Frage von Squasel, 53

Fühlt sich meine Spinne unwohl?

Hey Leute ich habe eine Frage zu meiner Spinne: wenn das Licht an ist sitzt sie gerne auf dem Boden und buddelt auch fleißig. Aber wenn das Licht aus ist klettert sie an den Wänden oder auch an der Decke rum. Das Licht geht um 8 Uhr an und um 20:30 Uhr aus. Ab und zu ist sie am Boden jedoch nur für kurze Zeit dann fängt sie wieder an zu klettern. Ich habe mich natürlich schon ein bisschen schlau gemacht und oft gelesen, dass sie an den Wänden kleben wenn der Boden ihnen nicht gefällt bzw dass er ungeeignet ist. Aber das ist bei meiner nur nachts so. Liegt das daran, dass sie sich wohler fühlt wenn das Licht aus ist oder gefällt ihr der Boden auch nicht? Ich möchte natürlich dass es dem Tier gut geht also bitte ich sehr um eine Antwort. Es ist übrigens eine Brachypelma Vagans. Danke im Vorraus!!

Antwort
von XHeadshotX, 29

http://www.arachnophilia.de/forum/brachypelma/16115-brachypelma-vagans-einfuehru... -> ja die mögen es eigentlich lieber dunkel, aber die Pflanzen und auch der zweibeinige Mitbewohner brauchen halt auch Licht ;-)

http://www.vogelspinnen-info.de/brachypelma-vagans/


Antwort
von Hamloer, 16

Bis zu einem gewissen Grad ist das Rumklettern (auch an den Scheiben) normal.

Meine Lasiodora parahybana klettert immer nur wenn der Boden ihr zu feucht/ die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist und immer nach dem Sprühen ins Terrarium, da das dadurch ja ausgelöst wird.

 Das könnte eventuell auch bei dir der Grund für das exzessive klettern sein.

Zur Not halt mal bei arachnophilia im Forum nachfragen (ist allgemein immer ein ganz guter Tipp wenn man das Gefühl hat irgend was stimmt nicht).

Und übrigens:  Die Spinne schreibt man (allgemein die lat. Namen) 
Brachypelma vagans (mit kleinem "v").

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community