Frage von 5Bugs95, 120

Führerschein zur Ausbildung bezahlen lassen?

Ich bin 20 Jahre alt und möchte eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer machen. Dazu brauche ich doch eigentlich Führerscheinklasse B, um in der Ausbildung dann eben Klasse C überhaupt machen zu können, so viel weiß ich.

Meine Frage dazu lautet - Gibt es eine Möglichkeit, dass mir das Arbeitsamt Klasse B finanziert? Ich darf wegen psychischer Krankheiten derzeit noch nicht wieder arbeiten und befinde mich in einer Therapie, deshalb kann ich mir den Führerschein nicht leisten, und leider haben meine Eltern auch nicht so viel Geld über. Oder bezahlt der Betrieb Klasse B gleich mit? Ich möchte unbedingt Fernfahrer werden, aber mir nicht durch die überteuerten Führerscheine einen Strich durch die Rechnung machen lassen.

Danke für eure Antworten!

Antwort
von iLovEit19, 83

jobcenter hat meinem bruder den führerschein auch bezahlt , er musste nur ein arbeitsvertrag vorlegen damit sie sich sicher waren das er ein job erhält wenn er den führerschein hat ... der laden war von seinem freund der ältere bruder war halt nur so ein schein-job damit er den führerschein kostenlos bekommt haha

Antwort
von Gothictraum, 78

frag deinen zu ständigen Berater beim Arbeitsamt

Kommentar von 5Bugs95 ,

Das Problem dabei ist, ich wohne alleine. Solange würde das Amt den Führerschein der Klasse B auch bei Vertragsvorlage bezahlen. Ich werde aber eventuell wieder zurück zu meinen Eltern ziehen, damit dieser ALG2-Bezug aufhört (weil's mir echt peinlich ist und annervt) und ich nicht vereinsame. Wenn ich aber bei meinen Eltern wohne steht mir prinzipiell keine Unterstützung zum Führerschein zu, da meine Eltern mich fahren können. Wie das jetzt aber ist wenn ich wie in dem Fall den Führerschein essenziell für die Ausbildung brauche weiß ich leider absolut nicht. Ich habe aber Angst meinen Berater zu fragen, ich befürchte das er mir meine Leistungen dann abgraben könnte und ich Mietschulden bekomme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community