Frage von Benjoooo, 72

Führerschein Praxis oder Theorie schwieriger?

Fandet ihr die Praxis oder die Theorie schwieriger und wann habt ihr ca mit dem lernen für die Theoretische Prüfung angefangen? Wir wär es denn mit einem Prüfbogen jeden Tag? Danke im Voraus Ps. Ich mache grade noch meine Theoriestunden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JuliaaK789, 42

Ich persönlich fande immer Praxis schwerer, also so dachte ich zumindest. Lag aber daran dass ich ein tierisch aufgeregter Mensch bin, der wirklich bei jeder Kleinigkeit Herzklopfen bekommt und total nervös wird. Mit lernen habe ich kein Problem gehabt, deswegen fand ich Theorie etwas leichter. Vielen fällt das lernen aber schwer und finden daher die Theorie schwerer. Ich habe auch so täglich eins bis zwei Bögen gemacht und 3 Tage vor der Prüfung bin ich einmal alle fragen durch. Damit bist du schon fast auf der sicheren Seite. Im Endeffekt war die Praxis bei mir dann doch nicht so schwer wie gedacht, wesentlich einfacher als jede normale Fahrstunde! Nur die Aufregung ist das blöde dabei, aber das hatte ich dann auch noch im Griff ;)

Dir viel Glück bei deinem Führerschein ☺️

Kommentar von Benjoooo ,

Dankeschön☺️

Antwort
von XNightMoonX, 28

Ich hatte mit Praxis so meine Probleme. Prüfung habe ich allerdings beim ersten Mal bestanden.

Bei Theorie habe ich gleich nachdem ich das Buch erhalten habe, angefangen. Ich habe innerhalb von 3 Tagen das komplette Buch durch gehabt und dann mit dem Online-Trainer die Prüfungsfragen immer wieder geübt. Bin allerdings wegen Nervosität beim ersten Mal durchgefallen. Beim zweiten Mal habe ich mit 2 Fehlerpunkten bestanden.

Antwort
von Gaskutscher, 27

Was einem schwerer fällt ist von Person zu Person verschieden. Manche können sich alles merken, vergessen aber den Schulterblick.

Andere können mit einigen Fragen einfach nichts anfangen, parken aber seitlich ein als hätten sie schon 40 Jahre Erfahrung im Straßenverkehr.

Je früher du mit dem Lernen für die Theorieprüfung beginnst, desto besser. dann aber nicht nachlassen, die Fragen immer wiederholen.

Kommentar von Benjoooo ,

Vielen Dank^^

Antwort
von Elfi96, 31

Theorie ist mit pauken verbunden, die praktische Prüfung hängt vom Können ab. Theorie für meine Kl A fand ich leicht, praktisch war ich etwas unsicher und habe mehr Stunden genommen. 

Theorie habe ich ausschließlich per App auf dem Handy gelernt und nicht per Lern- CD am PC, da man auch mal für kurze Zeit zum Üben die App öffnet, aber eben zu faul ist, den Rechner hochzufahren. LG 

Kommentar von Benjoooo ,

Dankeschön :)

Antwort
von MMighty, 14

Beides hatte so seine eigenen Eigenschaften, die es nicht sehr angenehm machen.

Theorie ist halt vorhersehbar durch die identischen Fragen in der Prüfung aber trotzdem noch für manche ein kleines Problem, weil man ja irgendwelche Antworten auf Fragen nicht mehr wissen könnte und was weiß ich... erstmal auf dem Weg zum TÜV hunderte Bögen machen :D

Bei der Praxis hast du halt keine Ahnung, was dich erwartet vor dem ersten Mal. Die Nacht bei mir fiel dann auch entsprechend kurz aus. Aber letztendlich ist das auch wie in den Fahrstunden. Du fährst, wie du es gelernt hast und erfindest nichts dazu. Ein bisschen wird dich der Fahrlehrer auch nochmal vorbereiten für Fragen vom Prüfer aber schwer ist das nicht wirklich.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community