Frage von Woroc,

Frw. Krankenkasse Beiträge ohne Arbeitgeber

Folgende Frage..

Wie hoch wäre dann der monatliche Beitrag in so einer freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung, wenn man KEIN Arbeitseinkommen hat und KEINEN Anspruch auf Unterstützung durch das Amt ? Ich finde dazu nur die Beiträge die man "selber" zahlt und der Arbeitgeber..

Antwort von comparare,

Regelbeitragssatz 2009 15.5 %

Da Du aber ohne Arbeitgeber auch keinen Anspruch auf Tagegeld haben wirst nur 14.9 %

Bei Arbeitnehmern teilen sich die 15.5 % in 8.2 % für den Arbeitnehmer und 7.3 % für den Arbeitgeber.

Pflegeversicherung kommt hinzu auch zu zwei mal 50 % (der Arbeitgeberanteil bleibt bei Dir) , also um die 2 % je nachdem ob Du kinderlos bist oder nicht ein bisschen mehr oder weniger -bin gerade zu faul nachzusehen :)

Dann gibt es noch Grenzen nach oben und nach unten.

Wenn Du Student oder vom Arbeitsamt gefördert bist gelten ermäßigte Stätze, wenn das alles nicht zutrifft wirst Du mit 14,9 % aus 1890 Euro in 2009 plus Plege, also mit gut 300 Euro pro Monat dabei sein.

Antwort von hannastgt,

BEITRAGSSATZ FÜR »FREIWILLIGE«

Grundlage
Wie sich die Beiträge für freiwillig Versicherte berechnen, ist nicht einheitlich geregelt, sondern je nach Satzung von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Grundlage ist entweder die Hälfte des Einkommens des Partners oder des Familieneinkommens. Zum Einkommen zählen auch Zins- und Mieteinnahmen. Ob die Kasse das Einkommen bis zur halben oder vollen Beitragsbemessungsgrenze (derzeit 3562,50 Euro pro Jahr) heranzieht, ist ebenfalls satzungsabhängig. Fällig wird dann der Beitragssatz der jeweiligen Kasse - derzeit zwischen 11,8 und 15,8 Prozent.

Beitragshöhe
Neben der reinen Krankenversicherung umfasst der Beitrag auch die Pflegeversicherung (1,7%) und den Zusatzbeitrag für Zahnersatz (0,9%). Man unterscheidet zwischen vollem und ermäßigtem Beitragssatz. Bei letzterem entfällt der Anspruch auf Krankengeld - er ist also günstig für Hausfrauen und Arbeitslose ohne Leistungsanspruch. Da sich jedoch kein Arbeitgeber an den Kosten beteiligt, müssen sie bzw. ihre Partner den vollen Beitrag allein zahlen.

Quelle: http://www.guter-rat.de/ratgeber/Freiwillige_Krankenversicherung_245022.html

Kommentar von Woroc,

Dieses gillt aber noch für 2008? , ab 2009 sind doch die Beiträge einheitlich.

Kommentar von hannastgt,

Ja, aber grundsätzlich ändert sich doch nichts? Die Zahlen lassen sich ja austauschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten