Frage von Xb52m, 93

Frühzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen?

Wenn ich laut Mietvertrag den nächsten Kündigungstermin meiner Wohnung im August habe und noch kein Jahr in der Wohnung bin, kann ich mich da durch einen Nachmieter frühzeitig aus dem Mietvertrag lösen?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Mietvertrag, Wohnung, 33

Frühzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen?

Nur wenn der Vermieter es zulässt.

Du kannst so viele Nachmieter stellen wie Du willst, keinen muss der Vermieter akzeptieren.

Nach Gesetz muss ein Geeigneter Nachmieter angenommen werden...

Dieses Gesetz zeige uns mal, das ist mal wieder eins dieser Mietrechtsirrtümer.

Wenn ich laut Mietvertrag den nächsten Kündigungstermin meiner Wohnung im August habe 

Wie ist der genaue Wortlaut der Klausel.

Ist es ein wirksame Klausel, dann muss man hoffen das man einen Nachmieter findet und der Vermieter mit dem einverstanden ist.

MfG

johnnymcmuff

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 38

Du kannst deinem Vermieter natürlich Nachmieter präsentieren. Das entbindet sich aber nicht von dem Vertrag. In gegenseitigem Einverständnis geht vieles. Nur muss sich der Vermieter keineswegs beeilen. Er wird den in seine Wohnung einziehen lassen, von dem er einigermaßen sicher sein kann, dass er seinen Vertrag erfüllt.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 14

kann ich mich da durch einen Nachmieter frühzeitig aus dem Mietvertrag lösen?

Im Normalfall nicht.

Was genau heißt eigentlich "den nächsten Kündigungstermin meiner Wohnung im August habe"?

Ist ein gegenseitiger Kündigungsverzicht vereinbart und es kann frühestens zu Ende  oder ab Anfang August gekündigt werden?

Antwort
von Ackermann1978, 20

Vermieter müssen auf das Angebot „Nachmieter“ nicht eingehen. Mieter haben neben ordentlichen Kündigungen noch weitere Möglichkeiten:

- Sonderkündigungsrecht bei Mieterhöhung / Modernisierung / Verweigerter Untermiete

- Fristlose Kündigung: Fortsetzung des Mietverhältnisses ist nicht zumutbar wie keine Heizung / Die Gesundheit ist gefährdet / Starke Belästigungen durch Lärm, Gerüche, … / Der Vermieter verhält sich in unzumutbarer Weise / ….

- Mietaufhebungsvertrag / Mietauflösungsvertrag: Mit einem Mietaufhebungsvertrag / Mietauflösungsvertrag könnte mit dem Vermieter irgendeine Form von Entschädigung vereinbart werden. Beispielsweise das stellen eines Nachmieters oder das die Wohnung noch renoviert wird.

Mehr Infos auf www.immobilien-einblick.de/kuendigung

Antwort
von Mikkey, 33

Das braucht der Vermieter nicht zu akzeptieren.

Allerdings hättest Du die Möglichkeit für die Zeit bis zum Ende des Mietverhältnisses die Wohnung unterzuvermieten. Die Einwilligung dazu darf der Vermieter nur mit triftigen Gründen verweigern.

Antwort
von TrudiMeier, 24

Nur, wenn eine Nachmieterstellung in deinem Mietvertrag vereinbart wurde. Das halte ich für relativ unwahrscheinlich. Du kannst natürlich hunderte von Nachmietern anschleppen, der Vermieter muss keinen akzeptieren. Im Gegenteil, er kann auf Einhaltung des Vertrages bestehen.

Antwort
von amdros, 46

Könntest du..wenn dein Vermieter mit DEM Nachmieter einverstanden ist..er muß es nämlich nicht!

Antwort
von troublemaker200, 8

Wenn Dein VM diesen akzeptiert, dann ja. Aber dazu gibt es keine Verpflichtung.

Du und der VM seid an den MVund die dort hinterlegten Fristen gebunden.

Antwort
von Kirschkerze, 48

Nur wenn der Vermieter dem zustimmt.

Kommentar von Xb52m ,

Nach Gesetz muss ein Geeigneter Nachmieter angenommen werden... Mir gehts eher darum, das ich noch kein Halbes Jahr in der Wohnung bin

Kommentar von Mikkey ,

So etwas wirst Du in keinem Gesetz finden.

Kommentar von Xb52m ,

Der Vermieter ist nicht verpflichtet, einen Nachmieter zu akzeptieren.
Lehnt er jedoch einen zumutbaren und zahlungsfähigen Nachmieter ab, sind
Sie von Ihren vertraglichen Pflichten befreit.

Hast recht, läuft für mich aber auf gleiche hinaus

Kommentar von Kirschkerze ,

"Lehnt er jedoch einen zumutbaren und zahlungsfähigen Nachmieter ab, sind
Sie von Ihren vertraglichen Pflichten befreit
"

Nein ist man nicht.

Kommentar von Mikkey ,

Auch das steht in keinem Gesetz. Dies ist vor Urzeiten mal eine Standardformulierung in einigen Mietverträgen gewesen. Es dürfte aber kaum noch Mietverhältnisse geben, in denen eine solche Regelung besteht.

Antwort
von meini77, 13

nein, kannst Du nicht.

Du kannst Deinem Vermieter 100 potenzielle Nachmieter stellen. Er muss keinen akzeptieren.

Es sei denn, Ihr habt im Vertrag etwas anderes geregelt.

Nach der gesetzlichen Kündigungsfrist könntest Du übrigens spätestens am 3. Februar zum 30. April kündigen. Aber auch hier gilt: es sei denn, Ihr habt im Vertrag etwas anderes vereinbart.

Antwort
von JoachimWalter, 22

Das entscheidet Dein Vermieter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community