Frage von Bueny6161, 110

Führerschein - 120 Zone 148 was kommt?

Hallo alle zusammen. War gerade auf der Autobahn und wurde von der Kripo angehalten. Habe versucht mich immer an die Geschwindigkeit zu halten, jedoch bei einer kommenden kurzen 120er Zone ausrollen lassen, was mir zum Verhängnis wurde. Der Beamte meinte ich war mit Toleranz Abzug ca. 148 in der 120er Zone. Ich habe mein Führerschein im Februar erst wieder bekommen, hatte ihn für 4 Monate abgegeben da ich in der Probezeit in einer 30er Zone mit 56 geblitzt wurde. Bitte spart euch jetzt das geredet von nicht gelernt etc. wie gesagt habe mich wirklich immer versucht an die Geschwindigkeit zu halten, das ausrollen lassen wurde mir halt zum Verhängnis.

Bin jetzt aber aus der Probezeit raus.

Laut Bußgeld Katalog sind das nur 80€ und 1 Punkt.

Jedoch hat meine letzte Abgabe des Führerscheines Ausfluss darauf ? Wenn ja was kommt dann auf mich zu?

Antwort
von Wuestenamazone, 20

Ja das mag sein aber das zweite mal in einem Jahr dann könnte es sein, dass du den Führerschein für 4 Wochen abgeben mußt

Kommentar von Bueny6161 ,

Nur 1 Monat? Kein Fahrverbot ?

Antwort
von fuji415, 18

Da hast Du aber richtig Glück gehabt mit den 3+1 den über 3 Monate ist das ein Führerscheinentzug und dann darf man nach der Zeit den Schein ganz neu machen den der ist dann ganz weg und kommt nicht wie nach Fahrverbot zurück  .

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts: 26-30= 80 Euro 1 Punkt und 1 Monat Fahrverbot  

Wer sich mit seinem Führerschein noch in der Probezeit befindet, ist gut beraten, besonders aufmerksam zu sein und sich penibel an die Verkehrsregeln zu halten und die Verkehrssicherheit nicht zu gefährden. Denn wer in der Probezeit einen Punkt in Flensburg bekommt, muss Konsequenzen auf seine Probezeit befürchten.

Dabei sind folgende Punkte entscheidend:
Kassiert ein Fahranfänger in der Probezeit 1 Punkt in Flensburg, verlängert sich die Probezeit und zudem muss der Betroffene an einem Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) teilnehmen. Die Probezeit verlängert sich um 2 Jahre.

Kommentar von Bueny6161 ,

Ich bin aber nicht mehr in der Probezeit.

Kommentar von 19Michael69 ,

Fahrverbot nur im Wiederholungsfall innerhalb eines Jahres !!!

Kommentar von Bueny6161 ,

Also nur Fahrverbot ? Kein MPU?

Antwort
von TheAllisons, 44

Wenn du angehalten wurdest, haben die Beamten dich sicher aufgeklärt, was auch dich zu kommt. Das ist auch so, wie sie dir erklärt haben, die wissen wovon sie sprechen.

Kommentar von Bueny6161 ,

Die haben gesagt normal kein Führerschein abgeben 

Kommentar von TheAllisons ,

na, dann ist ja alles ok, wenn die das sagen.

Kommentar von rudelmoinmoin ,

@Buerny6161, 

er ist ein "Wiederholungstäter" das wussten die Beamten nicht

Antwort
von rudelmoinmoin, 29

die Kripo macht keine Kfz-Kontrollen, schon mal falsch, "was kommt dann auf mich zu" irgend wie zu recht, so was, es ist doch erwiesen, das du dich nicht am Tempo halten tust/kannst viel Spas, ich habe mein FS schon 50J, du nicht mal paar Tage, das muss man gesagt haben, oder kauf dir ein Auto mit 50 PS aber nicht mehr

Antwort
von wilees, 31

Wann hast Du Deinen Führerschein gemacht? Vor mehr als 4 Jahren?          Und wieviele Punkte stehen in Flensburg?

Kommentar von Bueny6161 ,

In 4 Monaten 5 Jahre. 4 Punkte 

Kommentar von wilees ,

Siehe hierzu:

https://www.bussgeldrechner.org/punkte-flensburg.html

Besitzen Sie jedoch 4 oder 5 Punkte auf Ihrem in Flensburg gemeldeten Punktestand, müssen Sie mit einer kostenpflichten Ermahnung rechnen. Diese erfolgt schriftlich und enthält Gebühren für den Versand etc. Zudem weist das KBA den Fahrer auf das freiwillige Fahreignungsseminar hin.

Dieses beschreibt die Möglichkeit, einen Punkt in Flensburg abzubauen. Das Seminar können Pkw-Fahrer jedoch nur besuchen, wenn sie in den letzten fünf Jahren noch keines absolviert haben. Zusätzlich baut die Teilnahme lediglich einen Punkt in Flensburg ab. Diese Möglichkeit besteht nur bis zum Besitz von maximal 5 Punkten auf dem Punktekonto in Flensburg.

Kommentar von wilees ,

Und es geht noch weiter:

Wiederholungstäter - Bußgeldkatalog 2016

https://www.bussgeldkatalog.org/wiederholungstaeter/

Wiederholungstäter Geschwindigkeit – das sind die Strafen

Wiederholungstäter von Geschwindigkeitsüberschreitungen müssen mit erhöhten Strafen in Bezug auf Fahrverbote rechnen.

Wer

innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal

mit einer Überschreitung der Geschwindigkeit von

26 km/h oder mehr

geblitzt wird, muss seinen Führerschein in jedem Fall einen Monat lang abgeben und gilt laut Bußgeldkatalog als Wiederholungstäter. Sieht der Katalog aufgrund der Höhe der Übertretung

sowieso ein Fahrverbot

vor,

verlängert sich dieses um einen weiteren Monat

.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 33

Hallo,

wenn die erste Geschwindigkeitsübertretung über ein Jahr her ist, dann stimmt das mit den 80 Euro und dem 1 Punkt.

Ist es weniger als ein Jahr her, gilt es als Wiederholungstat und es gibt zusätzlich einen Monat Fahrverbot.

Im Übrigen solltest du prüfen, ob die Probezeit wirklich vorbei ist!

Die Unterbrechung durch das 4-monatige Fahrverbot wird nämlich entsprechend hinten drangehängt.

Solltest du dadurch noch in der Probezeit sein, gilt das als A-Verstoß.

Da du ja schon 2 Jahre Verlängerung hast, nun der Meinung warst, die Probezeit sei vorbei, dann war das schon länger her und es gab außer der 30er Zone vorher schon einen weiteren Verstoß?

Wenn ja, dann hat das neben dem Bußgeld den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge.

https://dejure.org/gesetze/StVG/2a.html

Viele Grüße

Michael

Kommentar von Bueny6161 ,

Ich musste den Führerschein 3 Monate abgeben. Habe dann ein Brief bekommen das ich den noch mal 1 Monat abgeben muss. Einmal wegen der Geschwindigkeit und einmal wegen Probezeit. Als da war nach 3 Monaten, hat mir die Frau an der Verkehrs stelle gesagt das in diesem einen Monat läuft meine Probezeit ab. Die Frau hat deutlich gesagt das nachdem ich mein Führerschein habe die Probezeit vorbei ist.

Mit 1 Monat Fahrverbot kann ich leben, jedoch ein mpu wäre wirklich tragisch :(

Kommentar von 19Michael69 ,

Kann sein, dass ich den Gesetzestext falsch interpretiert habe.

Ich habe jetzt im Netz folgendes gefunden, dann hättest du Glück bzgl. der Probezeit.

Fahrverbote, die während der Probezeit von Verwaltungsbehörden oder Gerichten ausgesprochen werden, haben auf die Dauer der Probezeit keinen Einfluss. Sie werden hierdurch nicht etwa verkürzt oder verlängert.

Quelle: http://www.verkehrsrechtsforum.de/trunkenheits--und-drogenfahrt/fahrerlaubnisauf...

Gruß Michael

Antwort
von diePest, 8

Also innerorts 26km/h zu schnell gibt kein Fahrverbot .. kann es sein, dass da noch was anders ist?

Du hast ja 4 Jahr Probezeit .. echt schon rum?

Kommentar von Bueny6161 ,

Ja die 4 Jahre sind um. 

War auf Autobahn , außerorts.

Möchte nur gerne mpu vermeiden.

Antwort
von FragaAntworta, 60

Ja die "innerhalb eines Jahre", oder "beharrliches Fehlverhalten" im Straßenverkehr Klausel, dass kann auch ziemlich ungemütlich mit Entzug der Fahrerlaubnis und einer MPU enden, muss es zwar nicht, kann aber.


Antwort
von LeCux, 34

Die Probezeit verlängert sich bei einem A-Verstoß um weitere 2 Jahre, das sollte dir bekannt sein. Wenn Du aus dem Zeitfenster raus bist, 80 Euro und ein 1 Punkt.

Wenn nicht: Bis Fahrerlaubnis-Entzug.

http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-probezeit/

Kommentar von Bueny6161 ,

Probezeit habe ich definitiv nicht mehr. Also hat das letzte mal abgeben in der Probezeit kein Einfluss darauf ? Sondern nur 1 Punkt und 80€ ?

Kommentar von LeCux ,

Wer innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal mit einer Überschreitung der Geschwindigkeit von 26 km/h oder mehr
geblitzt wird, muss seinen Führerschein in jedem Fall einen Monat lang abgeben und gilt laut Bußgeldkatalog als Wiederholungstäter. Sieht der Katalog aufgrund der Höhe der Übertretung sowieso ein Fahrverbot vor, verlängert sich dieses um einen weiteren Monat.

Trifft das auf Dich zu?

Kommentar von Bueny6161 ,

Ja :( Will nur kein Mpu

Antwort
von BernhardBerlin, 48

Was davon gemacht wird, entscheidet letztendlich die Führerscheinstelle Deiner Stadt bzw. Deines Landkreises.

Mit Sicherheit wird das vorige Vergehen zur Bewertung herangezogen. Ich könnte mir vorstellen, daß Du zu einer MPU verdonnert wirst.

Was hast Du denn eigentlich noch auf dem Kerbholz, daß Dich die Kripo angehalten hat? Geschwindigkeitskontrollen machen bei uns nur die Verkehrspolizei oder die Abzocktruppe des Landkreises.

Kommentar von Bueny6161 ,

Autobahnpolizei in zivil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten