Frage von YNWAL, 49

Füherschein mit 17 Sinnvoll?

Hallo meine lieben Freunde, ich wünsche Euch ein gesundes neues Jahr! Es wäre sehr lieb wenn ihr mir Eure Erfahrungen zum Thema "Füherschein mit 17" darlegen und genau schildern könnt. Ist es überhaupt sinnvoll den Füherschein mit 16 1/2 oder 17 zu machen? Ich freue über zahlreiche Antworten und wünsche euch einen schönen Tag.

Expertenantwort
von Siraaa, Community-Experte für Führerschein, 18

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Es hängt von den persönlichen Gegebenheiten ab. Haben deine Eltern z.B. nur ein Auto mit dem ein Elternteil z.B. ganztägig unterwegs ist und du somit kaum die Chance hast zu fahren, dann ist dies fraglich. Denn gar nicht fahren ist als Fahranfänger nicht wirklich pralle. Noch viel mehr gilt dies, wenn gar kein Auto vorhanden ist.
(Für beide Dinge gilt natürlich, dass es auch sonst keinen gibt, den du eintragen könntest und mit dessen Auto du fahren dürftest)

Genauso, wenn du z.B. so überhaupt keinen "Bock" hast, mit den "nervigen Ollen" rumzukurven. (die Variante gibt es ja auch).
Ich habe zwar nicht BF17 gemacht, sondern eine ausländische Version, und meine Begleitung war z.B. überhaupt nicht dazu in der Lage. Ständig hat sie schon bei 20km/h gemeint, dass ich viel zu schnell wäre oder meinte, dass ich mich nicht richtig umgeschaut hatte...und überhaupt hatte sie eigentlich nie "Zeit".
Für mich war es daher eher negativ.

Wenn es besser läuft, aber sicher eine tolle Idee.

Kommentar von petrapetra64 ,

dem kann ich mich nur anschliessen, schade, dass es bei dir nicht so geklappt hat. Mein Sohn ist immer gerne gefahren und alleine hätte er das Gaspedal immer eifrig durchgetreten. Er fuhr zwar gut und sicher, aber er hat sich am Anfang auch total überschätzt.

Ich bin als Begleitperson aber immer ruhig geblieben,auch wenn das nicht immer leicht war. Ich musste oft vorsichtig auf die Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder hinweisen und auf den Tachostand, er war gerne viel zu schnell unterwegs. Ich konnte ihn aber auch auf viele Gefahrensituationen hinweisen, z.B. die Stellen, wo gerne mal einer an unübersichtlicher Stelle mit einem Affenzahn auftauchte oder wo es schnell glatt wurde und man langsamer ran fahren muss, wenn es friert.

Sicher ist nicht jeder als begleitender Fahrer geeignet.

Und ausreichend Moeglicheiten soll es auch geben zum Fahren. Das geht bei uns auch, obwohl ich ganztags arbeite. Man muss ja noch einkaufen und da man bei uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln nirgends hinkommt, sind ständige Chauffeurdienste abends und am Wochenende eh angesagt.

Antwort
von petrapetra64, 7

das kommt halt auch immer etwas auf die Umstände an, insbesondere muss ein Auto und eine Begleitperson vorhanden sein, mit der man auch regelmaessig fahren kann. Und wenn, dann sollte man auch früh genug anfangen, damit man das Jahr auch ausnutzen kann. Kenne viele, die waren dann erst mit dem Führerschein fertig, ein paar Monate bevor sie 18 wurden, das bringt dann auch nicht mehr viel.

Wir wohnen auf dem Land und es gibt keine wirkliche Busverbindung, d.h. spätestens in der Ausbildung braucht man ein Auto. Mein Sohn hatte seine praktische Prüfung 2 Wochen, bevor er 17 wurde, bestanden. Das ganze Jahr ist er mit mir oder meinen Eltern regelmaessig gefahren, mindestens 1 - 2 Stunden pro Woche. Er ist sehr gerne gefahren und hat jede Gelegenheit gern genutzt und hat so viel Fahrpraxis gesammelt. Und ich konnte ihn auf viele Gefahrensituationen hinweisen.

Und er durfte ab 17 seinen Roller dann auch ungedrosselt fahren (ohne Roller kommt man bei uns ja nirgends hin).

Es ist naürlich auch wichtig, dass der begleitende Fahrer ruhig bleiben kann, man darf nicht rumbrüllen und schon gar nicht irgendwie in das Fahren eingreifen. Es ist nicht immer einfach, da neben dran zu sitzen. Wer gleich aus der Haut fährt, da wird das nichts.

Mein jüngerer Sohn wird in 18 Monaten auch mit dem BF17 anfangen.

Antwort
von Froali, 31

Nutzen für die Mobilität hat es nicht unbedingt, aber wenn du nach der Fahrschule regelmäßig mit deinen Eltern fährst bis du 18 bist, fährst du mit 18 schon sicherer (besser)

Antwort
von Hannibu, 20

Ich fand es sehr gut das zu machen. Wenn man mit den Eltern fahren 'muss' können die einem noch helfen, Tipps geben und im Notfall könnte man noch Plätze tauschen. Wenn man sofort alleine fahren kann macht man das auch direkt und ich habe von mehreren Freunden gehört, dass sie das nicht so gut fanden. Gerade, wenn man etwas nervös ist oder eben nicht so selbstsicher.
Wenn die Eltern schlechte Beifahrer sind würde ich davon aber abraten.

Antwort
von Asdfmovie99e, 26

Es ist sogar sehr sinnvoll weil du dann mehr oder weniger gezwungen bist ein ganzes Jahr mit deinen Eltern zu fahren die dir noch helfen können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten