Frage von Busfahrt,

Frührente durch Behinderung

Hallo, man kann angeblich mit einer Behinderung früher in Rente gehen. Und es gibt ja so eine Karte, die prozentual angibt, wie stark man behindert ist.

Meine Frage lautet nun, wieviel Prozent behindert man sein muss, um früher in rente gehen zu können. Und was kann mal alles "mehr" machen, wenn man eine behinderung von 50% hat.

(Die Frage hat nichts mit mir zu tun, habe auch nicht vor mich zu verletzen o.ä. stelle die Frage für einen freund)

Antwort von ichhierundda,

Es gibt die Altersrente für schwerbehinderte Menschen, d.h. mind. 50 %. Altersrente fuer schwerbehinderte Menschen

Voraussetzungen für diese Rentenart sind bisher, dass Sie

bei Rentenbeginn schwerbehindert im Sinne des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) sind,
63 Jahre alt sind und
die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben.

Bitte beachten Sie: Mit Abschlägen können Sie die Rente schon ab 60 erhalten. Die Abschläge betragen höchstens 10,8 Prozent.

Die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Altersrente für schwerbehinderte Menschen wird stufenweise beginnend mit dem Jahrgang 1952 von heute 63 auf 65 Jahre angehoben.

Die Altersgrenze, ab der Sie die Rente frühestens in Anspruch nehmen können, wird parallel dazu von 60 auf 62 Jahre angehoben. Damit bleibt es bei einem maximalen Abschlag in Höhe von 10,8 Prozent, weil Sie die Rente weiterhin für 3 Jahre vorzeitig erhalten können.

Antwort von Elinka,

Also um etwas früher in Altersrente zu gehen muss man, soviel ich weiß die 50% so mitte der 50 schon haben. Wenn es um Erwerbsminderungsrente geht spielt der GdB keine Rolle es gibt Menschen, die stehen obwohl sie 100% GdB haben voll im Arbeitsleben und können ihrem Job nachgehen. Es kommt darauf an um welch Krankheit(en) es sich handelt. Am besten geht man mit diesen Fragen zur VdK. Lg Elinka

Antwort von liesmich,

Als Schwerbehinderter ob du nun 50% oder 100% in Ausweis stehen hast kannst du 2Jahre früher in Rente gehen es kommt darauf an wann dein freund gebohren ist. Dein Freund müsste wenn er arbeitet alle 2 Jahre von der Rentenkasse bescheid bekommen wann er ohne Abschlag in rente gehen kann. Wenn er noch kein Bescheid gekommen hat kann es bei der Rentenkasse nachfragen.

Antwort von DerHans,

Ab einem Behinderungsgrad von 50 % kann man ohne Abschläge 2 Jahre früher in Rente gehen. Wann das genau ist, hängt vom Geburtsjahrgang ab. Weitere Voreteile hätte man, wenn man gehbehindert ist. (verbilligte Bus-Jahreskarte oder Steuerbefreiung bei der KFZ-Steuer)

Antwort von Sternenmami,

Eine Schwerbehinderung von über 50% bringt Dir in erster Linie überhaupt nichts MEHR:

Du hast dadurch steuerliche Vorteile und bei öffentlichen Veranstaltungen kann man manchmal (aber auch nicht immer) von günstigeren Eintrittspreisen profitieren. Das ist aber auch schon alles.

Im Arbeitsleben hat man fünf Tage mehr Urlaubsanspruch und ein besonderes Kündigungsschutzrecht.

Solange Du keinen Kennbuchstaben in Deinem Schwerbehindertenausweis hat, der z.B. auf eine besondere Hilfsbedürftigkeit, Seh- oder Gehbehinderung hinweist, hast Du durch den Schwerbehindertenausweis keinen größeren Nutzen.

Mit Kennbuchstaben hättest Du z.B. die Möglichkeit, das Auto zu 50% steuerbefreit zu fahren, oder nach Zahlung von jährlich 60,- Euro kostenlos Bus und Bahn zu nutzen. Sehbehinderte können eine Rundfunkbefreiung beantragen und stark Hilfsbedürftige können immer eine kostenlose Begleitperson mitnehmen. Diese Buchstaben bekommen aber wirklich nur Menschen mit sehr starken Einschränkungen.

Ob und mit wieviel Prozent Schwerbehinderung man eher in Rente gehen kann ... das weiß ich nicht, aber wenn, dann macht das maximal 2 Jahre aus und auch nur dann, wenn die Behinderung die Arbeitsleistung beeinträchtigt.

Antwort von Hexle2,

Man kann mit 63 Jahren ohne prozentualen Abschlag in Rente gehen und man hat (wenn man arbeitet) 5 Tage mehr Urlaubsanspruch

Antwort von vesparoller,

Wenn Du 50 % GdE hast, kannst Du damit meines Wissens nach eher in Rente gehen. Weitere Vergünstigungen sind hier besonderer Kündigungsschutz im Arbeitsleben, bei der Einkommenssteuer hast Du einen entsprechenden Freibetrag (wirkt steuermindernd) und kannst eine Ermäßigung bei der Kfz-Steuer beantragen.

Kommentar von Busfahrt,

Hat man den Kündigunsschutz auch wenn man nicht fest angestellt ist,

Und wieviele Jahre muss man gearbeiitet haben, um so früher in Rente gehen zu dürfen, oder kann man auch in Rente gehen, wenn man wenige Arbeitsjahre hinter sich hat? Und wieviel kriegt man ungefähr?
Und muss man Steuern zahlen, von dem Gehalt was man bekommt?

(sind die fragen von ihm, nicht von mir.)

Antwort von gocryemokid,

Beide Beine Abhacken führt zu sofortiger Verrentung

Kommentar von Busfahrt,

Nein, meine Frage lautet wieviel die prozentuale höhe betragen muss, um früher in Rente gehen zu können.

Und was mal alles für Rechte hat, wenn man schön eine 50% behinderung hat.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community