Frage von DTS1999, 42

Führerscheinneuerteilung ohne MPU?

Guten Tag zusammen!

Ich wollte mich vorab mal informieren wie Ihr die Sache so seht!?

Ich habe mein Führerschein im Jahr 2003 gemacht, im Jahr 2005 musste ich diesen wegen Alkohol am Steuer für einen Monat abgeben und musste ein Aufbauseminar machen soweit so gut alles Prima gelaufen, 2011 ist mir dann nach der Abschlussprüfung meines neu erlernten Berufs nach einen Fussballspiel in den Kopf gekommen doch noch zu Fahren, ich wurde angehalten habe auch zugegeben das ich getrunken habe, ich glaube es waren 1,3 Promille der Führerschein wurde einbehalten und es wurde ein Bluttest gemacht, das Urteil lautet 22.06.2011 Amtsgericht ... fahrlässige Trunkenheit im Verkehr, Geldstrafe 50 Tagessätze zu je 10 €, Fahrerlaubnissperre bis zum 21.04.2012.

Meine Frage dazu muss ich wohl eine MPU machen? ich will mich vorab informieren da ich Geringverdiener bin. Meine erste Fahrt also im Jahr 2005 Steht nicht im BZR drin verjährt sowas nach gewisser Zeit? im Großen und ganzen möchte ich nur wissen ob ich eine MPU machen muss oder nicht.

Für Antworten oder Erfahrungen bin ich sehr dankbar!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von clemensw, 26

Deine erste Fahrt war wohl unter 1,1‰ und somit "nur" eine Ordnungswidrigkeit. Daher kein Eintrag im BZR - entscheidenend ist hier deine Führerschein-Handakte.

Und da steht deine erste Fahrt aus dem Jahre 2005 wohl noch drin, da durch die erneute Alkoholauffälligkeit Tilgungshemmung eingetreten ist.

Bei 2 Auffälligkeiten, noch dazu mit zunehmenden BAK-Wert, wird sehr wahrscheinlich eine MPU fällig.

Kommentar von DTS1999 ,

ich glaube es waren 0,55 ich habe aber etwas gelesen das nach 5 Jahren was aus der Akte rausgenommen wird sprich zb meine erste Fahrt. Kann ich sowas irgendwie vorab in Erfahrung bringen nicht das ich erst 150 Euro für nichts Bezahlen muss um trotzdem eine MPU zu machen.

Kommentar von clemensw ,

Termin bei der Führerscheinstelle zwecks Einsicht in die Handakte vereinbaren.

Da musst Du aber persönlich antreten, am Telefon gibt es keine Auskunft.

Antwort
von peterobm, 11

das ist schon recht lange her, hast du einen Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis gestellt? Das hättest so 3 Monate vor Ablauf machen sollen. Du wirst um eine MPU nicht herumkommen. 

Die Aburteilung ist das eine; nun kommt die Führerscheinstelle ins Spiel.

Antwort
von Funfroc, 26

Was hast du denn in den letzten 4 Jahren gemacht? Du schreibst deine Fleppe war nur bis 04/2012 gesperrt. Offenbar hast du also seit 2012 nicht versucht einen Führerschein wiederzubekommen.

Ich vermute, dass bei den genannten Promillezahlen und sogar einer gerichtlichen Verurteilung eine MPU fällig sein wird... aber wissen wird das am besten das zuständige Amt in deinem Ort.

Kommentar von DTS1999 ,

Ich hatte das Geld dazu nicht und hatte Irgendwie auch kein verlangen den Lappen wieder zu haben, kam Prima mit Bus und Bahn klar denke mir jetzt aber wenn ich so Kleinigkeiten wie Einkaufen oder mal schnell was zu Essen holen mit dem Auto machen kann wäre es schon besser.

Kommentar von Funfroc ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community