Frage von requesting, 265

Führerschein, wie viele Fahrstunden hattet ihr?

Hallo, nachdem ich den theoretischen Teil der Führerscheinausbildung nun fast abgeschlossen habe, würde es mich interessieren wie viele Fahrstunden ihr so hattet? Mir ist bewusst, dass es 12 Pflichtstunden gibt. Da ich ein sehr knappes Buget von 1200 Euro habe wollte ich mal fragen, ob es realistisch wäre mit ca 13 Übungsstunden und 12 Pflichtstunden auszukommen? Ich habe bereits 12 Stunden Erfahrung auf diversen Übungsplätzen und beherrsche das Anfahren, Schalten, Berganfahren sowie Einparken laut meiner Begleitperson schon relativ gut. Desweiteren wurden diese Abläufe auf verschiedenen Autos geübt. Haltet ihr es für realistisch mit diesem Buget auszukommen?

Ich danke euch schon jetzt für Antworten LG

Expertenantwort
von Franticek, Community-Experte für Führerschein, 232

Ich selbst hatte 12 Fahrstunden - für PKW und Motorrad zusammen. Aber das war eine ganz andere Zeit.

Es kommt darauf an, dass du von Anfang an voll konzentriert dabei bist. Dass du schon so viele Stunden auf Übungsplätzen mit anderen vorab gemacht hast, das kann aber ganz gut nach hinten losgehen. Du lernst dabei Dinge so, wie sie dir dein Begleiter beibringt. Von vielen Fahrlehrern habe ich schon gehört, dass sie dann oft einige Fahrstunden benötigen, um den Schülern solche Dinge erst mal wieder abzugewöhnen, bevor sie erst richtig anfahgen können. Durch diese vorherigen Übungsstunden wird das ganze daher oft sogar teurer.

Auf den Übeungsplatz fährt man nicht vorher, um schon etwas zu lernen. Da fährt man später hin, um das, was man gelernt hat, zu üben - und zwar so, wie man es gelernt hat.

Antwort
von Caariinnchen, 212

Hi erstmal :)
also ich muss dazu sagen, ich hab auch erst vor ca. einem halben Jahr meinen Führerschein gemacht.

Mein Fahrlehrer damals meinte man braucht durchschnittlich so um die 30-35 Fahrstunden. Wobei man dass so pauschal natürlich nicht sagen kann. Der eine Fahrschüler tut sich leichter und braucht weniger Fahrstunden, der andere halt mehr.
mind. 1500 € solltest du aber für den Führerschein schon einplanen. Es kommen ja auch noch die Kosten für die praktische und theoretische Prüfung dazu.

vllt. kannst du ja mal mit deinem Fahrlehrer/in über das Thema Bezahlung reden. vllt. kannst du ihr ja die 1200 € bzw. das Geld was du hast bezahlen und den Rest auf Raten? Oder jemand aus deiner Familie/Freundeskreis kann dir das Geld leihen?

Also ich würde auf jedem Fall mit der Fahrschule sprechen. Immerhin ist es besser, wenn man sich in Ruhe auf den Führerschein vorbereiten kann und nicht immer im Hintergrund doch das Geld im Kopf hat und besser ist es doch alle mal, wenn du vllt. 5 Fahrstunden mehr nimmst, als wenn du durch die praktische prüfng fällst und dich dann nochmal darauf vorbereiten musst (zerrt ja auch nur an den Nerven und belastet einen dann -> man macht sich Gedanken darüber)

Lg und viel Erfolg! :)

Antwort
von Kikiii98, 214

Ich denke, dass kommt auf die Fahrschule und den Fahrlehrer an. Ich habe nur die Pflichtstunden und die Übungsstunden die man fahren muss gemacht und habe direkt bestanden nach 5 Wochen. Dazu kommt dass ich wirklich bei null angefangen habe, hab vorher nie am Steuer gesessen :D Mit 1200€ kam ich aber trotzdem nicht hin..

Antwort
von 23Nema92, 183

Ich hatte nur die Fahrstunden, die ich machen musste. ( bin vorher auch nie gefahren ) Ich war auch schneller fertig als der Durchschnitt von dieser Fahrschule. Ich kam mit dem Geld, was du zur Verfügung hast nicht hin. Glaube es liegt an der Fahrschule. 😬 Ich wollte unbedingt zu einer bestimmten, die etwas teurer war, als manch anderer, aber die einfach top ist.

Antwort
von Schuby221, 179

In einer Großstadt wird es schwierig, auf dem Land durch aus machbar. Es gibt Leute die hatten 0 bis so 250 Fahrstunden. Da ist alles möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community