Frage von Tabita79, 115

Führen Geldgeschenke zu Weihnachten zu einer Minderung des Kinderzuschlages?

Wir beziehen Kinderzuschlag da ich in Elternzeit bin . Da ich ehrlich bin habe ich heute bei der Behörde angerufen und gesagt, dass meine Schwiegermutter uns einmalig 350 Euro überwiesen hat wegen Weihnachten und Geburtstag ( Wir haben 4 Geburrtstag zwischen Nov . und Januar). Die Frau am Ende der Leitung wußte nicht Bescheid wie dass dann läuft . Wir bekommen einen Rückruf . Kennt ihr euch aus ? Wir müssen bestimmt Kinderzuschlag für den Monat der Überweisung zurücküberweisen . Oder ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von caschriflo, 71

Geldgeschenke über 50 € werden nur bei Hartz IV Bezieher angerechnet, auch wenn es eine einmalige Zahlung ist. Kinderzuschlag und etwas Wohngeld zu erhalten, dabei zählt das einmalige Geldgeschenk nicht. Zum Einkommen würde es nur rechnen, wenn es monatlich gezahlt wird. Bei Hartz IV Empfängern zählen auch Sachgeschenke über 50 €.

Kommentar von Tabita79 ,

Vielen Dank für das Kommentar. Du hattest recht, es wird nicht angerechnet.

Antwort
von Zeitnot, 89

Das ist doch reine Privatsache, wenn deine Schwiegermutter Geld als Geschenk überweist. Das geht doch nicht die Behörde an ... Da muss nichts zurück überwiesen werden, da es sich bei dem einen um einen Bezug handelt, den man monatlich erhält, bei dem anderen um eine Schenkung innerhalb der Familie. 

Meines Wissens nach verliert man dadurch nicht den (temporären) Anspruch auf Sozialleistungen. 

Kommentar von Tabita79 ,

Danke für die Info.  Wir bekommen auch etwas Wohngeld und dieser Sachbearbeiter meinte, es wird nur angerechnet wenn das eine monatliche Zahlung wäre.

Kommentar von Zeitnot ,

Gern geschehen ! Ja, anders hätte ich mir das auch nicht vorstellen können. :-) 

Kommentar von Tabita79 ,

Sie haben angerufen. Das Geld wird nicht angerechnet da es keine monatliche Zahlung war.

Kommentar von Zeitnot ,

Wie ich es gesagt habe !:-) Super

Antwort
von ThomasAral, 76

ja das war schon von der schwiegermutter falsch .... hätte das geld nicht nachweisbar auf konto überweisen (da kann das finanzamt oder behörde nachschauen und rechnet es dann immer an), sondern wie es üblich ist in briefumschlag überreichen (oder zur not per post schicken)

Kommentar von Tabita79 ,

Danke für deine Antwort. Aber es geht mir hier wirklich darum was erlaubt ist. Wenn ich es bar bekommen hätte, hätte ich es ja auch angeben müssen, aber trotztdem Danke.

Kommentar von Tabita79 ,

Es wird nicht angerechnet, sie haben angerufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community