Frage von badday2000, 77

Fühle mich zum Sterben dick,was tun?

Hallo zusammen Folgendes problem: Vor einem Jahr rutschte ich in die Magersucht,wog bei einer Größe von 1.67m nur noch 45 kg. Jetzt wiege ich um die 53kg,fühle mich furchtbar dick,im falschen Körper gefangen. Abnehmen konnte ich zuvor wie ein Meister,gelingt mir jetzt allerdings gar nicht mehr. Ich bin geplagt von stetigen Fa's. Psychologe brachte mir auch nichts Was soll ich tun? Ich fühle mich schrecklich,weine mich immer in den Schlaf,ich fühle mich einfach zum Sterben fett

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Phoenix32, 15

Hallo liebes,

ich weiß wie schwer sich das jetzt anhört, aber ich möchte dir ein ppar Tipps geben um dein Blick etwas zu verändern.

Versuche mal dich vor den Spiegel zu stellen und etwas an dir zu finden, was dir gefällt. Tu das jeden morgen. Seh dich an und sage dir: Man habe ich heute eine schöne Frisur. Oder : Ich liebe den Nagellack den ich heute trage.

Das musst du wirklich oft machen. Irgendwann guckst du nicht mehr in den Spiegel und sieht dein "Fett". Sondern guckst auf das, was du schön findest. Und das musst du üben!

Oder versuche mal das: 

Nimm zwei lange Seile und lege das erste so hin, wie du denkst, wie dein Bauchumfang ist. Schau es dir genau an und dann nimmst du das zweite Seil und legst es um deinen tatsächlichen Bauchumfang. Dieses Seil legst du neben das andere. Du wirst sehen, wie falsch du dich siehst und erstaunt sein, was für ein Unterschied zwischen deinem Kopf und der Realität ist.Das ganze kannst du auch mit deinem Bein oder Arm umfang machen. Auch das musst du immer wieder machen! Du musst die Realität erkennen, mit viel Übung klappt das Stück für Stück.

Sieh mal in deinen Kleiderschrank: Welche Größe trägst du? XS?

Kann denn jemand mit einer XS dick sein liebes? =)

Du musst kämpfen! Gegen den Schwachsinn die dir die Magersucht einredet.

Sie will dich kaputt machen und das darfst du dir nicht gefallen lassen!

Du bist nicht Magersucht. Du bist DU. 

Kommentar von badday2000 ,

Habe Tränen in den Augen,danke danke !

Kommentar von Phoenix32 ,

Gerne :)

Antwort
von ballonfee, 14

Geh unbedingt weiter zum Psychiater, er kann Dir da durch helfen. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber sicher willst Du später auch mal Kinder haben. Wenn Dein Körper aber zu dünn ist, geht das nicht.

Ich habe ein Beispiel aus meiner Familie: Eine Verwandte von mir ist auch Magersüchtig und hat das auch eingesehen. Sie war auch beim Psychologen und hat eine Zeit lang Antidepressiva bekommen, was ihr auch weitergeholfen hat. Nun hat sie 3 - 4 kg zugenommen und meint, sie ist über den Berg, was aber noch lange nicht der Fall ist. Mittlerweile versucht sie schwanger zu werden, was aber nicht klappt. Sie war beim Frauenarzt und der sagte ihr, nachdem er auch Blut genommen hat, dass ihr Körper zu wenig Hormone etc. hätte und dass sie nicht in der Lage ist überhaupt schwanger werden zu können. Sie wäre zu dünn.

Sie ist schon über 30 und auch schon seit mehreren Jahren Magersüchtig. Es wird meiner Meinung nach noch Jahre dauern, bis sie das überwunden hat. Dann ist sie vielleicht schon zu alt für Kinder und der Körper kann sich evtl. auch nicht mehr richtig erholen.

Ich kann Dir also nur ans Herz legen, weiter zum Arzt zu gehen und tu was er sagt. Nur so kannst Du das überwinden und wieder gesund werden. Alles Gute

Antwort
von ellaellchen, 33

Bleib in der Psychotherapie bzw. Beratung. Du hast anscheinend immer noch eine gestörte Selbstwahrnehmung und ein Profi kann dir die Werkzeuge geben, die du brauchst, um dir selbst zu helfen. Wenn du mit deinem Psychologen nicht zufrieden bist, probier's mal mit wem anders.

Kommentar von badday2000 ,

Aber das kostet so viel,das kann ich mir auf Dauer nicht leisten. Am liebsten würde ich in eine Essstörungsklinik,aber dorthin würde mich nie meine Mutter lassen,da ich mich auf die Schule konzentrieren müsste.

Kommentar von ellaellchen ,

Deine Mutter würde dich lieber leiden lassen? Du erkennst ja selbst, dass du psychische Probleme hast, das ist schonmal wirklich gut! Da kann sie doch nicht wirklich Schule vor deine Gesundheit stellen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten