Frage von Rainbowln, 33

Früherer Freundin verzeihen?

Hallo , ich weiß nicht ob ich meiner früheren besten Freundin verzeihen soll. Seit meiner Kindheit kenne ich sie ,wir wuchsen zusammen auf und sie war wie eine Schwester für mich gewesen .Sie war in allen wichtigen Momenten meines Lebens da ,doch die letzten Jahre hat sich die Freundschaft dramatisch verändert .Ich muss dazu sagen das sie sonst keine wirklichen Freunde hat und sich immer mehr auf mich fokussierte ,ich war die jenige die sie aus Ihrer Komfortzone lockte und sie dazu motivierte an ihrem Selbstbild  zu arbeiten ,das hatte jedoch die Folge das sie immer abhängiger von mir wurde.Anfangs noch störte es mich nicht doch mit der Zeit fühlte ich mich vermehrt eingeengt,als ich damals eine feste Beziehung hatte war sie einversüchtig (was sie auch zugab ) und bedrängte mich zunehmend ,es ging soweit das sie meinen damaligen ex Freund anmachte .Nach der Trennung mit diesem war sie nicht wirklich eine Stütze ,sie freute sich mich wieder ganz für sich zu haben.Wir hatten damals an den Vertrauensbruch ihrerseits gearbeitet und ich hatte ihr verziehen. Unsere Freundschaft jedoch hatte dadurch einen Riss bekommen ,der durch meine jetzige Beziehung  immer größer wurde.Sie lies ständig Ihren Frust an mir aus bombardierte mich  mit Nachrichten ,sie versuchte sich mit meinen Freunden anzufreunden um mich dazu zubringen wieder vermehrt auf sie einzugehen ,ich bemerkte das sie über mich vor anderen Witze machte und meine Beziehung schlecht redete ,sie redete mir ein ich sei nie für Sie da und sei eine schlechte Freundin .Letztenendes zog ich mich total zurück,  bis ich keiner Konfrontation ausweichen konnte und ich ihr meine Meinung ins Gesicht knallte .Daraufhin hätten wir einen großen Streit der damit endete das wir 3 Monate nicht mehr miteinander geredet hatten,sie hat mir dabei gesagt das sie mich nur ertragen könnte wenn es mir schlecht ginge weil alles andere sie nur fertig mache .Trotz vieler verletztender Worte habe ich sie in dieser Zeit wirklich vermisst und war auch traurig wie sich unser Verhältnis entwickelt hat .Nun hat sie sich gemeldet und hat mir gesagt das ihr bewusst geworden ist ,wie schrecklich sie zu mir war und das sie mich bedrängt hattte.Sie sagte ausersem das sie wirklich Hilfe bräuchte und das sie es verstehen kann, wenn ich sie nicht mehr sehen möchte ,nach all dem was sie mir angetan hat.Seitdem denke ich ständig nach was ich tun soll ,sie bedeutet mir zu viel um die ganz fallen zu lassen doch gleichzeitig ist ihr Verhalten untragbar und ich habe Angst das sich in paar Monaten /Jahren alles wiederholt.Daher würde ich gerne wissen ,ob jemand sich so eine Situation durchlebt hatte ,oder Tipps wie ich damit umgehen könnte :)

Antwort
von Wuestenamazone, 6

Das ist keine Freundin. Die sich freut wenn deine Beziehung auseinander geht weil du dann mehr Zeit hast

Die hintenrum schlecht über dich redet. Und dich bei deinen Freunden lächerlich macht. Ich hätte mich gar nicht mehr mit ihr vertragen.

Das ist keine Freundin die nur an sich denkt. Am besten du hättest dich gar nicht versöhnt.

Beim nächsten Freund geht das wieder von vorne los. Sorry aber sie bereitet dir nur Ärger. Ich würde das beenden. Sicher ihr kennt euch schon lange aber der nächste Freund nimmt das vielleicht nicht so hin. Denk mal an dich

Kommentar von Rainbowln ,

Danke für die Antwort ,ich muss sagen manchmal frage ich mich inwiefern sie durch mich nur ihr  Bedürfnis nach Aufmerksamkeit befriedigen will und wie viel wahre Zuneigung ihrerseits noch ist ,das Ganze hinnehmen möchte ich nicht .Mich hat es überrascht das sie überhaupt auf mich zukam und sich entschuldigt hatte aber meine Angst bleibt dennoch :/

Antwort
von Xeon814, 7

Hallo Rainbowln,

tut mir leid das ich sowas sage, aber eine richtige Freundin ist sowas nicht. 

Menschen neigen natürlich sehr stark zur Eifersucht, trotzdem sollte sie sehr dankbar dafür sein dich zu haben. 

Sie sollte es Wert schätzen und die Diejenige sein die auf dich zu kommt und versucht sich zu entschuldigen. 

Sie muss ihre Fehler einsehen und gestehen. Sich die Tatsachen vor Augen halten und darüber nachdenken welchen Schmerz und Probleme sie dir bereitet hat.

Einen Menschen zu ändern, ist nie so wirklich richtig. 

Dennoch kann so eine Persönlichkeit keine wirkliche Freundschaft aufbauen, da Streit vorprogrammiert ist. 

Wenn sie tatsächlich so blöd ist und eine "Freundschaft" aufgeben möchte, weil sie Fehler gemacht hat, dann akzeptiere es. 

Sollte sie sich kein einziges mal melden, dann weißt du ja wie wichtig du ihr mittlerweile bist. 

Anmerkung:

Ich finde es sehr gut, dass du ihr versucht hast zu helfen. (Aber wie gesagt, wenn sie sowas nicht Wert zu schätzen weiß, dann tut mir das leid).

Mit freundlichen Grüßen

Xeon814

Antwort
von Geezz1, 10

Ich bin der Meinung das man jemandem immer verzeihen (außer es ist was richtig krasses) aber trotzdem eine Distanz haben sollte. Ich finde sowieso das man nach einem Streit nicht mehr so sein kann wie früher. Ich weiß jetzt auch nicht wie dein Verhältnis mit Religionen ist aber zum Beispiel in meiner Religion ist es eine Sünde mit jemandem gestritten zu bleiben, weil stell dir vor es passiert irgendwas und die Person ist nicht mehr am Leben und ihr letzter Wunsch war das man ihr verzeiht und du hast es nicht gemacht. Das würdest du doch auch bereuen oder nicht ? Verzeih aber kenne die Grenze 

Kommentar von Rainbowln ,

Erstmal danke für die schnellen Antworten ,ich habe mir überlegt ob ich wieder Kontakt zu ihr aufnehme ,jedoch bleiben meine Berührungen das sie wieder sich von ihrer alten Seite zeigt .Ich denk das sie professionelle Hilfe benötigt um mit ihren Gefühlen klar zu kommen .der Punkt ist jedoch dieser das wir schonmal so weit gekommen sind ,das sie zur Erkenntnis kam das sie Hilfe braucht .Obwohl ich sie damals dazu motivierte weiterzumachen lies sie das ganze im Sand verlaufen .Ich habe die Seite an ihr die Spielchen treibt ,mich erniedrigt und verletzt satt ,daher habe ich überlegt ob ich ihr im gleich anfangs sage das ich nur engeren Kontakt möchte wenn sie nun wirklich an sich arbeitet 

Kommentar von Minischweinchen ,

Rainbowln: Am Besten erst Kontakt, wenn sie die Therapie abgeschlossen hat, aber ohne Dich. Du wirst auch schnell merken, ob sie dann auch wirklich eine Therapie gemacht hat oder nur so gesagt hat.

Wenn Du bei der Therapie bei ihr bist, verläuft dies wieder im Sande, sie muss das alleine schaffen oder gar nicht.

Kommentar von Minischweinchen ,

Also Religion sollte man hier mal ganz rauslassen. 

Und jemandem zu verzeihen, weil vielleicht was passieren könnte? Verzeihen ist ja nicht nur ein "Ich verzeih Dir" zu sagen, sondern im Herzen und das ist nicht immer möglich, je nachdem was passiert ist.

Du drehst die Sache um, in dem Du der Fragestellerin ,indirekt ,ein schlechtes Gewissen machst und die Freundin als armes Opfer hinstellst, der man doch verzeihen sollte, egal, was sie gemacht hat. 

Kommentar von Minischweinchen ,

Geez1: Du schreibst, man soll immer verzeihen, außer es ist was ganz "krasses"- dann nicht.

Ich dachte in Deiner Religion sei "nicht verzeihen "Sünde??

Antwort
von Minischweinchen, 2

Hallo,

Deine beste Freundin war nie eine oder zumindest nur, solange sie Dich alleine für sich hatte und das ist kein normales Verhalten.

Sie hat sich gefreut, wenn Du unglücklich warst, Liebeskummer hattest und hat sich sogar an Deinen Freund ran gemacht. Dich vor anderen als schlechte Freundin hingestellt und das Du sich für sie nicht interessierst, obwohl Du immer für sie da warst.

Und so jemanden möchtest Du wieder an Deiner Seite?

Sie ist krankhaft eifersüchtig, möchte Dich für sich alleine besitzen. Von einer tiefen Liebe aus Freundschaft kannst Du hier nicht ausgehen, meist ist davon nicht viel vorhanden.

Sie sagt selber, sie braucht Hilfe! Die kannst Du ihr aber nicht geben. Sie muss eine Therapie machen und vorher würde ich auch keinen Kontakt mehr mit ihr haben wollen.

Sag Ihr, sie soll eine Therapie machen, denn bis jetzt hat sie ja nur gesagt, sie weiß, sie braucht Hilfe und damit will sie Dich anscheinend ködern, nämlich das sie Dich braucht.

Steig nicht drauf ein, denn so jemand ändert sich nicht einfach so, sondern dies ist wirklich nur durch eine ärztliche Therapie möglich.

Sie wird Dein Leben ansonsten wieder beeinflussen, aber nur negativ.

Wenn Du nicht willst, das sich das wiederholt, dann sag Ihr, das Du derzeit keinen Kontakt mit ihr willst. Erst , wenn sie eine Therapie gemacht hat und das geht nicht von heute auf Morgen, dann gerne wieder, aber so nicht. 

Auch wenn es Dir schwer fällt, lass es bleiben. Wenn Ihr wirklich was daran liegt , Ihr Verhalten zu ändern, wird sie die Therapie machen. Auf ein, sie braucht Dich zur Unterstützung, lass Dich nicht ein.

Du kennst sie zwar von klein auf, das ändert aber nichts daran, was sie mit Deinem Leben jetzt macht!

Liebe Grüsse!

Antwort
von SoVain123, 7

Ihr könnt es ja erstmal langsam angehen lassen. Also erstmal nur bisschen smalltalk reden wenn ihr ins Gespräch kommt.
Wenn ihr jetzt wisst was das Problem ist, dann wird es denke ich nicht nochmal zu so einer Eskalation kommen ;)

Kommentar von Rainbowln ,

Erstmal danke für die schnellen Antworten :) ich habe auch überlegt ob ich langsam wieder Kontakt zu ihr aufnehme aber ich habe die Befürchtung das sie das als Anreiz nimmt wieder ihr  früheres verhalten aufzuzeigen .Wir waren nämlich schon einmal an dem Punkt wo sie sich Professionelle Hilfe holen wollte ,jedoch kam trotz meiner Motivation keine weiteren Schritte ,sie hatte sich vielmehr verschlimmert ,ich denke das sie manisch depressiv ist da es meist phasenweiße kommt . Den wenn sie wieder so eine " Phase " hat lässt sie gar nicht mit sich reden und erniedrigt mich und überschreitet Grenzen , dabei weiß ich nachdem ich sie so lange kenne das sie mir nicht weh tuhen möchte sondern das sie einfach zu sehr ich bezogen ist und sich über die Folgen ihres handeln überhaupt nicht im Klaren ist .ich habe mir überlegt ob ich ihr gleich deutlich mache das wenn sie engeren Kontakt wünscht ich diesen nur möchte wenn sie sich professionelle Hilfe sucht 

Antwort
von zahlenguide, 10

vielleicht solltet ihr eure Freundschaft mehr regeln - so kann es z.B. bestimmte Tage geben, die für euch beide da sind, und wo ein möglicher Freund sein Ding machen kann.

auch würde ich dafür sorgen, dass sie nicht nur einen Freund - also dich hat - sondern möglichst viele.

auch würde ich sie zum Antiaggressionstraining schicken. oft braucht man da nur ein paar Stunden, um das eigentliche Problem zu klären. es wird ihr helfen zu wachsen. denn Aggression muss nicht immer mit körperlicher Gewalt einher gehen.

Ich muss jetzt leider arbeiten gehen, bin aber bestimmt später nochmal online.

Macht euch einen schönen Tag.

Kommentar von Rainbowln ,

Danke für die Antwort ,das mit dem vereinbarten Tag haben wir eine weile gemacht jedoch hat das nicht wirklich funktioniert da sie ihr das dann nicht reichte . Das mit dem antiagressionstraining wäre nicht schlecht nur ich habe die Beführtungen das sie dieses nicht machen will und die Chance nutzt mich vermehr einzuen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten