicherung noch nicht erledigt oder die Strafe noch nicht erlassen ist,
ist der Ablauf der Tilgungsfrist ebenfalls gehemmt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In beiden Fällen beträgt die Tilgungsfrist fünf Jahre plus Dauer der Freiheitsstrafe, mithin fünfeinhalb Jahre. Die Frist beginnt mit Ablauf der Bewährungszeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht , dass es für ein Führungszeugnis eine Tilgungsfrist gibt . Da steht doch alles aus deinem ganzen Leben drin . Für immer . Wäre dann ja auch sinnlos , wenn Dinge nach einiger Zeit gelöscht würden . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wippich
14.07.2016, 18:56

Stell dir vor dir wird mit 50 was vorgehalten was du mit 25 getan hast.

0
Kommentar von overexcited
14.07.2016, 19:01

 ich glaube du verwechselst Führungszeugnis und den BZRG Auszug

0

Hi. Die Tilgungsfrist dürfte in dem Fall gem. § 46 BZRG 10 Jahre betragen. Die Frist beginnt gem. § 36 BZRG zu laufen am Tag nach dem Urteil im April 2011. April 2021 dürften die EInträge daher getilgt werden.

Du hast gem. § 42 BZRG ein Auskunftsrecht um zu überprüfen ob das stimmt. Den Antrag stellt man bei seinem Meldeamt. Dies würde ich nutzen an Deiner Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?