Frage von Deanrose, 143

Führerschein wegen Ampel nach 5 Minuten durchgefallen?

Ich bin heute leider durch meine Führerscheinprüfung gefallen, lag daran dass ich angeblich über eine rote Ampel gefahren bin jedoch bin ich mir , und mein Fahrlehrer nämlich auch, zu 100% dass die Ampel noch gelb war als ich darüber gefahren bin, jedoch meinte der Prüfer es wäre schon "Dunkelrot" gewesen. Allerdings wäre ich selbst mit einer Vollbremsung nicht mehr zum Stehen gekommen, deswegen meine Frage ob das nun berechtig war und ob jemandem schon mal sowas ähnliches bei der Prüfung passiert ist. (Klasse B)

Antwort
von Rollerfreake, 73

Es wird schon berechtigt gewesen sein, außerdem ob berechtigt oder nicht, ein Vorgehen dagegen hat keinen Sinn, in diesem Fall hat alleine der Prüfer die Macht.

Viel Erfolg beim nächsten Mal! 

Kommentar von Deanrose ,

Ja das stimmt leider auch, vielleicht wirds ja beim nächsten mal, dankeschön! :D

Kommentar von Rollerfreake ,

Beim nächsten Mal klappt es sicher!

Antwort
von schleudermaxe, 70

Fahren bei Gelb ist eben nicht erlaubt und wenn das schon lange so war, so ja der Prüfer, dann war es bestimmt so.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 79

der kleine aber feine Unterschied ist hier wohl, dass der Prüfer hinten sitzt... Wahrscheinlich ist die Ampel hat schon eine Weile auf Gelb gestanden und von wegen  Du wärst selbst ohne Vollbremsung nicht mehr zum Stehen gekommen... dann hast Du offensichtlich schon ein Problem beim Fahren... ;-)

Wahrscheinlich wollte Dir der Fahrlehrer für die nächste Prüfung etwas Mut geben, von wegen... "war noch nicht rot und überhaupt"... 

Der Prüfer behauptet es nicht einfach, es wird schon so gewesen sein... 

Antwort
von CryptonNite, 52

Gelb heißt anhalten

Rot heißt still stehen

Rot-Gelb = auf Weiterfahrt vorbereiten

Grün = freigegeben


Da du weitergefahren bist, bist du durchgefallen.

Kommentar von Deanrose ,

Ja ist mir bewusst jedoch habe ich in den Fahrstunden gelernt, wenn ich nicht mehr anhalten kann , kann ich bei Gelb noch über die Ampel fahren. Allerdings scheint das wohl falsch zu sein:D

Kommentar von CryptonNite ,

Du hast sicherlich auch gelernt, wenn die Ampel schon längere Zeit grün anzeigt, man sich auf einen Wechsel einstellen sollte, das heißt Tempo verringern und bremsbereit sein.

Ich hatte damals plötzlich ne Oma aufm Rad vor mir und die Ampel wurde gelb. Ich bin voll in die Eisen gegangen und der Prüfer hat nix gesagt. "War richtig", war am Ende seine Meinung dazu. :D


Wobei... Dem war's auch egal, daß ich das seitliche Einparken beim ersten Versuch verkackt hab. Ich habs einfach noch mal gemacht und stand dann sauber in der Lücke :D

Kommentar von Deanrose ,

Omas im Straßenverkehr sind sowieso die besten :D

Kommentar von Deanrose ,

Nächstes mal hau ich einfach in die Bremse , fragt sich nur ob dass dann als Gefährdung der Hinteren zählt?

Kommentar von CryptonNite ,

Der Hintere hat so zu fahren, daß er jederzeit reagieren kann. Klebt der dir an der Stoßstange und du musst z.B. ne Gefahrenbremsung machen, sodaß er dir drauf fährt, hat er das Problem, nicht du.

Kommentar von Deanrose ,

Danke für die Antwort, von meinem Fahrlehrer kriegt man da immer leider keine so präzisen Antworten!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community