Führerschein A2: Gelten beim Motorrad die Herstellerangaben oder die Realtät?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Gesetz steht Krafträder bis zu 35kw. Da steht nicht Krafträder in deren Papieren  steht .........

Es gilt also der tatsächlich Zustand . Wenn deine Mopped aus mystischen Gründen schneller fährt kannst du dich ned auf die Papiere rausreden.

Ist das Mopped aber im umgekehrten Fall schwächer als da steht, bist du in der Beweispflicht. Die werden dir also bei jeder Kontrolle die Weiterfahrt untersagen und du bekommst ne Anklage wegen fahren ohne Fahrerlaubnis. Und du mußt dann Gutachterkosten und Gerichtskosten tragen um da wieder raus zu kommen. Das kann fies teuer werden und du bekommst nix zurück, weil du die Situation schuldhaft verursacht hast als du auf ein Motorrad gestiegen bist für das du nach Zulassungspapieren keine Fahrerlaubnis hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt das, was in den Papieren steht, sofern der Zustand dem in den Papieren entspricht.

Wenn Du einen amtlich anerkannten Sachverständigen findest, der Dir ohne Drossel die 48 PS einträgt, dann darfst Du das Fahrzeug auch ohne Drossel fahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matrix791
01.02.2016, 22:38

wird kein sachverständiger machen. es könnte ja am vetrscheliß liegen. die gefahr wäre also hoch für den sachverständigen, das der besitzer danach ( die kolben wechselt ) auf einmal irgendwoher wieder die vollen ps holt. 

0

es gelten die angaben vom Hersteller- also die 50 ps. 

das 2 ps ( oder mehr verloren gehen- könnte ja am verschleiß leigen. es wird die also niemand eine geringere pszahl eintragen- du könntest ja dannach den verschleiß beseitigen  und wieder die vollen ps haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung