Frage von gehtnichts, 66

Führerschein mit 161/2 trotz Vorstrafen?

Guten Abend,
Ich wollte im Laufe des nächsten Monats meinen Auto Führerschein anfangen. Allerdings war ich bereits wegen Cannabis vor Gericht und wurde auch verurteilt. Und leider verhielt ich mich vor 2 Wochen nicht ganz gut und hab jetzt ein Verfahren wegen Beleidigung und Widerstand (ich hatte 1,4 Promille was auch ein Problem sein könnte oder?). Ich hörte das das ein Problem werden könne für den Führerschein. Blöd ist ja auch das das Verfahren grade läuft und das dementsprechende Amt das mir die Erlaubnis zur Prüfung gibt davon noch garnichts weis, nicht das die erst ja sagen und wenns dann soweit ist meinen das ich doch nicht darf weil sie davon noch nichts wussten. Also wie muss ich vorgehen? Bzw ist es überhaupt möglich einen Führerschein zu bekommen? Ich brauch auch unbedingt einen Führerschein für meinen wahrscheinlich Zukünftigen Job...
Danke schonmal😊✌️

Antwort
von Rockuser, 24

Das wird Problematisch. Erstmal wirst Du bestimmt zur MPU aufgefordert, der vermutlich dann noch ein 6monatiger Abstinenznachweis folgen wird.

Dann Flattert in der Zeit auch noch ein neues Urteil in der Führerscheinstelle rein. Das macht die Sache nicht besser.

Der Eventuelle Job interessiert nicht, da braucht man eine feste Zusage, das man den Job mit Fürsprecherin bekommen würde. ( Das unterschreibt kein Arbeitgeber).

Ich würde bis nach der Verhandlung warten, alles andere ist weggeschmissenes Geld.

Kommentar von gehtnichts ,

Nein das der Job dem Richter egal ist ist mir klar. Sollte nur ausdrücken wie wichtig der Führerschein ist.

Kommentar von Rockuser ,

Ja, das habe ich wohl verstanden. Aber das ändert nichts an der Sache, das Du dauernd Dicht bist. Dazu noch aggressiv wirst und "Ich hätte da eventuell einen Job" zeugt doch von Blauäugigkeit, sonst nichts. 

Ich würde dir deshalb nicht die Erlaubnis geben, den Führerschein zu machen. Aber das ist auch zum Glück nicht mein Job, solche Fälle zu entscheiden.

Kommentar von gehtnichts ,

Was heist dauernd dicht? Ich würde nie unter Drogen fahren. Und das man am Wochenende mal was trinkt ist doch legitim. Und über das Verbot von einer Pflanze kann man auch diskutieren...

Antwort
von xmoepx, 33

Sollte auf den ersten Blick erst mal kein Problem sein. Die Daten haben ja bisher keinen direkten Verkehrsbezug. Eher unwahrscheinlich, dass da nur weil Alkohol im Spiel war eine Führerscheinsperre ausgesprochen wird.

Kommentar von gehtnichts ,

Oke ja die Polizei meinte, wie sie mich an diesem Tag mitgenommen haben das ich den Führerschein erstmal vergessen kann. Aber die meinten auch das ich ne Woche bekomm ein Freund der Anwalt ist meinte das das Schwachsinn ist. Also die sagen viel wenn der Tag lang ist.

Kommentar von xmoepx ,

Zum Glück entscheidet das ja nicht die Polizei. Von einem Mal Cannabis und später einmal starke Alkoholisierung auf ein Problem mit Drogen, was die Fahreigenschaft beeinflussen kann, zu schließen, halte ich für kaum haltbar. 

Kommentar von gehtnichts ,

Naja man muss sagen ich wohn in Bayern und der Richter den ich bekomm hast Leute die Einstellungen wie ich haben. Hab da so paar andere Einträge welche aber fallen gelassen worden in richtung Fußball und Politik und die kann er überhaupt nicht ab. Dafür ist er bekannt.

Antwort
von Mignon4, 23

Ich brauch auch unbedingt einen Führerschein für meinen wahrscheinlich Zukünftigen Job...

Tja, darüber hättest du vorher nachdenken müssen. Du mußt lernen, die Konsequenzen deines Handelns zu tragen. Wenn du kiffst und trinkst, bist du zum Führen eines Fahrzeugs nicht geeignet, weil du kein Verantwortungsbewußtsein hast, und man kann nur wünschen, dass du keinen Führerschein bekommst. Immerhin stellst du eine Gefahr für dich und die anderen Verkehrsteilnehmer dar.

Du bist 16,5 Jahre alt. Wie stellst du dir deine Zukunft vor??? Glaubst du, dass du den Job bekommst, wenn du dann zweimal vorbestraft bist??

Du brauchst im Augenblick gar nichts zu machen. Warte ab, bis du Post von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft erhältst. Deine Fahrstunden solltest du verschieben, bis du endgültig weißt, ob du den Führerschein machen kannst oder nicht.

Kommentar von gehtnichts ,

Ich würde niemals unter Drogen fahren... Und der Job ist mir egl schon sicher wenn ich ihn machen möchte.

Antwort
von joheipo, 16

Als Vorbestrafter stehst Du natürlich im Bundeszentralregister und evtl. in der gerichtlichen Erziehungskartei.

Das ist Nummer eins.

Nummer zwei ist noch in der Schwebe und wird bei Verurteilung ebenfalls ins BZRG aufgenommen.

Keine besonders attraktiven Aussichten für die Fahrkarte.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten