Frage von Lenahansch, 48

Führerscheinentzug bei 2. Tat in Probezeit?

Hallo! Ich habe folgende frage. Vor einigen monaten wurde ich außerorts mit 40 km/h drüber geblitzt. Dafür erhielt ich ein schreiben und sitze seit dem 14.11. bei der Fahrschule und mache ein ASF (Probezeitverlängerung um 2 Jahre + 1 Punkt)

So... genau eine woche nachdem ich geblitzt wurde, wurde ich mit 0,26 mg/l Atemalkohol gepackt. (Das war am 09.07. ) nun kam über 4 Monate später erst ein brief über ein Bußgeld von 750€ und 1 Monat Fahrverbot + 2 Punkte

Da ich ja schon im ASF bin kann ich meine Probezeit ja nicht verlängern. Ich weiß dass noch Post kommen wird... aber was wird mich noch erwarten?

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 22

A-Verstoß in der Probezeit (z.B. Unfallflucht, Nötigung, Trunkenheit, Rotlichtverstoß, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überholen im Überholverbot, Abstandsvergehen)Einmaliger 

A-Verstoß Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre & Anordnung eines Aufbauseminars

A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Verwarnung & Empfehlung der Teilnahme an verkehrspsychologischer Beratung

Zweiter A-Verstoß in der verlängerten Probezeit Entzug der Fahrerlaubnis

https://www.bussgeldkatalog.org/probezeit/

Der Führerscheinentzug wird durch ein Gericht oder die Verwaltungsbehörde angeordnet. Sobald das Urteil rechtswirksam ist, ist der Fahrausweis ungültig. 

Er wird entweder von den zuständigen Beamten einbehalten oder mit einem Vermerk über die Ungültigkeit versehen. Zusätzlich wird eine Sperrfrist verhängt. Diese beträgt mindestens 6 Monate und definiert den Zeitraum, in dem keine neue Fahrberechtigung beantragt werden darf. 

Etwa 3 Monate vor Ablauf der Frist darf der Verkehrsteilnehmer einen Antrag auf die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis stellen. Jedoch kann sie in der Regel nicht ohne weiteres wieder erlangt werden. Meist stellt die zuständige Fahrerlaubnisbehörde Bedingungen. 

Diese sind als Voraussetzungen zu verstehen, welche erfüllt sein müssen, damit die Fahrberechtigung wieder erlangt werden kann. Als Beispiele sind hier eine MPU, also eine medizinisch-psychologische Untersuchung, oder eine Nachschulung für die jeweiligen Führerscheinklassen zu nennen.

https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinentzug/

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Auto & Führerschein, 23

Den Bußgeldbescheid für den Verstoß gegen § 24a StVG hast Du ja bereits erhalten.
Offenbar wurde hier der Bußgeldregelsatz wegen Deiner Voreintragung angemessen erhöht - normal wären 500€ gewesen.

Dir geht es hier aber um die Frage der Probezeit?
Weitere Probezeitmaßnahmen über das ASF hinaus welches Du gerade absolvierst werden für diese OWi nicht ergriffen.
Das ist erst dann wieder der Fall wenn Du Dir nach Abschluss des ASF erneut einen A- oder einen zweiten B-Verstoß leistest für den es auch einen Punkt gibt.

Kommentar von Lenahansch ,

Bußgeldbescheid kam Heute, also nach 4 1/2 monaten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community