Frage von HontaYOYO, 114

Fühlen Hausziegen auch mit ihren Artgenossen mit oder ist das ein vermenschlichter Maßstab?

Trauern Zicken auch, wenn man ihnen ihre Kitze wegnimmt? Haben auch sie Angst vorm Schlachthof?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Undsonstso, 64

Auf jeden Fall ist das ein vermenschlichter Maßstab.

Okay, nehmen wir an, alle Ziegen trauern intensiv ihren weggenommenen Kälbern nach und fühlen generell mit ihren Artgenossen i- wie mit. Sie sind mitfühlend.

Dann stellt sich die Frage, ob andere Zicken  ihre Kollegen auch hassen können und ihnen nicht wohl gesonnen sind

Nehmen wir die klassische Judasziege .... Ist so eine Ziege ein Art  "Ziegen-Psychopath", welchem das Tierleid der  Mitziegen nix ausmacht...? Nicht jeder weiß, dass es früher Schlachthofziegen (Judasziegen)  gab, Ziegen, denen dort kein Haar gekrümmt wurde. Diese Tiere zeigten zumindest keine Skrupel, ihre Artgenossen zur Schlachtbank zu führen.

So viel dann mal zu Mitgefühl zwischen Ziegen.

Sie sind Tiere und wir Menschen können uns nicht in ihre Gefühlswelt eindenken.

Kommentar von EmptyCages ,

Wie gefühlskalt kann ein Mensch sein ?

Dein Kind möchte ich nicht sein - mit mir als Kind würdest du nicht glücklich werden - gilt auch umgekehrt...:(

Kommentar von Undsonstso ,

Es steht dir frei, dies so zu sehen. Bis demnächst, wenn du dann wieder den Drang verspürst, meine Antworten zu kommentieren.

Kommentar von Undsonstso ,

Danke für's Sternchen.

Antwort
von 5000steraccount, 72

Die Tiere werden nicht im Stall stehen und jeden Tag Angst vor dem Schlachthof haben, bis sie dann irgendwann dran sind. Klar, sie sehen, dass einige Ziegen weggebracht werden und nicht wieder zurückkommen, aber den Zusammenhang zwischen Schlachtung, Tod, Fleisch und so weiter begreifen sie wohl eher nicht. Aber sie verspüren natürlich Panik, wenn sie dann rausgetrieben werden, den Geruch vom Blut wittern etc. 

Kommentar von EmptyCages ,

Nicht zu vergessen die Trauer, die sie empfinden, wenn man Ziegen und Kitze voneinander trennt - von den Familienverbänden und sozialen Strukturen bis hin zu Freundschaften unter ihnen fang ich gar nicht erst an ! 

Antwort
von Omnivore08, 46

Fühlen Hausziegen auch mit ihren Artgenossen mit oder ist das ein vermenschlichter Maßstab?

Das ist komplett vermenschlicht!

Ziegen sind oft in der Gruppe...wenn eine weg ist stört das denen gar nicht...die freuen sich, dass sie nun mehr zu fressen haben.

Trauern Zicken auch, wenn man ihnen ihre Kitze wegnimmt?

Nicht wenn es früh genug geschieht. Ähnlich wie beim Rind. Die Trauerphase kann dann als gering bezeichnet werden, da man keine Bindung aufgebaut hat. Wenn aber eine Bindung da ist, dann ist das ähnlich wie beim Hund, wo die Besitzer in Urlaub fahren und der fremde Nachbar den Hund verpflegt.

Haben auch sie Angst vorm Schlachthof?

KEIN EINZIGES Tier hat Angst vor dem Schlachthof, weil kein einziges Tier weiß was ein Schlachthof ist!

Hier kann man abermals eine Analogie zum Hund ziehen: Hunde leben zu Hause, i.d.R. OHNE Artgenossen, bekommen Futter und werden bei Krankheit gepflegt. Hat ein Hund Angst vor dem Schlachthof?

In der Viehzucht ist das nicht anders. Nur mit dem Unterschied, dass die Tiere in Gruppen leben und nicht alleine. Sie bekommen aber ebenfalls jeden Nahrung, Schutz, Wärme und werden bei Krankheit behandelt...MINDESTENS genauso viel Pflege wie der Hund zu Hause.

Warum sollte so ein Tier Angst vor dem Schlachthof haben? Erstens war es da noch nie, zweitens wird es auch kaum ein Tier geben, dass es ihm erzählt hat. Außerdem gibt es gar keinen Grund zu denken, dass man bald geschlachtet wird...weil der nette Landwirt sich nun mal JEDEN TAG um sein Vieh kümmert. Warum sollte es da Angst vor etwas bekommen, was völlig unbekannt ist? Da müssten alle Hunde ja auch Angst vor dem Schlachten haben!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

Kommentar von EmptyCages ,

Letzteres haben sie auch, Omni - da, wo sie geschlachtet und bei lebendigem Leib gehäutet werden !

Den Rest zu kommentieren erspar ich mir...

Kommentar von Omnivore08 ,

und bei lebendigem Leib gehäutet werden !

Klar...weil das Häuten ja auch erst NACH dem Schlachten, NACH dem Entbluten, NACH dem Tod geschiet!

Den Rest zu kommentieren erspar ich mir...

besser ist's...kommt eh meist nur Unfug raus!

Antwort
von EmptyCages, 24

Vom Mitgefühl und der Empathie so mancher "Tiere" könnten sich so manche menschliche "Artgenossen" eine dicke Scheibe abschneiden - auch und sonst so :) haben uns Erstere eine ganze Menge voraus !

Wer das anders sieht, der sollte sich ernsthaft fragen, wo, wann und warum sein Herz auf der Strecke geblieben ist und er sein Mitgefühl an die Wand gefahren hat...:)

Antwort
von MonikaDodo, 62

Natürlich trauern sie! Und Angst haben sie auch fürchterlich. Wenn auch anders als wir aber es sind Lebewesen also fühlen Sie.

Kommentar von AppleTea ,

Genauso wie Kühe, Schweine und andere

Kommentar von Omnivore08 ,

Warum sollten die Angst haben? Wovor denn? Beim Bauern geht es ihnen schließlich tausend mal besser als in freier Natur, wo Ziegen ihr Futter selbst suchen müssen und täglich mit der Angst leben müssen, dass in Deutschland der Wolf oder Luchs um die Ecke kommt. In anderen Ländern ist das nicht anders. Da flüchten die Tiere auf steinige Berge...

Beim Bauern haben sie NULL Grund Angst zu haben!

Kommentar von MonikaDodo ,

Es ging darum ob sie Angst haben wenn sie zum Schlachter gefahren werden... Siehe Text!

Kommentar von Undsonstso ,

"eine Judasziege könnte ihnen solche nehmen"

Kommentar von EmptyCages ,

Krank !:(:(

Kommentar von Omnivore08 ,

Gesundheit liebe Empty! Bei Krankheit hilft leckere Hühnchensuppe. Altes Oma-Rezept!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community