Frage von 8Raben, 82

Früher wurden ja Segelschiffe aus Holz gebaut (und mit Teer) abgedichtet oder wurde dafür auch Schilf benutzt?

Also ganz Früher bestanden die Segelschiffe ja aus Holz jede menge Hanfseilen und Leinen Segeln.

Jetzt habe ich in einer Dokumentation gesehen oder wiederentdeckt, das beim Fassbau zb Schilf zwischen die Dauben (einzelne Holzplanken) , weil es sehr langsam Verottet , keinen negativen Geschmack freisetzt. Und bei berührung mit Wasser aufquillt und damit das Fass dicht macht.

Oder ist das bei einem Fass nur Möglich wegen der Spannung ? Und in einem Schiff unsinn da es keinen wirklichen mehreffekt bringen würde ? Auch das das Holz an sich aufquillt trug sicher dazu bei das es dicht blieb^^

Antwort
von josef050153, 50

Wie du schon geschrieben hast, quillt Schilf auf. Bei einem Fass verhindern die Reifen, dass dir die Dauben um die Ohren fliegen. Dau ein Schiff (trotz Deck) im Prinzip an der oberen Seite offen ist, können solche Reifen nicht angebracht werden. Ein zu sehr quellendes Material würde den Rumpf sprengen.

Kommentar von 8Raben ,

Daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht.. . Aber bei sovielen Planken müsste das ja letztendlich schon beinah mehrere milimeter wenn nicht cm sein.

Dann wird wohl allein das Aufquillen des Holzes und Teer die abdichtung übernommen haben. Oder war damals bereits die behandlung mit Öl von Holz bekannt ?

Immer wieder schön deine Antworten zu Lesen! =) Bist mir sehr sympatisch.

Kommentar von josef050153 ,

Die Beplankung wurde sogar mir Holznägeln befestigt. Das Aufquellen machte die Sache praktisch dicht. Das Teer verhinderte nur das Eindringen von Sickerwasser.

Die Behandlung von Holz mit Öl war schon im Altertum bekannt. Aber man wollte ja, dass das Holz quillt und hat das deshalb bei Schiffen nicht so ausgeführt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten