Frage von diaeta, 55

Führt eine Ernährungsumstellung zu Nebenwirkungen?

Ich esse seit einer Woche aufgrund des Schulbeginns am Mittag eine warme und abends eine kalte Mahlzeit. Zuvor hatte ich immer am Abend etwas Warmes gegessen und morgens lediglich eine Banane, weil ich auf Diät bin. Jetzt am Wochenende esse ich wieder genauso und irgendwie fühle ich mich komisch. Mal habe ich Hunger, dann wieder Unwohlsein. Und Kopfschmerzen habe ich auch oft, seitdem ich wieder früh aufstehen muss. Was ist das? Führt eine derartige Ernährungsumstellung zu solchen Nebenwirkungen? Wirkt es sich negativ auf den Körper aus, wenn man die Mahlzeiten umstellt? Hat jemand Erfahrung?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von voayager, 10

Also werde Lolitavienna, so wie du fragst, läßt sich kaum antworten, weil viel zu unspezifisch, ja geradewegs vage und recht unbestimmt.

Bei einer Ernährungsumstellung kommt es ja allemal drauf an, mit welcher Kost sie einhergeht und welche Nahrung vorher verzehrt wurde. Dann wäre ja noch abzuklären, welche Mengen du in deinen Rachen einfährst. Auch einen Wochenplan deiner neuen Kost wäre da noch deinerseits zu präsentieren, damit man so einen angemessenen Überblick erst bekommt. Auch wäre noch abzuklären, wie schnell du eigentlich ißt und in welcher Verfassung.

Wie du siehst, steht dir noch eine fast schon herkulische Aufgabe bevor.

P.S. als Art Zwischenbilanz möchte ich anmerken, dass die genannten Lebensmittel im Grunde nicht abträglich für dich sind.


Antwort
von GunnarPetite, 12

Es kommt nicht nur auf das wann und das warm oder kalt an. Es ist vor allem entscheidend, WAS Du isst.

Noch dazu achte auf jeden Fall darauf, dass du genügend trinkst. Von zu wenig Wasser kann man auch Kopfschmerzen bekommen.

Und überprüfe dich selbst, ob du nicht zu oft auf Dein Smartphone nach unten schaust. Hierdurch können sich nämlich Verspannungen im Nacken bilden, die auch zu Kopfschmerzen führen können.

Dass die Beschwerden zeitgleich zu deiner Essensumstellung kamen, kann zufällig sein, auch wenn es nach einem Zusammenhang aussieht.

Antwort
von Luki333, 9

Auf wie viele kcal kommst du denn am tag und wie teilst du denn deine makronährstoffe auf?

Antwort
von putzfee1, 9

 Mal habe ich Hunger, dann wieder Unwohlsein. 

Das hattest du doch schon die ganze Zeit. Kann also nichts mit der Umstellung zu tun haben, sondern liegt schlicht und einfach an deinem total ungesunden Essverhalten und zum Teil sicher auch an deiner Psyche.

Kopfschmerzen können ganz viele Ursachen haben, z.B. Flüssigkeitsmangel, Schlafmangel, Verspannungen, falsche Ernährung, psychische Ursachen und und und... such dir was aus und lass es ggf. beim Arzt abklären.

Kommentar von diaeta ,

Ungesundes Essverhalten = Obst, Gemüse, Salat (sogar täglich hm), helles Fleisch, Soja- und Vollkornprodukte, Fisch, Eier, Käse,... soll ich weitermachen oder merkste selbst?

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn du dich gesund ernähren würdest, hättest du nicht solche Beschwerden. Es kommt nicht nur darauf an, was man isst, sondern auch wie viel. Wenn ich mich an deinen vergangenen Fragen orientiere, dann isst du eindeutig viel zu wenig. Das meine ich mit ungesundem Essverhalten. Und ich denke, das weißt du auch.

Kommentar von diaeta ,

Diese Beschwerden habe ich seit mehr als 7 Jahren. Und das, was ich hier beschreibe, ist nur ein Bruchteil meiner Symptomatik.

Ich bin Emetophobikerin. Ich werde wahrscheinlich mein ganzes Leben lang mit Magenbeschwerden kämpfen müssen.

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn du diese Beschwerden schon seit mehr als 7 Jahren hast, warum fragst du dann, ob sie an deiner derzeitigen Ernährungsumstellung liegen können? Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht. Es liegt doch auf der Hand, dass das nicht der Fall ist. Damit ist diese Frage komplett überflüssig.

Antwort
von jogibaer, 4

Beim Fasten kommt unweigerlich die Krise. Giftstoffe, welche im Fettgewebe eingelagert waren kommen wieder zum Vorschein. Das kann sehr unangenehm werden und Probleme auch mental auslösen.

Darum nimmt man besser ganz langsam ab. Der Körper braucht Zeit, um diese Giftstoffe auszuscheiden. Gut ist, wenn man ihm dabei hilft. Es gibt ein Pulver, welches hilft Giftstoffe zu einzufangen und auszuleiten.

Damit geht alles viel leichter. Du wirst staunen wie einfach es ist. Dabei kommt auch die Darmtätigkeit wieder in Schwung.


Antwort
von terrencehill, 6

Sogar eine Ernährungsumstellung von Ungesund auf Ultra gesund könnte Nebenwirkungen mit sich führen. Natürlich lohnt sie sich aber dennoch. Ab und zu muss man einfach durch eine schlechte Phase gehen, bevor es wieder besser geht.

Bei einer umfangreichen Ernährungsumstellung verliert man meistens Fett. Wenn man zuvor sehr ungesund gegessen hat, hat man in seinen Fettzellen sehr viel Schadstoffe angesammelt, die sich nun auflösen und vom Körper erst ausgeschieden werden müssen. Das macht sich manchmal durch Pickel oder andere Probleme bemerkbar. Aber ist man durch diese Phase durch geht es einem gleich viel besser

Antwort
von Vivibirne, 2

Du isst einfach falsch & zu wenig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community