Frage von StevenZ, 188

Führen Firmen “schwarze Listen” über schlechte Arbeitnehmer?

Ich bin seit 2011 Hartz IV Empfänger und kriege im Moment nur Absagen. Könnte es sein, dass sich Unternehmen untereinander absprechen und "schwarze Listen" über schlechte Bewerber führen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Robert Mudter, Fachanwalt für Arbeitsrecht, 60

Nein, solche Listen gibt es nicht. Klar gibt es einen Erfahrungsaustausch...auch das in Grenzen und dies nur für Führungskräfte. Eine längere Arbeitslosigkeit ist eine harte Zeit und Du mußt wahrscheinlich einen Weg finden wieder an Dich selbst zu glauben. Ansonsten bietet die Bundesagentur auch Bewerbungstraining etc an.

Antwort
von susicute, 68

Hi,

du solltest dich ehrlich auf Fehlersuche begeben. 5 Jahre Arbeitslosigkeit sind natürlich nicht unbedingt ein Aushängeschild, aber mit einer stimmigen Selbstpräsentation sollte das wett zu machen sein.

Wenn du gar nicht erst zu Bewerbungsgesprächen eingeladen wirst, dann hast du entweder nicht die notwendigen Qualifikationen für die Jobs (das ließe sich durch Weiterbildungen beheben), oder (und das ist sehr oft der Fall) deine Anschreiben/ Bewerbungsunterlagen sind nicht gut.

Wenn diese mit "Sehr geehrte Damen und Herren", "Mit großem Interesse habe ich", "hiermit bewerbe ich mich..." oder ähnlichem Beginnen, dann wäre das ein deutliches Indiz für schlechte Anschreiben. Stell doch mal eine Bewerbung anonymisiert zur Korrektur ein. Dann kann man konkreter sagen, ob damit etwas nicht stimmt.

Wenn du eingeladen wirst, aber den Job trotz Vorstellungsgespräch nicht bekommst, dann rate ich dir zu einem Bewerbungstraining. Denn auch eine Gesprächssituation will geübt sein.

Lg Susan

Antwort
von Parhalia, 118

Direkte Listen werden die Firmen nicht führen, aber hinter der Hand kennen sich Arbeitgeber gleicher oder ähnlicher Branchen natürlich schon und im Zweifelsfall unklarer Entscheidung fragt man dann auch gerne mal nach.

Aber der wichtigste Einstieg in die "engere Bewerberauswahl" ist natürlich schon die Bewerbungsmappe in der Ausführung, sowie dann auch insbesondere der Lebenslauf.

Hier fliegen dann schon die meisten Bewerbungen aus der möglichen näheren Auswahl.

Antwort
von skychecker, 63

Nein, solche Listen gibt es nicht. Wozu auch?

Elementar ist deine Bewerbung und dein Lebenslauf.
Wenn es da Lücken und Unstimmigkeiten gibt, dann wird das eher der Grund sein, warum es zu Absagen kommt.

Ich empfehle hier eine Bewerbungstraining. Oder lass Leute, die sich damit wirklich auskennen, einfach einmal deine bisherigen Bewerbungen und deine Bewerbungsunterlagen prüfen.

Antwort
von flirtheaven, 85

Naja, es gibt schon manchmal einen Erfahrungsaustausch. Wenn du dich bewirbst und dein Lebenslauf wirft Fragen auf, kann es schon sein, dass dein Wunscharbeitgeber deinen ehemaligen Arbeitgeber anruft und mal nachfragt, was denn los war. Absagen ohne Vorstellungsgespräch liegen aber fast immer an der Bewerbung selbst bzw. an den beigefügten Unterlagen. Je höherwertiger eine Position ist, desto mehr wird die Bewerbung als erste Arbeitsprobe angesehen. Aber auch bei niedrig dotierten Stellenangeboten sollte die Bewerbung auf jeden Fall fehlerfrei und sauber sein. Jede Bewerbung sollte zudem individuelle sein. Du kannst also nicht ein und dieselbe Bewerbung an verschiedene Firmen schicken.

Antwort
von voayager, 22

Vielleicht solltest du mal an einem Bewerbungstraining teilnehmen, um die Art deiner Bewerbungen so zu verbessern.

Antwort
von Spacecowgirl, 119

Nein, es gibt Datenschutz, aber man darf mein vorherigen AG anrufen und nachfragen, wie der AN war. Nur das macht in D fast keiner aus Zeitgründen. in der Schweiz schon eher.

Kommentar von Spacecowgirl ,

Übrigens arbeitslos seit 5 Jahren stinkt schon. Kannst in diese Zeit nicht irgendein Ehrenamt legen, oder hast du jemanden gepflegt oder dich sonst irgendwie nützlich gemacht? Arbeitslos würde ich nie in die Bewerbung schreiben, sondern die Lücken mit Ehrenamt oder sonstigen Kram füllen. Es reicht ja schon, wenn du eine C-Jugend-Fußballmannschaft trainiert hast und darin voll aufgegangen bis... nur komplett lügen würde ich nie.

Kommentar von StevenZ ,

Danke für die Tipps, aber um ehrlich zu sein, habe ich seit 2011 leider gar nichts gemacht. Bewerbungen geschrieben und ansonsten die Zeit totgeschlagen :(

Kommentar von flirtheaven ,

Kannst du es als Familienzeit deklarieren? Klappt nur, wenn du maximal Grundschulkinder hast oder pflegebedürftige Angehörige.

Kommentar von flirtheaven ,

Auch in D ist der Anruf beim Ex-Arbeitgeber durchaus üblich. Allerdings wohl nicht bei fünf Jahren Hartz IV. Das allein ist für viele AG schon ein K.o.-Kriterium.

Kommentar von Spacecowgirl ,

versuche doch deine Bewerbung nachträglich aufzupimpen mit "Igelauffangstation" oder besorge dir von befreundeten Bekannten Praktikumsbescheinigungen. Was auch gut kommt: Probearbeit-Woche anbieten im Anschreiben, damit sich der AG von deinen Qualifikationen überzeugen kann. Du kannst natürlich auch auf der Suche nach dir selbst gewesen sein und eine lange Reise gemacht haben, wo du sehr viel gelernt hast etc. Oder du warst im Kloster, oder hast ein Buch geschrieben oder  oder.. irgendwas was interessant klingt und nach "aktivem und vielseitig interessiertem Menschen" aussieht.

Antwort
von MancheAntwort, 75

in der gleichen Branche und im engen Umkreis ist das möglich, wenn auch

verboten..... aber man "kennt" sich untereinander als Chef !

Kommentar von StevenZ ,

Ja, den Eindruck hatte ich bisher auch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community