Frage von ICaxs, 30

fühle mich Ausgeschlossen, und einsam?

Ich bin 14 und gehe in die 9te klasse wir verstehen uns auch alle gut aber trotzdem fühle ich mich unter menschen nie wohl ich fühle mich immer schuldig obwohl ich nix gettan habe und raus gehe ich auch noch raum ich traue mich halt irgendwie nicht mehr raus ich weiß nicht ob ich angst vor menschen habe oder ob ich einen artzt aufsuchen muss das geht jetzt schon seit 1 jahr und wenn ich mal draußen bin habe ich immer angst verfolgt zu werden und gucke immer um mich und im dunkeln bin ich nie draußen also nur wenn meine eltern mich abholen dann bin ich mal mit paar freunden unterwegs aber trotzdem verstehe ich das ganze nicht ich habe mich von meinen freunden distanciert von meinen eltern von allen ich werde sehr oft aussgeschlossen wenn ich mal down bin also schlechte laune habe interessiert sich kein schwein dafür aber wenn dann jemand anders schlechte laune hat bekommt der jenige direkt aufmerksamkeit. und was ich nicht verstehe wieso ich mich von meinen eltern distanciert habe weil ich sehr viel bekomme viel taschengeld und etc und hatten nie stress oder so sie geben mir halt alles ich liebe sie auch sehr aber ich kann meine gefühle einfach nicht mehr äußern ich weiß nicht was falsch mit mir ist:/ muss ich in Pyshologiche hilfe suchen? oder was muss ich machen um wieder normal zu sein?

Antwort
von AnnaTaliesin, 27

Deine Idee Dir Hilfe zu suchen ist schon ein erster Schritt aus dem Sumpf, in den DU irgendwie herein geraten bist.

Das was du zur Zeit fühlst, versuche ich dir mal bildhaft zu beschreiben... Wenn man anfängt sich zurück zu ziehen, baut man um sich herum eine Art Nebelwand auf... Man wird förmlich unsichtbar, weil man das im Grunde auch will... Damit wirst du leiser, unscheinbarer und fast unsichtbar für Andere. NICHT  weil man dich nicht mag, sondern weil man durch diesen Nebel den du aufgebaut hast, zu deiner direkten Umwelt, kaum bis gar nicht durchdringen kann...Denn überlege mal, wie reagierst DU denn auf Andere?

Wenn man DICH anspricht...was sagst DU dann?

Wenn sich jemand um Dich kümmern will, wie reagierst DU dann? Das ist der Kern der Sache... Deine und die Umwelt jedes Einzelnen, reagiert nur auf das was man selbst ausstrahlt. Wenn du also selber denkst: Geh weg von mir!

Dann geht man DIR auch aus dem Weg... Das hat mit Sympathie nichts zu tun! Sondern mit der inneren Einstellung... Verstehst DU?`     Erst wenn Du wieder bereit bist, Dich deiner Umwelt zu öffnen, dann kommen Deine Mitmenschen auch wieder auf Dich zu!  Und ja das ist nicht einfach...aber du hast es geschafft dazu eine Frage hier zu stellen...Dann schaffst DU das andere auch !"  NUR MUT !!

Oh und ignoriere einfach alle dummen Sprüche, die zu deiner Frage kommen...die Leute die so etwas schreiben, sind zu feige eine Frage wie Deine überhaupt zu stellen.

Kommentar von ICaxs ,

Danke (:

Antwort
von KillaKazze, 28

Mir ging es eine Zeit lang auch so. Mir hat es damals sehr geholfen (auch wenns sich blöd anhört) Tagebuch zu schreiben. Irgendwann hab ich dann mal mit meiner Besten Freundin/ bestem Freund geredet und wir haben dann auch viel zusammen gemacht. Inzwischen fühle ich mich auch wieder unter ander Leuten wohl. Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

Antwort
von denidevil, 22

Andere Menschen wollen wahrscheinlich lieber gut gelaunt sein und sich nicht runterziehen lassen von schlechter laune.

ja leider hast du offensichtlich ein offenes ohr für andere ,aber sie nicht für dich!

das ist leider menschlich und sowas ändert sich nicht.

du mußt dich zwingen unter Menschen zu gehen.

ab und an wird es dir richtig gut gefallen ,manchmal fällst du wieder in dein altes muster zurück,

Stehe immer wieder auf und mach das beste aus dem tag dann wird sich das auch wieder ändern.

das haben schon viele durchgemacht und geschafft!!!

liebe Grüße   lebe heute ,denke Morgen!

Antwort
von mychrissie, 11

Manche Menschen werden wirklich ausgeschlossen, andere fühlen sich ausgeschlossen.

Du gehörst zur Zeit zu der zweiten Gruppe. Und das hat nur einen einzigen Grund:Du bist in der Pubertät.

Zum Glück gehört Deine Art unguter Gefühle zu denen, die vorbeigehen. Nur etwas Geduld, das haben wir (falls wir älter sind) alle durchmachen müssen!

Antwort
von DeineHilfe02, 24

Du musst soziale hobbys haben (keinen einzel sport!! Mach was in einer mannschaft/verein) glaub mir das HILFT!!! bei so was kann man einfach nicht lange ausgeschlossen sein die wollen da jeden neuen nach einiger zeit abschecken/kennenlernen also kopf hoch!

Antwort
von DeineHilfe02, 23

Und noch ein wichtiger Tipp!!!
Versuche im allgemeinen alltag usw. Einfach mal nett personen anzulächeln 😊 das bewirkt wunder!!!

Antwort
von maximerci, 11

Clara ?

Kommentar von ICaxs ,

ich bin nicht Clara (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten