Frage von hezo11, 56

fuehren schuppen zu haarausfall?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Head&Shoulders, Business, 13

Hallo hezo11,

ich kann sehr gut verstehen, dass du Angst hast vermehrt Haare zu verlieren. Gerne möchte ich dir auf deine Frage antworten.

Bei einem Schuppenproblem befindet sich die Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht. Schuld daran ist oft der natürlich vorkommende Hefepilz mit dem Namen Malassezia globosa, der sich auf der Kopfhaut aller Menschen befindet. Manche reagieren auf diesen nämlich sensibler als andere. In diesem Fall gerät die Kopfhaut aus der Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen.
Oft leiden die Betroffenen dann auch unter einer juckenden, strapazierten Kopfhaut. Durch diese Belastung von Haar und Kopfhaut kann es verstärkt zu durch Haarbruch bedingten Haarausfall kommen. Wichtig ist es also, das Schuppenproblem in den Griff zu bekommen, damit du keinen vermehrten Haarverlust riskierst.

In der Regel bekommt man dieses Problem mit einem zinkhaltigen Anti-Schuppen-Shampoo in den Griff, denn Zink hilft der Kopfhaut, sich wieder zu beruhigen. Es ist aber sehr wichtig, dass du das Shampoo regelmäßig und dauerhaft anwendest, denn nur so kannst du den Pilz dauerhaft in Schach halten. Das bedeutet leider auch, dass das Kopfhautproblem wiederkommen kann, wenn der Zinkwirkstoff wegfällt, denn den Pilz an sich kannst du leider nicht von der Kopfhaut beseitigen. Bei einem Schuppenproblem musst du ein wenig Geduld haben: Unsere Kopfhaut braucht immer eine Weile um sich an ein neues Produkt zu gewöhnen; nach ca. zwei Wochen solltest du erste Verbesserungen feststellen..

Noch eine wichtige Grundregel zum Thema Haarausfall: Wenn man lediglich um die 100 Haare pro Tag verliert, muss man sich keine Gedanken machen. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man nämlich von Haarausfall.

Wichtig ist auch eine zinkreiche Ernährung, denn damit tust du dir und deiner Kopfhaut sehr viel Gutes: Zink findest du vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Geflügel, Eiern, Vollkornprodukten und Biofleisch. Achte einfach darauf, diese Lebensmittel vermehrt zu dir zu nehmen.
Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten und dir weiterhelfen. :-)

Viele Grüße,
Jan vom Head&Shoulders Team

Antwort
von Lohengrimm, 37

Nein, aber da man beides von Stress bekommen kann, könnte es sein, dass beides zusammen auftritt, wenn man viel unter Stress steht. 

Antwort
von usselino, 26

Nein, das hat nichts miteinander zu tun. Schuppen bestehen aus abgestorbener Haut, Bakterien und auch Milben spielen da eine Rolle. Oder einfach trockene Haut. Haarausfall ist meist hormonell bedingt...

Antwort
von piax00, 32

Soweit ich weiß heißen Schuppen nur dass man eine trockene Kopfhaut hat.

Antwort
von ichweisnetwas, 23

nein ist nur trockene kopfhaut.

Das man haare verliert wenn man über den kopf rubbelt ist aber normal wir verlieren täglich recht viele haare. Das ist normal

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten