Führt eigene Zufriedenheit zu Vernachlässigung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man das ganze mal von einer beobachtenden Position aus betrachtet ,  dann könnte man das wie folgt erklären.

Alles was wir tun und für wichtig empfinden, all die Dinge die wir versuchen um glücklich zu werden, all das prägt unser eigenes Selbstbild, welches wiederum immer nach neuer Bestätigung sucht. 

Die Bestätigung dafür kann vieles sein.

-Etwas aufregendes, weswegen manche menschen den Nervenkitzel und diverse Abenteuer lieben und suchen.

-Die Liebe, weswegen manche Menschen verrückt werden und nie aufhören danach zu suchen.

-Der Erfolg, weil er für gewisse Zeit glücklich macht und eineM das Selbstwertgefühl steigert.

-Die Trauer, ...Ja,  weil es manche Menschen gibt , die nie damit aufhören sich selbst schlecht zu machen ,  da sie sonst ihr bekanntes Selbstbild verlassen müssten , was wiederum angst macht.

...Eben all diese Bestätigungen ,  diese versuche glücklich zu machen ,  gehen meistens nur bis zu dem Punkt an dem das eigene Ego etwas neues braucht , weswegen man anfängt das erreichte wieder zu vernachlässigen.

Da das Ego, oder das Selbstbild mit diesen bereits erreichten Dingen seine Bestätigung bekommen hat und jetzt weiter sucht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich es auf meine momentane Situation beziehe, dann bin ich fast jeden Tag unterschiedlich motiviert. Das liegt aber auch daran wie es gerade so läuft und wie ich gelaunt bin, ob ich dann in dem Moment der Meinung bin mein Ziel zu erreichen oder es für unerreichbar halte

(Ich will nächstes Jahr nach Berlin ziehen und dort studieren und bin fleißig dabei Geld zu sparen und mich auf das Studium vor zu bereiten, weil ich mich ja auch erst für den Studienplatz bewerben muss)

Aber an manchen Tagen ist es eben so, dass ich am liebsten alles hinwerfen würde weil ich sicher bin, dass es sowieso nicht klappt. Ich glaube es ist schwer mit sich selbst zufrieden zu sein und wenn man vllt. an einem gewissen Punkt bei seiner 'Zielverfolgung' ist, sieht man die Dinge anders oder die Ziele haben sich geändert? Dann denkt man vllt. dass ein anderer Weg besser ist oder man etwas anders machen kann, was dann zu einem 'besseren Ziel' führt oder so :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Passat2011
08.12.2015, 08:32

Arnold Schwarzenegger hat einmal gesagt "Stay on your Focus" ;)! Glaube man darf niemals vergessen auf was man sich fokussiert und seine Ziele als niemals erfüllt ansehen.

0

Ich höre bei Erreichtem nicht auf. Meine "Projekte" sind nach oben offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sagen das ist so weil der Mensch faul ist und wenn wir uns nicht mehr anstrengen müssen weil wir unser ziel erricht haben machen wir nur noch das minimum und merken dann meist zuspät das es zu wenig war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist auf jeden Fall so- ich denke, dass hängt schlichtweg damit zusammen, dass diese Dinge nach Erreichung alltäglich und normal geworden sind und somit nicht mehr bei unserem Bewusstsein im Vordergrund stehen - ich finde, dass man das gerade bei Beziehungen gut beobachten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm. Also wenn ich zufrieden bin, dann versuche ich auch, meine Lebenssituation im Griff zu behalten. Was ich auch so lange schaffe, bis ich wieder unzufrieden werde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung