Frage von Lebensengel, 31

Führt Logik zum Nihilismus?

Wäre eine Gesellschaft die aus perfekt denkenden Individuen besteht, immer eine nihilistische Gesellschaft?

Antwort
von berkersheim, 20

Logik ist ein Mechanismus der korrekten Verbindung zwischen Hypothesen, mehr nicht. Wenn die Ausgangshypothese falsch ist, ist auch ein logischer Schluss falsch. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Widerspruchsvolle Logik führt nicht näher an die Wahrheit. Das ist der Grund, warum Epikur Erkenntnistheorie und nicht Logik als philosophische Disziplin wählt, was aber bedeutet, dass richtige Logik ein Teil seiner Erkenntnistheorie ist. Nihilismus hat nichts mit Logik zu tun, sondern mit metaphysischen Grundannahmen und einem Menschenbild und Lebenszielvorstellungen. Das sind drei Voraussetzungen, die nicht logisch entschieden werden können.

Denken ist ein Akt in Begriffen, und wenn schon die Begriffe falsch sind oder sehr verschieden aufgefasst werden oder mit unterschiedlichem übertragenen Sinn beladen, kommen trotz korrekter Logik ganz unterschiedliche Schlüsse zustande.

Antwort
von Di1998, 20

Eine sehr philosophische Frage. Aber ich denke nein, denn das würde bedeuten, dass ein logisch denkender mensch automatisch ein Nihilist sein müsste. Das würde zwar jeder Nihilist, aber sonst kein anderer Philosoph auf dieser Welt behaupten.

Antwort
von skyberlin, 19

die frage ist bissl unverständlich.

wenn aber alle gleich gut denken könnten, wäre es nicht zum schaden.

im gegenteil: sie würden sich fördern bis der arzt kommt. lg, SKY

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten