Frage von Christian07,

Frührente bei Arbeitsunfähigkeit

Wie leicht oder schwer ist es, eine Frührente wegen Arbeitsunfähigkeit zu bekommen? Nach mehreren Therapien, hauptsächlich Depressionen, möchte ein Verwandter Frührente einreichen. Er hat auch schon eine Knie-OP gemacht, allerdings denke ich, wäre irgendeine passende Arbeit bzw. Umschulung noch möglich. Kann man aufgrund der Depressionen und Borderline in Frührente gehen? Er ist 32 Jhre alt. Wie lange dauert so eine Bewilligung, wenn ein Antrag gestellt wird und welche Hürden gibt es?

Hilfreichste Antwort von carolle,

Man kann mit diesem Krankheitsbild in Frührente (zunächst auf 2 Jahre begrenzt) gehen.Dazu muss man in der Regel erst einmal 1,5 Jahre krank sein.Dann gibt es noch eine Reha in dieser Zeit und wenn die dort meinen,dass dein Verwandter in absehbarer Zeit nicht gesund wird,leiten die von dort aus alles in die Wege.Anders wird es sicher auch gehen,aber das wird wesentlich schwerer.Da mischt dann der medizinische Dienst mit.Und ob der so genau den Grad der psychischen Erkrankung einschätzen kann,wage ich zu bezweifeln.

Antwort von Virginia47,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So schnell wird man nicht berentet. Und gleich gar nicht in dem Alter. Da müssen schon alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sein.

Antwort von kevin1905,

berufsunfähigkeitsrente für leute die nach dem 31.12.1961 geboren sind gibt es nicht mehr. Eine erwerbsminderung liegt vor wenn man dem allgemeinen arbeitsmarkt (jeder zumutbare job) maximal 6 stunden am tag zur verfügung steht. Erwerbsunfähigkeit liegt erst dann vor, wenn sich keine tätigkeit länger als 3 stunden am tag ausüben lässt. Das festzustellen wäre daher wohl priorität.

Antwort von Midgarden,

Also mit 32 gibt es keine Frührente und Erwerbsunfähigkeitsrente gibt es nur (noch), wenn er - egal mit welcher Tätigkeit - nicht mindestens 3 Stunden täglich arbeiten kann ...

Darüber gibt es evtl. Zuschüsse ...

Er soll sich einfach an seinen Reha-Berater wenden, damit dieser mit ihm klärt, war er weiterhin machen kann - wenn er keinerlei Tagesstruktur mehr hätte, wäre dies sicher seiner Erkrankung nicht zuträglich!

Antwort von jamaga1,

Wegen so etwas bekommt er mit Sicherheit keine Rente, hallo, wo leben wir denn. Wenn das klappen sollte, was höchst unwahrscheinlich ist, gebe ich meinen Antrag morgen auch ab.

Kommentar von carolle,

Ich will dir ganz bestimmt nicht zu nahe treten,aber ich glaube ,du hast keine Ahnung,wie schwer ein solches Krankheitsbild sein kann.Wenn das so ist,sollte man sich hier nicht melden.Das ist kein Rat,sondern Diskriminierung.

Kommentar von Christian07,

Danke Carolle, hätte auch lieber eine Antwort gehabt mit anderer Wortwahl.

Kommentar von jamaga1,

Ich schreibe lieber nicht, was mir gerade durch den Kopf geht...

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community