Frustweinen unterdrücken, wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich würde niemals meine frust unterdrücken, ich werde auch öfters fertig gemacht und weiß selbst nicht was ich tun soll... deswegen solltest du besser nach hause gehen und dich schön aus weinen das hilft mir immer, aber wenn du deinen frust wirklich unterdrücken musst würde ich wenn ich du wäre einfach an etwas schönes denken ,denn man braucht hilfe um sich anzulehnen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.11.2016, 19:14

Danke für die Antwort.
Nach Hause gehen, ist echt nicht drin. Denn wenn ich mich an einen 10 Stunden Schultag nach der 1. abholen lassen würde, müsste ich die 9 anderen Stunden nach arbeiten und es ist schon eine Ackerei von Mitschülern die Mitschriften zu bekommen wenn ich krank war..

0

Versuch mal deine Gedanken schweifen zu lassen. Wenn dich etwas aufregt oder etwas enttäuscht und du nur daran denken kannst, bloß nicht in Tränen auszubrechen, so stellst du dich nur selbst unter Stress und der Druck wird größer und dann passiert es garantiert.

Reflektiere selbst darüber. Was ist es, was mich stört? Warum stört es mich? Kann ich was dagegen machen? Ist es vlt doch nicht so schlimm? Was gibt es Mittag zum Essen ;). Usw.

Du musst etwas mit deiner Erwartungshaltung spielen, nicht alles ist gleich ein Weltuntergang.

Aber das wichtigste. Ist es wirklich schlimm zu weinen? Trauer befreit auch. Gewisser Maßen ist es ein Ventil und sag mal, danach geht es dir doch meistens besser, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeew
16.11.2016, 10:59

Mir geht's danach nur beschissen. Ich hasse es zu weinen und es hält mir immer so "toll" vor Augen das es niemanden interessiert wie es mir geht. Und ich bekomm Kopfschmerzen bin danach nur müde und werde den Rest des Tages daran erinnert, wie dumm ich bin und was für ein weichei mich nicht zusammenreißen zu können.

Und 55% der gesamt Note in einen Fach in den Sand zu setzen, ist schlimm, weil alles unter 3 nicht mehr auszugleichen ist, ich meinen Durchschnitt versaue und einfach ein voll loser bin. Dazu kommt das ich es verstehen muss, weil ich sonst die nächsten Jahre wieder nur unterkursig bin.

0
Kommentar von Meeew
16.11.2016, 12:23

Ich find keinen Ausgleich.
Ich kann mit niemandem reden, weil ich niemanden so vertraue und auch nicht mit meinen unnützen Problemen belasten will.
Meine Freunde wohnen zu weit weg zum Treffen oder sonstiges außerhalb der Schule.

Meine Eltern lassen mich nirgends hingehen, wenn ich was neues ausprobieren möchte, machen sie es mir irgendwie madig oder setzen mich unter Stress zu Hause so das ich doch nichts Neues probiere um dem Stress zu entgehen.

Für konstruktives hab ich keine Zeit. Durch die schule Krieg ich es kaum hin mich eine Stunde auf mein Hobby zu konzentrieren. Entweder ich hab Aufgaben zu erledigen oder bin so müde das ich um 5 schon ins Bett gehe.

Ne Therapie mit 16 müssen meine Eltern abnicken, bezahlen und dafür sorgen das ich da hinkäme..

0

Was möchtest Du wissen?