Fühlt sich ein Mann als ob hätte er eine Schlinge um den Hals wenn er eine Krawatte trägt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, im Regelfall nicht.

Die Krawatte ist normalerweise nicht so stark zugezogen, dass sie spürbar ist.

LG Willibergi

So lange sie vorne mit beiden Enden lose nach unten hängt, ist das nicht gefährlich. In Krimis kommen aber gelegentlich andere Trageweisen vor, z. B. wenn jemand kräftig von hinten den Knoten zusammenzieht.

Wenn sie zu frest ist bestimmt 

Nein, man kann die Krawatte so binden, dass sie kaum stört.

Er fühlt sich der Tatsache entsprechend. Er hat schließlich eine Schlinge um den Hals.

Oder meinst du das im übertragenen Sinn, also dass er sich unfrei fühlt oder wie bei einer Hinrichtung? K. A. Ich wurde noch nie hingerichtet. 

Wenn sie korrekt sitzt, ist sie meistens eng und dann wird mir schnell warm.

Finde, eine Krawatte ist für gar nix gut, außer dass sie in der Suppe hängt und beim "kleinen Geschäft" im Weg ist.

Wenn mich der gesellschaftliche Zwang zu einem solchen Ding treibt, weil es nicht anders geht (Hochzeit etc.), dann bin ich mit der erste, der das Teil wieder los wird.

Einige Berufssparten haben den Schlips als vorgeschriebene Arbeitskleidung. Darin würde ich mir mehr VER- als GEkleidet vorkommen.

Aber der Mensch (vermutlich ich auch) fällt gerne auf dieses Symbol der Seriösität herein. Würde 2 Leute am Bankschalter stehen, einer mit Schlips und allem drum und dran, der andere mit Sweatshirt - vermutlich würden 98 % aller Kunden zu dem mit Schlips gehen, der andere ist sicherlich nicht kompetent...

Würde die Krawatten-Industrie von Leuten wie mir leben müssen, die wären ruck-zuck pleite.

Wer´s gerne leiden mag - nix dagegen.
Jedem das Seine.

Grüße, ----->

Kommentar von Everklever
07.09.2016, 13:25

Finde, eine Krawatte ist für gar nix gut, außer dass sie in der Suppe hängt .

Ja, so ist das eben. Es reicht halt nicht aus, in einen Anzug zu schlüpfen, um gut gekleidet zu sein. Man muss bessere Kleidung auch zu tragen wissen. Anzugträger mit Erfahrung erkennt man auf den ersten Blick. Genau so verraten sich Gelegenheitsträger, die nur alle Jubeljahre notgedrungen einmal in ihren alten Konfirmandenanzug schlüpfen.

und beim "kleinen Geschäft" im Weg ist

Meine Güte, sooooo lang darf man sie natürlich nicht binden.

0

Das hängt weniger von der Krawatte als vom Hemdkragen ab. 

Ein geschlossener Hemdkragen kann einen schon etwas würgen, wenn das Hemd am Kragen eine Spur zu eng ist. Oder wenn es heiß ist. Ob da nun noch eine Krawatte dranhängt, ist dann zweitrangig.

Natürlich kann man sich die Krawatte auch noch zu eng binden, das ist dann noch eine andere Geschichte.

Wichtig ist also, die Kragenweite korrekt zu wählen. Bei geschlossenem Kragen sollte man noch bequem einen Finger reinschieben können zwischen Hals und Kragen. Sonst hat man wirklich keine Bewegungsfreiheit mehr um zu schlucken oder zu atmen.

Finde ich nicht. Ich trage sehr gerne Krawatten.

aber das muss jeder selber wissen.

In etwa, nur dass die Schlinge nicht am Kehlkopf sitzt, sondern hinten im wesentlich stärkeren Nacken und sie zieht nicht am Hals.

Ansonsten ist es aber ne vollwertige Schlinge.

Kommentar von Everklever
07.09.2016, 13:16

hinten im wesentlich stärkeren Nacken

Ein gut ausgebildeter Henker mit Berufsethos platziert den Knoten immer an der Seite (in der Regel links), denn sonst gibt es nicht den gewünschten "Knacks" beim Fall. Ist sie hinten angebracht, kann der Kopf abreißen, ist sie vorne, gibt es eine unerfreulich langsame Strangulation.

0

man muss sie ja nicht so eng ziehen dass man gleich erwürgt wird

Was möchtest Du wissen?