Frage von goboy12, 273

Führerschein muss abgegeben werden. Was kann man machen?

Hallo mein Schwager, der aus Syrien hierhingekommen ist, wurde geblitzt und muss den Führerschein 3 Monate abgeben. Er kann aber kein Deutsch und konnte die Schilder nicht lesen: Kann man das anfechten? Er ist auf das Auto angewiesen. Er muss zur Arbeit sonst kommt er nicht zu Arbeit. Frau und Kinder sind noch in Syrien und er schickt regelmäßig Geld dahin.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anonymus1709, 80

Umso schlimmer, dass er keine Schilder lesen kann! Solche Leute sollte man nicht auf die Straße lassen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Antwort
von pinked, 138

Wenn er die Schilder nicht kennt, muss er sich vorher Über die Bedeutung informieren. Vorher darf er nicht fahren. Das bringt unter anderem eine sehr hohe unfallgefahr mit sich, wenn er zB jemandem die Vorfahrt nimmt. Denn wenn er nichtmal die Schilder mit den Zahlen weiß wird er wohl kaum die "schwierigeren" Schilder kennen. Jetzt ist es zu spät, regeln sind regeln und die Ausrede "ich kannte die Schilder nicht" wird wohl nicht Funktionieren, sonst könnte das ja jeder machen der aus dem Ausland nach hier kommt und sich hinters Steuer setzt. Zur Arbeit wird er wohl noch weiterhin kommen, Bus, Bahn usw gibt genug Möglichkeiten.

Kommentar von HeikeElchlep1 ,

Mit einem deutschen Sprichwort gesagt : Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Antwort
von peterobm, 118

er kann aber kein deutsch und konnte die schilder nicht lesen

Ausrede, er hat sich um die Grundkenntnisse zu kümmern - Schilder mit ner Zahl und rotem Kreis rum kann selbst er lesen.

Anwalt besorgen und auf ein kräftig erhöhtes Bussgeld erwirken; ob das aber durchgeht? 

recht hohe Geldstrafe und die 3 Monate Fahrverbot werden Fakt sein - Zur Arbeit kann er Bus Bahn notfalls Taxi nehmen

Antwort
von antnschnobe, 117

So hat er einen syrischen Führerschein? Dann dürfte er hier gar nicht damit fahren?

Für Führerscheininhaber aus Nicht-EU-Ländern, die nicht in der Staatenliste der Anlage 11 zu den §§ 28 und 31 FeV aufgeführt sind gilt, dass die deutsche Fahrerlaubnis nur aufgrund einer vollständigen theoretischen und praktischen Prüfung erteilt wird. Verzichtet wird zumindest  jedoch auf eine Fahrschulausbildung nach der deutschen Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Der Bewerber entscheidet somit selbst, ob und wann er prüfungsreif ist. Er muss aber bei der Prüfung von einem Fahrlehrer begleitet werden.

Mit dem Land Syrien hat die Bundesrepublik Deutschland keine spezielle (vereinfachte) Regelung zur Anerkennung des Führerscheins.
Das heißt: Die Umschreibung des Führerscheins aus Syrien auf einen deutschen Führerschein erfordert die erfolgreiche Absolvierung sowohl der theoretischen als auch einer praktischen Prüfung in Deutschland.

http://profugus.de/anerkennung-von-fuehrerscheinen/

Oder hat er den Führerschein hier gemacht? Wie hat er ihn dann bestanden, wenn er die Schilder nicht lesen kann?

Kommentar von peterobm ,

mit nem Internationalen FS darf er bis zu einer gewissen Zeit auch in Dland fahren

wie kommt er so schnell an eine AE mit Arbeitserlaubnis!!

Kommentar von antnschnobe ,

So zu lesen in obigem Link:


Leider ist es so, dass Führerscheine aus vielen Ländern aus
denen derzeit besonders viele Flüchtlinge kommen (also Nicht-EU-Länder wie Syrien, Gambia, Nigeria etc.) bei uns nicht direkt und
unmittelbar anerkannt werden
– auch wenn es sich um internationale Führerscheine handelt.

Tja, und die anschließende Frage kann ich Dir nicht beantworten.

Kommentar von HansH41 ,

Fazit also: Der Herr durfte überhaupt nicht Auto fahren.

Kommentar von antnschnobe ,

So würde ich das rauslesen, ja.

Ob die Story überhaupt wahr ist..?

Kommentar von adabei ,

Es ist die ausgedachte Story eines Trolls, der hier ein wenig hetzen will. Man muss sich nur seine anderen Fragen anschauen.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 35

Mit der Aussage, dass er die Bedeutung deutscher Verkehrsschilder nicht kenne, würde er sich auf einem Anhörungsbogen so unglaublich in den Fuß schießen, dass es schon wieder komisch wäre...

Wenn er geblitzt wurde, war das wegen einer Geschwindigkeitsübertretung - in Deutschland ist aber nicht etwa das römische, sondern das ARABISCHE Zahlensystem gebräuchlich - er hätte vielleicht damit Schwierigkeiten haben können, dass er z.B. statt erlaubten L km/H in wirklichkeit LXXIV km/h unterwegs war.

Aber dass er im gleichen Beispiel statt 50 km/h 74 km/h fuhr, ist für ihn genauso lesbar wie für uns Mitteleuropäer...

Antwort
von Knochi1972, 18

Ich habe hier nicht alle Antworten durchgelesen, aber einige sind doch ziemlich haarsträubend:

  1. sind unsere "arabischen Zahlen" eigentlich indische, daher für Araber nicht unbedingt lesbar
  2. "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" ist gleich doppelt falsch, weil es nicht stimmt (§ 17 StGB), und es sich hier auch um keine Straftat, sondern um eine Ordnungswidrigkeit handelt
  3. Wenn er hier nicht hätte fahren dürfen, dann hätte ja wohl kein Fahrverbot mehr ausgesprochen werden müssen, oder?

Also, um da mal ein bisschen Grund reinzukriegen: Ich fürchte allerdings auch, dass seine Unwissenheit hier nicht hilft, weil das EU-Recht vom syrischen deutlich abweicht. Hat er Schwierigkeiten mit dem deutschen Verkehrssystem, muss er dieses Defizit so bald wie möglich ausgleichen.

Wenn er den Führerschein aber beruflich benötigt, und der Verstoß nicht in Ausübung seiner Tätigkeit gemacht wurde, kann das Fahrverbot auf den privaten Bereich begrenzt und für die berufliche Tätigkeit eine Ausnahme erteilt werden.

Ob das für ihn infrage kommt, sollte er möglichst rasch bei der Bußgeldstelle erfragen. Und er muss sich schleunigst um einen deutschen Führerschein bemühen, weil er von seinem syrischen nur sechs Monate ab Einreise Gebrauch machen kann.

Da wird er eine theoretische und eine praktische Prüfung machen müssen. Zumindest das wurde hier richtigerweise erwähnt.

Antwort
von NurZurSache, 72

Unwissenheit schütz nicht vor Strafe!
Die einen finden Ausreden, die anderen Wege!
Keine Sonderrechte für niemanden!
Zudem sehen Zahlen in Europa gleich aus. 50 km sind denke ich, in Europa überall 50 km?!

Antwort
von MotoCraankz, 98

Jeder der Auto fährt muss aufpassen nicht geblitzt zu werden auch wenn man Ausländer ist und die Deutsche Sprache nicht so gut beherrscht! Sry aber.. Pech gehabt.

Kommentar von goboy12 ,

ja toll was ist das denn für ein gesetz. in syrien gibt es keine blitzer da darf man so fahren wie mann will. da wäre es in der heimat definitiv besser

Kommentar von peterobm ,

stimmt xD 

ER ist in Dland und muss sich HIER anpassen - dann wird ein Schuh draus

Notfalls ne Fahrschule besuchen / oder Auto STEHEN lassen

Kommentar von NicoSchu ,

Dan geh doch zurück

Kommentar von adabei ,

Das ist nur ein Troll, der garantiert noch nie in Syrien war.

Antwort
von DJFlashD, 86

Was musste man denn für schilder lesen dass man den führerschein entzogen bekommt..

Antwort
von HansH41, 53

"konnte die schilder nicht lesen "

Die Verkehrsschilder in Syrien sehen/sahen genau so aus wie die deutschen. Und die Zahlen, z.B. 30, wird er sicher lesen können.

Antwort
von michi57319, 36

Du trollst hier rum, daß es wirklich schon nicht mehr feierlich ist!

Ich vermute mal eher, daß du bewußt Hass und Unfrieden schüren willst.

Deine bislang anderen Fragen (eine schon gelöscht) zeugt davon bestens.

Trau schau wem.

Kommentar von michi57319 ,

Ich habe einen Screenshot von der gelöschten Frage gemacht.

Der Text lautete: Warum tut Deutschland nichts gegen AFD und NPD. Als erläuternder Text stand dort: Aber gegen uns Muslime direkt Wasserwerfer und Schlagstöcke auspacken.

Meiner Meinung nach bist du ein getarnter NPD'ler, oder AfD'ler, der maximale Gegenwehr gegen Muslime stiften will.

Jeder aufgeklärte Normalbürger weiß, daß es seit der anrollenden Flüchtlingswelle keine Schlagstöcke, geschweige denn Wasserwerfer gegen Flüchtlinge gegeben hat.

Wer sich die Fragestellungen ansieht, merkt sehr schnell, daß negativ ausfallende Antworten provoziert werden (können).

Kommentar von adabei ,

So ist es. Wahrscheinlich ist er sogar mit @muslimboy2 identisch. Das ist dasselbe Kaliber.

Antwort
von newcomer, 101

dann muß er Bus ect benutzen

Kommentar von newcomer ,

mal angenommen er fährt zu schnell und dadurch wird anderer Verkehrsteilnehmer getötet. Erwartet er dann auch einen erste Klasse Freispruch weil er Verkehrszeichen nicht kennt ???

Antwort
von wollyuno, 25

die gesetze gelten für jeden ohne ausnahme ob einer lesen kann oder nicht.

Antwort
von Keehh, 109

Schilder müssen nicht gelesen werden. Sondern zahlen verstanden.

Jeder der in Deutschland auto fährt muss sich selber informieren. Unwissenheit schützt vor strafe nicht.

Muss er leider durch

Kommentar von goboy12 ,

ja toll was ist das denn für ein gesetz. in syrien gibt es keine blitzer
da darf man so fahren wie mann will. da wäre es in der heimat definitiv
besser

Kommentar von Antitroll1234 ,

da darf man so fahren wie mann will. da wäre es in der heimat definitiv besser

Niemand hindert ihn daran in ein Land zu gehen wo es besser ist.

Kommentar von Keehh ,

und nur weil man es woanders darf, darf man es hier eben nicht. In Deutschland gibt es Reisefreiheit jeder kann hin wohin er möchte.

Die Ausrede ist mehr als schwach und scheinbar 0 Einsicht!

bei 3 Monaten Fahrverbot war er außerdem entweder innerorts über 60km/h zu schnell oder außerort über 70km/h !!

Das ist absolut fahrlässig und gefährlich. Sollte ihm eine Lehre sein, wenn man bsp innerorts statt 50km/h ganze 110km/h fährt oder auf der Landstraße wo 100km/h ist mit 170km/h rumgurgt. Das ist absolut verrückt

Kommentar von franz48 ,

Ok, das ist verständlich....dann dürfen die syrischen Landsleute hier natürlich auch so schnell fahren wie sie wollen. Alles andere wäre ja diskriminierend....gleich vor Gericht ziehen und das Urteil anfechten.

Kommentar von madguy1 ,

Dann geh.

Kommentar von HansH41 ,

Auch das stimmt nicht. Vor dem Krieg war Syrien ein sehr ordentliches Land und hatte genügend Polizei auf den Straßen.

Und heute ist es dort definitiv nicht besser, da irrt er sich gewaltig.

Kommentar von adabei ,

In dieser "Heimat" warst du garantiert noch nie. Trolle nimmt nicht einmal der IS.

Antwort
von ich500, 132

Für die Eignung in Straßenverkehr muss man die Verkehrsschilder kennen. Wer also keine Verkehrsschilder lesen kann, ist folglich nicht im Straßenverkehr geeignet. Die abgabe des Führerscheins erfolgtvsomit zu recht. Das gilt für Deutsche wie auch für Menschen mit Migrationshintergrund

Antwort
von Gaskutscher, 16

Leute fallt doch auf den Fake bzw. Troll nicht rein: 1 Woche angemeldet, Fragen entsprechend.

Melden und gut.

Antwort
von Antitroll1234, 137

Da muss er sich vorher schlau machen über die Bedeutung der Verkehrsschilder und den in den Land geltenden Verkehrsregeln wo er fahren möchte.

Das er nicht die Schildern deuten kann, kann er nicht anfechten das liegt an ihm.

Möglich wäre eine Umwandlung des Fahrverbots in eine doppelte Geldstrafe, dies aber auch nur dann wenn sonst nichts aktenkundig vorgefallen ist und das Fahrverbot eine besondere Härte darstellen würde, in dem Fall von deinem Schwager der nicht gut deutsch kann am besten einen Anwalt konsultieren.

Antwort
von melinaschneid, 62

Wenn er keine Schilder lesen kann darf er kein Auto fahren. So einfach ist das. Wie hat er überhaupt die Führerschein Prüfung bestanden wenn er kein Deutsch kann?

Antwort
von ABurn, 92

30 oder 50 müsste man lesen können, genauso kann man erkennen das man zu schnell ist.   

Aber wenn es wirklich um schilder mit Text geht, habe ich von einem Urteil gehöht, wo das "nicht lesen können", als ausrede zugelassen wurde.  

Das ist kompliziert, ihr werdet einen Anwalt brauchen.

Antwort
von franz48, 45

Geschwindigkeitsbegrenzungen bestehen eigentlich immer aus Zahlen. Gibt es da einen Unterschied zwischen syrischen und deutschen Zahlen? Dachte immer, das wäre international.....man lernt nie aus hier.

Kommentar von adabei ,

Ein Troll weiß das vielleicht nicht.

Antwort
von ThommyGunn, 46

Er konnte die Schilder also nicht lesen, weil man in Syrien keine arabischen Zahlen kennt oder wie?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community