Frage von aaaaa86, 123

führerschein wenn man noch nie gefahren ist weg`?

hallo ich wollte fragen kann man seinen führerschein verlieren wenn man ihn gemacht hat aber nie gefahren ist und dann mal drogenabhängig war aber in der ganzen zeit nie gefahren ist oder ans nie ans fahren zu denken?

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 27

Auch wer als Fußgänger mit Drogen erwischt wird muss Angst um seine Fahrerlaubnis haben.

Die Polizei ist verpflichtet derartige Vorkommnisse der Fahrerlaubnisbehörde zu melden. Diese wird dann in der Regel ein ärztliches Gutachten fordern das innerhalb einer gesetzten Frist beizubringen ist. Macht man das nicht oder fällt das äG negativ aus wird die Fahrerlaubnis entzogen weil die Nichteignung zum Führen eines KFZ fest steht.

Kommentar von Napaloma ,

Somit erfolgt nicht automatische eine Führerscheinsperre wenn man mit Drogen ertappt wird? D.h. ich kann noch munter weiterfahren? Entweder kommt es hier auf den Einzelfall und des Schweregrades an, oder als Präventionsmaßnahme wird er natürlich sofort eingezogen. Das ist für mich auch die logischere Variante.

Genau so war es bei mir auch. Schon vor dem äG wurde mir die Zulassung für die praktischen Fahrstunden verwährt.

Kommentar von Crack ,

Somit erfolgt nicht automatische eine Führerscheinsperre wenn man mit Drogen ertappt wird? D.h. ich kann noch munter weiterfahren?

Nein, denn es kommt auf die Art der Drogen an, auf die Menge, ob man selbst konsumiert usw. Es muss also nicht zu einer Entziehung der FE kommen.

Wer kann eine Sperrfrist anordnen?
Ein Richter in seinem Urteil nach einer Straftat.

Die Fahrerlaubnisbehörde entzieht aufgrund von Eignungsmängeln die FE und erteilt diese wieder wenn sie beseitigt sind. Sie legt aber keine Sperrfristen fest.

Schon vor dem äG wurde mir die Zulassung für die praktischen Fahrstunden verwährt.

Schreib doch bitte nicht alles in einem Durcheinander.
Jetzt sagst Du das Du noch bei der Fahrausbildung warst  und das Dir die Zulassung zur Prüfung verwehrt wurde, in einem Kommentar wurde Dir die Fahrerlaubnis entzogen.

Was stimmt denn nun???

Kommentar von Napaloma ,

Aus Anonymitätsgründen habe ich natürlich etwas um den heisen Brei geredet, jedoch auch die Tatsachen nach und nach geschickt hinterfragt. Wenn eine Grenze von 1 Nanogramm (welche wirklich sehr gering ist und mit potenten Gras sehr leicht erreicht wird) zum Entzug des Führerschein führt kann ich deine aussage bezüglich der Differenzierung der einzelnen drogen nicht nachvollziehen. 

Kommentar von Napaloma ,

Zitat:"Nein, denn es kommt auf die Art der Drogen an, auf die Menge, ob man selbst konsumiert usw. Es muss also nicht zu einer Entziehung der FE kommen." Das kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Du schreibst es kommt auf die Art der Droge an, dem kann ich dir noch folgen. Was ich jedoch nicht verstehe ist: Wie kann man auf mein Konsumverhalten schließen, nur aufgrund des fundes welchen ich bei mir trage, ob ich regelmäßig konsumiere oder nicht?

Cannabis ist sehr häufig gestreckt mit hoch krebserregenden Stoffen, weil es in Händen von illegalen, profitgeilen Strukturen liegt (noch). 

Das ist der Grund weshalb man auch mal etwas mehr kauft wenn man eine gute Quelle antrifft? Nach dem Gesetz her wäre ich dann auch ein Dealer.

Beweise.. und da wären wir beim nächsten Punkt.

Kommentar von Crack ,

Wie kann man auf mein Konsumverhalten schließen, nur aufgrund des fundes welchen ich bei mir trage, ob ich regelmäßig konsumiere oder nicht?

Habe ich das behauptet? Ich denke nicht...

Auch dann gilt natürlich das was ich in meiner Antwort schrieb.

Antwort
von aaaaa86, 39

wenn er mir dann entzogen worden wäre . das weis ich nichtmehr... ich hab irgendwie mal in erinnerung ich sollte eine uk abgeben was evtl gefaked war oder was anderes war also ich kann mich nicht erinnern da mal eine abgegeben zu haben... aber kann es sein wenn die das mal getestet haben das ich dann eine mpu machen muss obwohl ich noch nie gefahren bin ?und kann sein das mal so eine uk war was wenn ich sie nicht abgegeben hab und muss ich sonst nur ein gutachten  für meine fahrtüchtigkeit nachweisen oder kann ich einfach einen neuen beantragen?der ist mal durchgebrochen und ich glaube dann hab ich ihn bei der polizei abgegeben was ist dann?

Kommentar von Napaloma ,

Je nach Schweregrad des Einzelfalls. Bei mir waren  2 Wochen mit sauberen Urin ausreichend.

Antwort
von LydiaNewson, 44

Hallo ;)

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass sie es nicht können. Du sagtest, ja du seiest nicht so gefahren. Das wäre quasi das selbe wie wenn du betrunken wärst. Die können dir, wenn du so nicht gefähren bist, nichts anhängen. Denn du hast zwar mit den Drogen einen Fehler gemacht, aber da du nicht gefahren bist hast du nur dich selbst gefährdet. Die Plozei nimmt den Führerschein, dann ab wenn auch eine gefährdung der anderen und dir selbst, auf der fahrbahn droht. 

Mit freundlichen grüßen.

Lydia Newson ;)

Kommentar von LydiaNewson ,

Auserdem können sie es nicht, wenn sie keinen beweis haben.

Kommentar von Napaloma ,

Nur mal als kleine Orientierung: Mir wurde selbst die Erlaubnis zur Fahrprüfung entzogen, weil ich nur einige Gramm im Monat geraucht habe.

Kommentar von Napaloma ,

Den Beweis werden sie schon mit Hilfe einer Urin oder Blutprobe bekommen ;)

Antwort
von Froali, 57

Nur wenn du zB mit dem Fahrrad erwischt wirst kann es theoretisch sein.

Antwort
von tuedelbuex, 40

Nein, solange Du nicht unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr auffällig geworden bist sollte das nicht möglich sein...

Kommentar von Napaloma ,

Es spielt keine Rolle ob im Straßenverkehr- oder zu Fuß mit Drogen erwischt das wird hier etwas anders gehandhabt als bei legal erhältlichen Substanzen ;) Es ist Drogenabhängigen nicht gestattet, im Besitz eines Führerscheins zu sein.

Kommentar von tuedelbuex ,

Schön.....dann sollte man auch vorsorglich Jedem, der beim wöchentlichem Einkauf die Flasche Wodka und die Kiste Bier kauft aus exakt dem gleichen Grund den Führerschein abnehmen. Es könnte sein, dass danach noch unter Alkoholeinfluß gefahren wird. Denn Alkohol ist (auch wenn viele es anders sehen) eine Droge! Denn was für den gelegentlichen Cannabis-Konsumenten gilt sollte für den alkoholkranken "Normalbürger" doch erstrecht gelten, oder?

Kommentar von Napaloma ,

Das natürlich unter Alkoholeinfluss gefahren wird und zahlreiche Unfälle passieren ist bekannt. Ich kann auch nicht nachvollziehen das es toleriert wird unter Alkoholeinfluss zu fahren.Ich verstehe dich voll und ganz!

Alkohol ist jedoch eine "legale Droge", weshalb der Konsum hier anders gehandhabt wird. Schau mal hier:http://archiv.hanflobby.de/recht/fuehrerschein-ade/

Findest du gleich im Vorwort, der letzte Abschnitt davon.

Kommentar von tuedelbuex ,

Danke für den Link! Wenn der Besitz illegaler Drogen (ohne Konsum) ausreichend ist sollte es der Besitz legaler Drogen ebenfalls sein. Zumindest meine Meinung. Ersteres unterstellt ja dem Drogenbesitzer, dass er das Zeug konsumiert, anschließend fährt und somit sich und andere gefährdet.....das Gleiche könnte man aber auch jedem Alkoholkäufer unterstellen. Wozu wurde der Alkohol denn sonst erworben.....? Ich weiß ja, dass Du diese Regeln nicht aufgestellt hast und hoffe, dass Du Dich nicht von mir angegriffen fühlst.....denn das sollte nicht der Zweckmeiner Kommentare sein.

Kommentar von Napaloma ,

Kein Problem, ich verstehe dich voll und ganz. Du bist sauer auf unseren Rechtsstaat und kannst diese "ungleiche Behandlung" nicht nachvollziehen, wie ich ebenfalls.

Drogebesitz ist ein Indiz dafür, das es zum Eigenbedarf genutzt wird und somit die Fahrtauglichkeit nicht mehr gewährleistet ist. Wenn du nicht jeden Tag kiffst, brauchst du dir doch theoretisch keine Sorgen machen, die medizinische Untersuchung wird darüber klarheit verschaffen. Einem ertappten, schwer abhängigen Alkoholiker ist es auch nicht gestattet ein PKW zu führen.

In diesem Sinne:PROST

Antwort
von Napaloma, 53

Alle Antworten sind falsch.

Wenn dein Drogenkonsum der Polizei bekannt gewurden ist, kann es unter Umständen natürlich sein dass geprüft wird ob du im Besitz eines Führerscheines bist.

Der wird dir automatisch entzogen und du musst ein ärztliches Gutachten über dich ergehen lassen!

Wie gesagt kann aber muss nicht, liegt im ermessen des einzelnen Polizisten.

Kommentar von Crack ,

Der wird dir automatisch entzogen und du musst ein ärztliches Gutachten über dich ergehen lassen!

So schnell geht es auch nicht...

Zuerst kommt das äG, dann kann die FE entzogen werden.

Kommentar von Napaloma ,

Sehr komisch, das er mir vor der äG schon entzogen wurde, obwohl ich angegeben habe nur 3-4 Gramm im Monat zu rauchen.

Wie du siehst, geht es doch so schnell.

Ich komme aus einer gut erzogenen Familie und sah auch nicht aus wie ein Drogenkonsument ;-)

Mittlerweile bin ich clean, zum Glück.

Kommentar von Crack ,

Sehr komisch, das er mir vor der äG schon entzogen wurde

Auf welcher Rechtsgrundlage?
Das muss Dir ja mit einem Schreiben mitgeteilt worden sein.

Kommentar von Napaloma ,

Aufgrund folgender: Das ich nach der Mitteilung der Polizei an die FsSt. ich von selbiger zum äG eingeladen wurde.

Kommentar von Crack ,

Durch diese Mitteilung erfolgt keine Entziehung der FE.

Kommentar von Napaloma ,

 Aber die Erstzulassung zu den praktischen Fahrstunden in der Fahrschule.

Kommentar von Crack ,

Es ist ein Unterschied ob eine Fahrerlaubnis entzogen wird oder ob die Zulassung zur Prüfung während der Fahrausbildung verwehrt wird.

Kommentar von Napaloma ,

Danke das du mir recht gibst. Ich erkenne jedich keinen Unterschied darin! Wenn du etwas nachdenkst merkst du, das hier eine "ungleiche Behandlung" stattfindet. Was dafür spricht ist, das die Personen im Besitz eines Führerscheins mehr praktische Erfahrung haben. Dagegen spricht, das die Personen welche "dummerweise" einen Tag nach erhalt des Führerscheins mit Drogen erwischt werden nicht nach diesem Schema behandelt werden. Mal ehrlich, da sollen präventionsmaßnahmen greifen, auf der anderen Seite wiederrum nicht? Für mich hört sich das alles sehr widersprüchlich und veraltet an und sollte dringenst überholt werden.

Lassen wir jetzt mal die ganzen schwer illegal und legal drogenabhängigen heraus, welche täglich im Straßenverkehr teilnehmen.

Antwort
von ciubacka, 51

Möglich wäre es, aber in der Regel macht die Behörde keinen Gebrauch davon. Da muß schon ein begründeter Verdacht vorliegen, daß der Betreffende unter Drogeneinfluß fährt und von ihm eine Gefährdung ausgeht.

Der Lappen kann eingezogen werden, wenn er zur Ausübung krimineller Aktivitäten benutzt wird, z.B. wenn man als Drogenkurier fährt.

Kommentar von Napaloma ,

Ab einer höheren Konzentration von 1 Nanogramm im Blut, kann der Führerschein entzogen werden. Der Stoff wird nur sehr langsam im Körpee abgebaut, weshalb man auch noch Tage nach dem letzten Konsum über diesen Wert liegen kann.

Antwort
von AlterEgo1, 59

Ja, ich denke der kann dir trotzdem entzogen werden!

Kommentar von ULFISTKULT420 ,

Auf keinsten niemals nie

Kommentar von AlterEgo1 ,

Ja, kann sein, dass ich mich tatsächlich irre...!

Kommentar von Napaloma ,

Du hast richtig gedacht ego.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten