Frage von PanamaAnanas, 43

Fühlt ihr euch auch manchmal in eurem Freundeskreis nicht richtig aufgehoben?

Oft kommt es mir so vor, als ob ich aus meinem Freundeskreis jedem Moment irgendwie rausbrechen könnte. Also damit meine ich, dass keiner mehr zu mir kommt um über etwas zu sprechen, mit mir etwas zu unternehmen oder weil er/ sie mich halt einfach braucht.

Eigentlich glaube ich auch, dass das wirklich eher selten passiert, dass jemand deswegen auf mich zukommt. Und ich kann denen deswegen auch manchmal von mir nichts erzählen, eben weil ich mich nicht so ganz sicher bei der Sache fühle.

Das alles ist so, obwohl ich eigentlich schon mehrere Freunde bzw. Bekannte (wie auch immer mans nennen mag) und auch ein paar gute Freunde habe. Mit denen mache ich auch öfters mal was in der Freizeit oder in der Pause in der Schule und teilweise kann ich mit manchen echt gute Gespäche führen oder Spaß haben oder zusammen chillen. Das hört sich ja eigentlich ganz gut und recht "normal" an, aber irgendwie ist keiner zuverlässig immer da oder es gibt doch nochmal jemand besseren als mich für die... Eine Sache, die mir auch auffällt ist, dass fast nie jemand zu mir kommt; weil er/ sie denkt, dass ich ihm/ ihr bei xyz bestimmt gut helfen könnte oder sowas. Das macht micht irgendwie traurig oder wütend.

Naja, jedenfalls habe ich mir Gedacht, dass Andere das, was ich gerade beschrieben habe, von außen wahrscheilich gar nicht sehen können. Dann hab ich mich gefragt, ob das bei anderen (,die ich kenne) vielleicht auch so ist wie bei mir, ich es nur eben nicht sehen kann. Bei wie vielen Leuten ist das so?

Also ich wollte euch mal fragen, wie das bei euch ist - ob ihr euch bei euren Freunden eher aufgehoben, willkommen, geliebt und unterstützt fühlt oder eher unsicher, nicht immer willkommen, nicht unterstützt und kein richtiges Vertrauen spürt. Oder eben irgendwas dazwischen. Und wie es euch damit jeweils geht.

Antwort
von Marshl, 19

An sich komm ich mit meinem besten Kumpel und meiner besten Freundin extrem gut klar, allerdings habe ich das Gefühl(v.a. bei meinem Kumpel), dass ich mehr für die Freundschaft 'tue'´, da ich sehr oft frage, ob wir etwas zusammen machen wollen, oder was er 'dann und dort' macht, er allerdings nie wirklich die Initiative ergreift, dass pisst mich schon ziemlich an und da hab ich auch nicht so Bock auf ne Freundschaft mit ihm - also ja ich fühle mich auch oft im falschen Freundeskreis ;)

Antwort
von flaver, 13

Es kommt darauf an was für einen Bezug diejenige Person auf dich hat. Ob sie dir zu 100 % Vertraut, du ihr gut zuhörst usw. Es gibt auch einfach Personen mit denen kann man Lachen und viele scherze machen. Dann gibt es welche mit denen man sich über ernstere Themen unterhalten kann. Natürlich kann man beides mit sehr guten Freunden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten