Frage von MK492, 308

Führerschein - Probezeit - Alkohol?

Hallo, ich habe mal eine Frage die mir bisher niemand beantworten konnte.
Ich (23 Jahre jung) habe damals mit 17 meinen Führerschein gemacht. Ca vier Monate nach meinem 18 Geburtstag wurde ich geblitzt und musste zur Nachschulung + 2 Jahre Probezeitverlängerung.
Mit 20 hatte ich betrunken einen Unfall, Führerschein weg.
Mit 22 hab ich ihn nach bestandener MPU wieder bekommen.

Nun zu meiner Frage.
Wurde meine Probezeit nun nochmal verlängert ?
Wie siehts mit der 0,5 Promille Grenhe aus bei mir, gilt die ganz normal für mich oder zählen Sonderregeln.
Mir wurdemal erzählt, dass man nach einer MPU 10 Jahre nur mit 0,0 Promille fahren darf.

Danke im voraus für jede hilfreiche Antwort.

Schönen Weihnachtsfeiertag noch

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Auto & Führerschein, 208

Wurde meine Probezeit nun nochmal verlängert ?

Nein, die Probezeit kann nur einmalig verlängert werden.

Allerdings wurde die Probezeit unterbrochen als die FE entzogen war und wurde erst mit Neuerteilung der FE und der Restlaufzeit fortgesetzt.

Wie siehts mit der 0,5 Promille Grenhe aus bei mir, gilt die ganz normal für mich oder zählen Sonderregeln.

Da gilt auch für Dich nichts Anderes.

Solltest Du allerdings mehr als diese 0,5‰ haben bist Du wieder MPU-Kandidat. Gleiches gilt auch bei 0,3‰ und Ausfallerscheinungen - das dann so lange bis der Eintrag für die erste Tat verjährt ist.

Da die Grenzen aber relativ eng gesteckt sind und man sich selbst gern überschätzt - besser die Finger weg vom Alkohol.

Antwort
von tuedelbuex, 175

In wieweit Deine Probezeit noch läuft weiß ich nicht.

Mir wurdemal erzählt, dass man nach einer MPU 10 Jahre nur mit 0,0 Promille fahren darf.

Das allerdings halte ich für ausgemachten Blödsinn.....wobei eine 0,0 Promille-Grenze für alle durchaus wünschenswert wäre...zumal schon geringe Blutalkoholwerte im Falle eines Unfalles zu einer Mitschuld führen können.....

Bei der MPU geht es darum, die charakterliche Eignung zum Führen eines KFZ festzustellen. Sprich: Der Gutachter versucht einzuschätzen, ob der Proband aus seinen Fehlern, z.B. Alkohol am Steuer, gelernt hat und sich z.B. nicht mehr unter Alkoholeinfluß hinters Steuer setzt. Nirgends auf Deinem Führerschein oder gar am Fahrzeug ist zu erkennen, dass Du eine MPU gemacht und bestanden hast. Befindest Du Dich bei einer Kontrolle innerhalb der Toleranzgrenze (die ich wie gesagt für zu "schwammig" halte, manch Zeitgenosse geht mit 0,5 Promille bereits als "Volltrunken" durch....) hast Du eigentlich nichts zu befürchten. Trotzdem ist meine Empfehlung: Alkoholkonsum (auch wenn es "nur" ein Bier ist) und Autofahren strikt trennen. Das müsstest Du eigentlich können, hast Du doch die MPU bestanden.....

Kommentar von MK492 ,

Selbstverständlich trenne ich das Alkohol trinken und Auto fahren.
Trotzdem schadet es nicht, über solche Sachen bescheid zu wissen - daher die Frage.

Antwort
von GravityZero, 166

Eigentlich relativ egal ob 0,0 oder 0,5. Gerade DU solltest gar nichts trinken wenn du fährst! Zu der Probezeit: http://www.frag-einen-anwalt.de/Fuehrerschein-Neuerteilung-nach-Entziehung-Probe... dort ist es verständlich erklärt.

Antwort
von Fahrlehrer2200, 91

Richtig, während die Fahrerlaubnis entzogen ist, verringert sich die Probezeit nicht. Wenn Du nun also noch in der Probezeit bist, dann gilt die absolute 0,0 Promillegrenze.

Kommentar von MK492 ,

Ich habe meinen Führerschein vor genau 6 Jahren und 1 Monat bekommen. 23 Monate lang war mein Führerschein damals weg. Also besitze ich ihn insgesamt über 4 Jahre und somit sollte die Probezeit vorbei sein.

Kommentar von kevin1905 ,

Während du keinen Führerschein hast, ist auch die Probezeit unterbrochen. Anders wäre ja auch recht dämlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community