Frage von Silberkugel, 28

Fühlt ihr euch auch manchmal überfordert?

Hallo Leute,

ich würde gerne einmal von euch erfahren, ob ihr euch auch manchmal überfordert fühlt, weil das Leben um euch herum so unglaublich komplex sein kann? Wenn man eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen hat, dann ist man womöglich Experte auf einem Gebiet, aber es gibt ja immer wieder Bereiche in denen man sich überhaupt nicht auskennt. Wie reagiert ihr auf solche Momente, wenn ihr mit bestimmten Situationen überfordert seid? Seid ihr wie gelähmt, handlungsunfähig, resigniert ihr oder betrachtet ihr es als eine neue Herausforderung, in die ihr euch sukzessiv einarbeiten wollt um eine Lösung für das Problem zu finden? Sofern Letzteres bei euch zutrifft: Woher nehmt ihr die Kraft euch immer wieder in neue Dinge einarbeiten zu können?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Minyal, 12

Ich reagiere mit Gelassenheit auf Veränderungen. Also ich bekomme keine Panik mehr, wenn etwas nicht so läuft wie es laufen sollte. Die Lösung hat sich immer durch logisches Denken ergeben und zur Not bastelt man sich im Kopf einen Plan B zurecht. Diese Form der Gelassenheit trat bei mir mit circa 26 ein, da man schnell merkt, dass andere noch panischer sind als man selbst, wenn sie vor solchen Situationen stehen. Je routinierter Veränderungen durch Lebensphasen eintreten, desto ruhiger wird man im Gemüt. Manches lässt sich eben nicht aufhalten, auch nicht, wenn man panisch wäre. Überforderung tritt mit solch einer Einstellung auch nicht ein.

Antwort
von christl10, 7

Es gibt viele Situationen in denen man sehr schnell überfordert sein kann. Ohne Einarbeitung geht es dann nicht. Oft habe ich keine Lust dazu, dann muss das jemand anderes machen. Die Steuer habe ich noch vor 10 Jahren selbst gemacht. Es war jedes Jahr das gleiche. Ich wußte nie was ich wo einzutragen habe und habe mir die Formulare vom Vorjahr genommen und habe es so gut wie möglich abgeschrieben. Mittlerweile habe ich die Nase voll und gebe alle Belege meinem Steuerberater. Die 200€ ist es mir Wert, damit meine Steuer auf dem neuesten Stand gemacht wird. Am Verzweifeln bin ich immer, wenn was am PC nicht läuft. Habe keine Ahnung warum nicht und weiss auch nicht wo ich suchen soll. Da bin ich auf fremde Hilfe angewiesen. Für neue Technik bin ich sonst offen und lese mir auch gerne die Bedienungsanleitung durch. Mein Lebenspartner z.B. resigniert und will sich die neue Technik erst gar nicht aneignen. Einen Navi fürs Auto kann er erst gar nicht bedienen, daher macht er das nicht und will es auch gar nicht mehr lernen. Das finde ich echt schade. Auch in Finanzprodukte kennt sich nicht jeder aus. Viele sind auf fremde Hilfe angewiesen und verstehen oft nicht das was einem der Bankberater erklärt. Für mich ist das kein Problem, denn das habe ich gelernt. 

Antwort
von rererere, 12

Ich bewahre da immer Ruhe und versuche mich dann zu konzentrieren. Allgemein aber bin ich da eher unterfordert. Ich bin ein Mensch, der sowas locker nimmt und es dann ruhig und mit verstand klären kann. Ich gerate nicht in Panik oder gar Angst, ich überlege und mache ruhig wie immer weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten