Frage von JayD2277, 65

Führerschein vor fünf Jahren abgenommen bekommen, wegen fahrlässige Gefährdung im Straßenverkehr, in der Probezeit Aufbauseminar oder MPU?

Ich bin nur einmal auffällig gewesen, habe auch eine Geldstrafe bezahlt und bin auch die letzten 5 Jahre nicht mehr gefahren. Ich habe mein Führerschein erst jetzt neu beantragt, genaueres konnte man mir an der Führerscheinstelle nicht sagen, da es schon 5 Jahre her ist. ich habe mich auch informiert mit dem A und B Verstoß, da ich nur einmal auffällig gewesen bin, rechne ich mit einem Aufbauseminar. MPU tritt bei A verstoß, doch nur wenn man mehrmals auffällig gewesen ist und unter Drogen Einfluss stand. Es gab aber auch mehrere punkten die aufgelistet wurden bzgl. des MPUs.

Meine Situation ist ein wenig kompliziert und ich weiß nicht genau wie ich deuten soll könnte mir da einer helfen?

ich habe mich auch bei der Bundeswehr beworben, habe es der Dame erklärt an der Beratungsstelle und sie sagte mir, alles in Ordnung, es ist immerhin 5 Jahre her. trotzdem, könnte es ein Problem werden für die Bundeswehr.

Ich meine, ich bereue mein Fehler von Damals und habe auch daraus gelernt, heute bin ich reifer Mann und denke mir wie blöd ich doch war und kann nur sagen finger weg vom Alkohol.

Es soll bitte nur jemanden darauf antworten der sich in diesem Bereich auskennt.

Danke im Voraus für die ernst gemeinten Fragen.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, 38

Du solltest mal genauer werden und schreiben worum es damals ging.

Fakt ist das Du ein ASF absolvieren musst.
Fakt ist auch das eine MPU dann ansteht wenn Alkohol im Spiel war und Dein BAK-Wert 1,1‰ oder 1,6‰ betrug [kommt auf das Bundesland an].

Kommentar von JayD2277 ,

Danke erstmal für die Antwort. BAK Wert lag bei 0,89%. Geschah im Saarland, nun wohne ich aber in Rheinland Pfalz und habe vor 5 Tagen den Führerschein beantragt. Also kann ich mit einem ASF rechnen..?

Kommentar von Crack ,

MPU sehe ich nicht,
das ASF aber sicher.

Wenn die Fahrerlaubnisbehörde Deinen Antrag bearbeitet hat wird sie Dir die Neuerteilung der Fahrerlaubnis in Aussicht stellen sobald Du die Teilnahme am ASF nachweisen kannst.

Da es hier teilweise zu Wartezeiten kommt solltest Du Dich da vielleicht schon mal nach einem Termin umsehen...

Kommentar von nancycotten ,

Nachtrag zu Crack (mit einem lieben Gruß an ihn):

Außerdem wird deine Probezeit um 2 Jahre verlängert.

Kommentar von siggibayr ,

Ich denke mal, die 1,6 Promille- Grenze (bisherige MPU- Grenze) dürfte gefallen sein.

Nachdem der BayVGH im Urteil vom 17.11.2015 der Auffassung des VGH Baden- Württemberg folgte und das Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 24.06.2014 dieses quasi bestätigte, wird sich nach anfänglichem Erstaunen die 1,1 Promille- Grenze nun auch in der Rechtsprechungspraxis der -übrigen- Gerichte festsetzen.

Quelle: DAR 8/2016, 486

Antwort
von GhostOA, 37

Alkohol am Steuer? Gefährliche Sache....

Grundsätzlich ist das ja 5 Jahre her und damit hinfällig, aber der Psychologe kann dich darauf festnageln. Auch wenn du heute anders denkst, das hat doch gezeigt das du nicht gerade verantwortungsvoll bist. Und das ist wichtig.

Aber auf der anderen Seite kann der Psychologe auch sehen-ok da hat jmd Mist gebaut, aber derjenige hat eingesehen das es falsch war und wird sich nicht mehr falsch verhalten.

Hängt von der Stimmung des Psychologen ab. Aber ich sehe vom Grundsatz her kein allzu negatives Bild.

Kommentar von Crack ,

Grundsätzlich ist das ja 5 Jahre her und damit hinfällig, aber der Psychologe kann dich darauf festnageln.

Hinfällig und dann der Psychologe?

Die Tilgungsfrist des Eintrags beträgt 5+10 Jahre, der ist also sicher noch verwendbar.

Kommentar von JayD2277 ,

Sowie ich es mitbekommen habe, nach 5 Jahren hat man eine weiße Weste, doch in Flensburg liegt die Tilgungsfrist bei 10 Jahren..

Kommentar von GhostOA ,

Es geht hier nicht um die rechtliche Tilgungsfrist. Hier geht es eher um die Beurteilung eines Psychologen der Bundeswehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community