Führerschein gemacht, fahren?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt einen Rat, der heißt sich ins Auto zu setzen und fahren. Nur so verlierst Du die Angst. Wenn Du den Führerschein schon seit zwei Wochen hast, dann solltest Du ihn auch nutzen, ansonsten hat der bestandene Führerschein doch keinen Sinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst möglicher Weise heute ein wenig üben, ohne Zeitdruck und Stress. Wenn das funktioniert, kannst Du morgen gelassener fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also vllt fährst du heute noch ein bisschen um noch mal das mit der Kupplung zu üben. Aber ansonsten würde ich dir schon empfehlen zu fahren, denn wenn du nicht fährst, wirst du keine Übung bekommen und an deinem Problem wird sich nie etwas ändern.

Was ich dir empfehlen kann: Mein Papa hat, als ich meinen Führerschein frisch bestanden hatte und gefahren bin, immer mit Klebeband ein A auf die Heckscheibe geklebt, dies schön groß und alle anderen Autofahrer wussten, dass ein Fahranfänger im Auto sitzt und haben mehr Verständnis gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nu mach Dich nicht selber fertig, Du kannst fahren, sonst hättest Du keinen Führerschein. Also leg etwas Selbstvertrauen hin und fahr einfach los. Und lass Dich nicht einschüchtern, jeder Führerscheinneuling macht am Anfang auch Fehler, ist doch völlig normal....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir schon im Vornherein solche Gedanken darüber machst, dann lass es lieber. ;)

Übe lieber ohne Termindruck und Berufsverkehr das Benziner-Fahren. 

Hatte ich nach dem "Hightech"-Fahrschulauto auch meine Probleme mit, sowas macht einen schon nervös, wenn man immer "Schiss" hat, dass man sein altes Wägelchen an ner auf grün schaltenden Ampel mal wieder absaufen lässt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MancheAntwort
16.02.2016, 05:56

das Auto "säuft" nicht ab, sondern der Fahrer "würgt" es ab !

0

Auf jeden Fall fahren. Irgendwann muss es ja mal klappen und eigentlich sollte man nach bestandener Prüfung Auto fahren können. Wenn du es nicht angehst wird es nicht besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ab ins kalte Wasser und fahren. Kupplung nicht voll kommen lassen, Schleifpunkt suchen, erst dann leicht Gas geben und Kupplung kommen lassen und Gas. Das ist Gewöhnung. Jedes Fahrzeug reagiert da anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann muss man ja mal anfangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hast du mit solchen Problemen den Führerschein bestanden? Melde dich bei deinem Fahrlehrer und mach ne Stunde mit ihm in deinem Auto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ayashio
16.02.2016, 07:49

Wie gesagt lieber FooBar1, hat ein alter Benziner deutlich mehr unterschied zwischen einem Diesel auto. Und Probleme habe ich ja eher nicht, nur dass es mit dem anfahren 2sek länger dauert aufgrund der Tatsache, dass ich einen alten Benziner fahre und kein Diesel auto, so wie ich es in der Fahrschule gemacht habe. 

Mfg

0
Kommentar von FooBar1
16.02.2016, 08:14

Genau deswegen ja mein Vorschlag. Dein Fahrlehrer fährt auch mit dir in deinem Auto

0

Wenn du sehr unsicher bist, dann fahr lieber erst einmal nur bei wenig Verkehr. Also abends, am besten ländlich.

Weil es kann schon passieren, dass du das Auto ständig abwürgen lässt, wenn du nervös bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung