Frage von marktschreyer, 128

Fühle mich von Partnerin unter Druck gesetzt mit Kinderwunsch und ihrem Gesundheitswahn, der meine Person (habe MS) betrifft?

Ich will nicht mehr, weder Diäten noch pflanzliche Wunderpulver. Eigentlich möchte ich mich trennen, inzwischen denke ich, sie ist auf eine Art kranker als ich.

Bin ratlos.

Gibt es das , dass "Gesunde" dem "Kranken" nicht gut tun und der Kranke die Flucht ergreift?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von amdros, 67

Es gibt sogar ein Buch "Du machst mich krank"!

Du solltest dich aufraffen und ein klärendes Gespräch mit ihr darüber führen. Solltest ihr auch sagen, daß sie dir mit ihrem Verhalten nicht gut tut und du schon über eine Trennung nachgedacht hast!

Ich hoffe, daß ihr..bzw. sie.. in einem Alter seid, wo ein gesundes darüber nachdenken Erfolge bringt, bringen sollte.

Ich wünsche dir alles Gute und sollte ein Gespräch nicht von Nutzen sein..dann zieh die Konsequenz!


Kommentar von marktschreyer ,

Danke.

Ich bin gute 40, sie Mitte 30. Werde mir das Buch mal holen. Kriegt sie ja mit, was ich lese.

Kommentar von amdros ,

Kriegt sie ja mit, was ich lese.

...das sollte sie dann eigentlich schon wachrütteln .. in dem Alter auf jeden Fall!

Der Autor ist: Kurt Tepperwein

Kommentar von amdros ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von thlu1, 36

Ja das gibt es. Liegt bei mir schon etwas länger zurück. Da litt ich an einem Hirntumor, der Gott sei Dank gutartig war, aber entfernt werden musste. Das Risiko den Op nicht oder mit schweren Schäden zu überleben war hoch, da der Tumor an einer Hauptschlagader lag.

Unterm Strich hat meine Frau mehr gelitten, als ich. Und es gab Phasen, da konnte ich es nicht ertragen sie so leiden zu sehen.

Bei uns gab es ein Happyend, aber es geht auch anders. Heute weiß ich, dass es für Angehörige psychologische Betreuung gibt, die unendlich wichtig ist. Ich rate euch, mal über so etwas nachzudenken. Man schafft nicht alles alleine.

Antwort
von Sternschnuppe40, 58

Versteh ja das du leidest ,aber das tut deine Partnerin auch da sie dich Liebt

Das mit dem Kinderwunsch ist doch auch natürlich für eine Frau,du solltest dich nicht selbst aufgeben oder verzweifeln ,sei froh das du so ne tolle Frau hast die zu dir steht sich nicht hängen lässt oder dich runterzieht.

Antwort
von Schokolinda, 53

Gibt es das , dass "Gesunde" dem "Kranken" nicht gut tun und der Kranke die Flucht ergreift?

ja sicher gibt es das. das Gegenteil von gut ist gut gemeint. das merkt man am ehesten, wenn man ein Problem hat und andere probieren zu helfen. das kann für den anstrengend sein, dem "geholfen" wird.

es klingt bei dir aus diesem satz aber eine gewissen anspruchshaltung: "ich erwarte, dass der gesunde dem kranken gut tut".

das finde ich ein bisschen viel verlangt - man kann nur hoffen, dass man menschen hat oder findet, die einem beistehen. man hat aber keinen Anspruch darauf.

es hört sich auch so an, als würdest du ihr die schuld an deinen trennungswünschen geben - aber du musst auch sehen, dass auch deinen teil daran hast. ein anderer würde sich freuen, wenn seine Freundin dauernd irgendwelche Wundermittel anschleppt - sie scheint ja viel zeit und Energie in das Thema zu stecken und das sollte man zumindest würdigen.

das heisst nicht, dass man die Wundermittel nehmen müsste. nein. aber man muss anerkennen, dass du ihr so wichtig bist, dass sie zeit und Energie für dich aufwendet.

es scheint auch daran zu fehlen, sich konstruktiv miteinander auseinander zu setzen - das kann man lernen z.b. im rahmen von paarberatung.

Kommentar von marktschreyer ,

Ich bedanke mich mal für die Antwort, aber passend ist sie nicht.

Ich bin bestimmt der Letzte, der Ansprüche stellt. Ich mache mir Gedanken, um sie, um mich, um uns. Eine  Partnerin, die wie eine Glucke für mich da ist, möchte ich aber nicht. Ich möchte einfach, dass sie etwas mehr wie früher ist, unbeschwerter und so was.

Kommentar von Schokolinda ,

Ich bin bestimmt der Letzte, der Ansprüche stellt.

nach meiner erfahrung sind die, die sich für besonders anspruchslos halten, gerade die, die andere beanspruchen - weil sie es ja "nie" machen (nach der eigenen meinung), ist es dann selbstverständlich, dass der andere "kleinigkeiten" zu übernehmen hat. ich will dir nichts unterstellen, sondern dazu raten, dich zu beobachten und herauszufinden, ob deine überzeugung stimmt.

Antwort
von MeLi2413, 80

Nein eigentlich gibt es sowie nicht! Ich denke ehr das du mit deiner Krankheit anders umgehst als Sie! Sie liebt dich und macht sich Sorgen.. hast du sie mal gefragt wie es in ihr aussieht? Ich kann mit gut vorstellen das sie Angst hat dich als Partner zu verlieren!

Irgendwie ja auch verständlich!

Ich wünsche euch beiden ganz viel Zusammenhalt und Freude in der Zukunft.. es ist ja schon schwer genug!

LG

Kommentar von marktschreyer ,

Danke. Ich weiß ja. Mir wird es einfach zu viel rückblickend. Je unmobiler ich werder um so verbissener wird sie.

Antwort
von Akka2323, 64

Gibt es schon. Meine Freundin hat MS und versucht, ganz normal weiterzuleben. Das geht auch und ist besser.

Antwort
von Gerneso, 60

Wenn Du Dich mit ihr nicht wohl fühlst, solltest Du ihr klar sagen, dass sie sich für ihren Kinderwunsch einen anderen Partner suchen soll und Du dann mal weg bist.

Antwort
von loema, 40

Natürlich gibt es das.
Google doch mal die verschiedenen Persönlichkeitsstörungen durch.
Gibt halt psychische und körperliche Erkrankungen.

Antwort
von faymorgane, 21

Das sind etwas karge Informationen, die du uns da gibst. Ich erahne in etwa die Situation. Und zu deiner Frage am Schluss: ja, klar gibt es das, genauso wie umgekehrt. Wir sind ja alle auf irgendeine Weise krank und gesund. Wahrscheinlich bist du in gewissen Punkten gesünder als deine Partnerin, was immer das heisst. Ich rate dir dringend, mit ihr Klartext zu reden, möglichst nach den Regeln der Gewaltfreien Kommunikation und in Ichbotschaften. Erzählt euch wie es euch geht, unterbrecht euch nicht und hört einander richtig zu. Vielleicht habt ihr das ja auch schon gemacht. Noch besser wäre eine Beratung bei einer fähigen Fachperson. Ganz wichtig: du hast genauso Bedürfnisse, Sehnsüchte, Traumata etc wie jeder andere Mensch auch, du bist nicht anders als Menschen ohne MS... und wenn raskommt, dass du dih trennen willst, dann tu das. Alles Gute!

Antwort
von Ostsee1982, 55

Es liegt ganz alleine an dir zu entscheiden, ob dir deine Beziehung gut tut oder eben nicht und wenn nicht musst du eben deine Konsequenzen daraus ziehen.

Antwort
von DG2ACD, 63

Ja, auch umgekehrt. Beides nicht leicht

Antwort
von Kristall08, 14

Zeig deiner Freundin das:

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/MS-erkennen-und-behandeln,multiplesklerose...

In dem Beitrag geht es um die "ketogene Ernährung" mit viel Eiweiß und Fett. Mit persönlich dreht sich der Magen um, aber es scheint anderen Menschen ja wirklich zu helfen.

Antwort
von oxygenium, 43

sagen wir mal so---- es gibt die Art von Verrücktmachern unter den Menschenspezies

Da wird der Gesund krank gemacht,weil eigentlich der Kranke wirkliche Hilfe braucht.

Das zu erkennen bedarf allerdings großes Einfühlungsvermögen und ein psychologisches Fundament.

Warum sprichst du nicht mit deiner Freundin?

Kommentar von marktschreyer ,

Das tue ich ja. Ich kann es gar nicht beschreiben wie sie meine Meinung aufnimmt aber nicht verinnerlicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community